Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

EURO 1972: Alles, was ihr wissen müsst

Gerd Müller schoss Deutschland mit vier Toren zum Triumph. UEFA.com blickt zurück.

Die deutschen Spieler feierten 1972 mit ihren Fans den ersten EM-Titel für das Land
Die deutschen Spieler feierten 1972 mit ihren Fans den ersten EM-Titel für das Land

Wer gewann die EURO 1972?

Die Sowjetunion hatte im Finale der EURO 1972 keine Chane. Günter Netzer und Franz Beckenbauer trieben die Mannschaft an, und vorn traf Gerd Müller, wie er wollte. Im Finale erzielte er - wie schon im Halbfinale - zwei Tore. Herbert Wimmer war ebenfalls unter der Torschützen beim 3:0-Sieg der Deutschen. So deutlich ist bis 2012 kein Endspiel einer EURO ausgegangen. "Es hat alles gepasst", erinnerte sich Müller. "Wir hatten eine gute Harmonie im Team, auf und außerhalb des Platzes. Mehr kann man nicht erwarten."

Wer war der beste Torschütze der EURO 1972?

EURO 1972 Final-Highlights: Deutschland - UdSSR 3:0
EURO 1972 Final-Highlights: Deutschland - UdSSR 3:0

Gerd Müller war mit vier Treffern nicht nur der beste Torschütze der Endrunde, sondern mit sieben Toren auch in der Qualifikation (sechs Tore in der Gruppenphase, eins in den Viertelfinals). Damit ist er bis heute der einzige Spieler, der in beiden Phasen einer EURO der beste Torschütze war.

"Der Bomber" hatte vor der Endrunde in Belgien mit 40 Toren in der Saison 1971/72 für Bayern München einen Bundesliga-Rekord für die Ewigkeit aufgestellt. Sein Vereinskollege Franz Beckenbauer sagte über ihn: "Sein Antritt war unglaublich. Wenn ich im Training gegen ihn spielen musste, hatte ich nie eine Chance."

Wo fand die EURO 1972 statt?

Die Endrunde 1972 in Belgien wurde an vier verschiedenen Orten ausgetragen. Das Stade Émile Versé in Brüssel und das Bosuilstadion in Antwerpen richteten die beiden Halbfinalspiele aus. Im Stade Marcel Dufrasne in Lüttich schlug Belgien im Spiel um Platz drei die Ungarn, das Endspiel fand im Brüsseler Heyselstadion statt.

Wer trainierte den Europameister?

Highlights: So erzielte Gerd Müller seine vier Tore bei der EURO 1972
Highlights: So erzielte Gerd Müller seine vier Tore bei der EURO 1972

Bundestrainer Helmut Schön war Spielertrainer von Hertha BSC, bevor er die Nationalmannschaft übernahm. Das Team bestand zum Großteil aus Spielern von Bayern München und Borussia Mönchengladbach. Beckenbauer war der erste Spieler, der die Position des Liberos auch offensiv interpretierte. Außerdem bestachen zwei Talente, der offensiv agierende Linksverteidiger Paul Breitner und Stürmer Uli Hoeneß. Dazu wirbelte Günter Netzer in Bestform im Mittelfeld. Deutschland wurde zwei Jahre später Weltmeister, aber Schön sagte: "Die Mannschaft von 1972 war die beste, die ich je hatte."

Wer war Kapitän der siegreichen Mannschaft?

Beckenbauer führte die Bundesrepublik zu ihrem ersten EM-Titel. In seiner neuen Libero-Rolle war er die treibende Kraft einer Mannschaft, die die Endrunde 1972 dominierte. Auf Klubebene führte der "Kaiser" seinen Heimatverein Bayern München zum Sieg-Hattrick im Pokal der europäischen Meistervereine zwischen 1974 und 76. 1990 war er Trainer der siegreichen deutschen WM-Mannschaft.

Welches Format wurde bei der EURO 1972 gespielt?

Das Turnier behielt den Modus der Ausgabe von vor vier Jahren bei. Die Qualifikationsrunde bestand aus 32 Teams, aufgeteilt in acht Vierergruppen. Die Spiele wurden zwischen 1970 und 1971 ausgetragen. Die Gruppensieger erreichten das Viertelfinale, das im April und Mai 1972 in Hin- und Rückspiel ausgetragen wurde. Die besten vier Mannschaften qualifizierten sich für die Endrunde in Belgien vom 14. bis 18. Juni.

