Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

EURO 1960: Alles, was ihr wissen müsst

Die erste EM-Endrunde fand in Frankreich statt; hier findet ihr alle Infos zu diesem Turnier.

Das Team der UdSSR
Das Team der UdSSR ©AFP

Wer gewann die EURO 1960?

Im Finale schlug die Sowjetunion Jugoslawien mit 2:1, das Siegtor im Parc des Princes in Paris köpfte vor 17 966 Zuschauern Viktor Ponedelnik in der 23. Minute der Verlängerung. Milan Galić hatte zuvor Jugoslawien in Führung gebracht und Slava Metreveli für den Olympiasieger ausgeglichen. Bester Mann der Sowjets war ihr legendärer Torhüter Lev Yashin, der die gegnerischen Stürmer mehrfach zur Verzweiflung trieb. Der Siegtorschütze Ponedelnik erklärte vor einigen Jahren gegenüber UEFA.com: "Die Nationalmannschaft der Sowjetunion ist der erste Europameister der Geschichte, das kann uns keiner mehr nehmen. Mein Tor in der 113. Minute war der wichtigste Treffer meiner Karriere, das war der schönste Augenblick meines Lebens."

Wer war der beste Torschütze der EURO 1960?

EURO 1960 Endspiel-Highlights: UdSSR - Jugoslawien 2:1
EURO 1960 Endspiel-Highlights: UdSSR - Jugoslawien 2:1

Fünf Spieler erzielten je zwei Tore:

Milan Galić (Jugoslawien)
François Heutte (Frankreich)
Valenrtin Ivanov (Sowjetunion)
Dražen Jerković (Jugoslawien)
Viktor Ponedelnik (Sowjetunion)

Wo fand die EURO 1960 statt?

Highlights: Die schönsten Tore der EURO 1960
Highlights: Die schönsten Tore der EURO 1960

Gespielt wurde in Frankreich; ein Halbfinale und das Finale fanden im Pariser Parc des Princes statt, das zweite Halbfinale wurde im Stade Vélodrome in Marseille ausgetragen.

Wer trainierte den Europameister der EURO 1960?

Gavriil Kachalin triumphierte 1960 mit der UdSSR, nachdem er vier Jahre zuvor mit seinem Team die Goldmedaille bei den olympischen Spielen gewonnen hatte. Außerdem trainierte er die Sowjets auch bei den Weltmeisterschaften 1958, 1962 und 1970.

Wer war Kapitän der siegreichen Mannschaft bei der EURO 1960?

Igor Netto führte die Sowjets 1960 als Kapitän zum Titel. Der Mittelfeldspieler von Spartak Moskva war auch beim Olympia-Gold 1956 Spielführer der UdSSR gewesen. Legendär seine Aktion bei der WM 1962, als er den Schiedsrichter bat, ein Tor der Sowjets gegen Uruguay zu annullieren, weil der Ball durch ein Loch im Außennetz ins Tor gerutscht war.

Igor Netto nach dem Finaltriumph 1960
Igor Netto nach dem Finaltriumph 1960©UEFA.com

Welches Format wurde bei der EURO 1960 gespielt?

Vier Teams nahmen an der Endrunde in Frankreich teil, gespielt wurde vom 6. bis 10. Juli 1960. Im ersten Halbfinale zog Frankreich gegen Jugoslawien mit 4:5 den Kürzeren, wenige Stunden später schlug die Sowjetunion die Tschechoslowakei mit 3:0. Im Spiel um Platz 3 besiegten die Tschechen die Gastgeber mit 2:0, im Finale triumphierte die UdSSR gegen Jugoslawien.

Wie viele Teams nahmen an der EURO 1960 teil?

In der Qualifikation waren 17 Mannschaften angetreten; England, Schottland, Wales und Nordirland hatten kein Interesse, Italien, die Niederlande und der Weltmeister von 1954, Deutschland, hatten ebenfalls abgewunken.

Im Finale besiegte die UdSSR Jugoslawien
Im Finale besiegte die UdSSR JugoslawienAFP via Getty Images

Wie funktionierte die Qualifikation für die EURO 1960?

16 Teams bestritten die erste Runde im K.o.-Modus in Hin- und Rückspiel. Die vier Sieger der zweiten Runde qualifizierten sich für die Endrunde in Frankreich (die UdSSR kam kampflos weiter, weil sich die Spanier aus politischen Gründen geweigert hatten, gegen die Sowjets anzutreten).

Wer stand bei der EURO 1960 im Team des Turniers?

TW: Lev Yashin (Soviet Union)
AW: Vladimir Djuković (Yugoslavia)