Wie viele Teams nahmen an der EURO 1972 teil?

Highlights: Die schönsten Tore der EURO 1972
Highlights: Die schönsten Tore der EURO 1972

Zu den vier Endrunden-Teilnehmern der EURO 1972 gehörte Gastgeber Belgien, der genauso wie der spätere Sieger Deutschland sein Endrunden-Debüt feierte. Vize-Europameister UdSSR war zuvor schon dreimal dabei (1960, 1964, 1968). Ungarn stand zuvor einmal (1964) in der Finalrunde.

Wie funktionierte die Qualifikation für die EURO 1972?

32 Mannschaften nahmen an der Qualifikation für die EURO 1972 teil. Island war das einzige UEFA-Mitglied, das fehlte. Seit 1964 nahmen die Isländer nicht an der Qualifikation teil. Auf Bitten von Schottland, Wales und Nordirland waren die bis dahin jährlich ausgetragenen Internationalen Britischen Meisterschaften für die Endrunde 1972 nicht mehr automatisch eine Qualifikationsgruppe.

Wer stand bei der EURO 1972 im Team des Turniers?

Gerd Müller war der Toptorschütze  des Turniers
Gerd Müller war der Toptorschütze des Turniersdpa Picture-Alliance/AFP

Torwart: Evgeni Rudakov (UdSSR)
Abwehr: Revaz Dzodzuashvili (UdSSR)
Abwehr: Franz Beckenbauer (Deutschland)
Abwehr: Paul Breitner (Deutschland)
Abwehr: Murtaz Khurtsilava (UdSSR)
Mittelfeld: Uli Hoeneß (Deutschland)
Mittelfeld: Günter Netzer (Deutschland)
Mittelfeld: Herbert Wimmer (Deutschland)
Sturm: Raoul Lambert (Belgien)
Sturm: Jupp Heynckes (Deutschland)
Sturm: Gerd Müller (Deutschland)

Wer erzielte das erste Tor der EURO 1972?

Müller erzielte das erste Tor der EURO 1972. Im Halbfinale gegen Belgien in Antwerpen waren 24 Minuten gespielt, als er beim 2:1-Sieg das erste seiner zwei Tore erzielte. "Der Bomber" erzielte 365 Tore in 427 Bundesliga-Spielen, 66 Tore in 74 Europapokalspielen und sensationelle 68 Tore in nur 62 Länderspielen.

Das erste Tor in der Qualifikation geht auf das Konto des Tschechoslowaken Milan Albracht, der beim 1:1 seiner Mannschaft in Prag gegen Finnland am 7. Oktober 1970 nach einer halben Stunde die Führung für die Gastgeber erzielte.

Fünf Fakten über die EURO 1972

Englands Bobby Moore und Franz Beckenbauer vor dem Viertelfinale
Englands Bobby Moore und Franz Beckenbauer vor dem ViertelfinalePopperfoto via Getty Images

• Deutsche Spieler dominierten bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres 1972. Franz Beckenbauer gewann die Auszeichnung vor Gerd Müller und Günter Netzer.

• Mit dem 3:0-Sieg über die UdSSR begann die Ära der Westdeutschen und später dann auch von Gesamt-Deutschland. Zwischen 1972 und 1996 stand Deutschland bei 13 Welt- und Europameisterschaften nicht weniger als neunmal im Endspiel.

• Gerd Müller hatte bereits 23 Tage vor seinem Doppelpack im Finale gegen die UdSSR dem gleichen Gegner in einem Testspiel beim 4:1-Sieg vier Tore eingeschenkt.

• Wären bei der EURO '72 die Spiele nach Verlängerung noch nicht entschieden gewesen, wäre es zu Elfmeterschießen gekommen. Bei der EURO '68 noch wären die Spiele in diesem Fall per Münzwurf und (im Finale) in einem Wiederholungsspiel entschieden worden.

• Müller erzielte 1972 insgesamt 85 Tore für die Bayern und die deutsche Nationalmannschaft. Erst Lionel Messi übertraf diese Marke 2012. Müller sagte einst über Messi: "Er hat nur eine Schwäche, er spielt nicht für den FC Bayern."

Weitere Inhalte

Oben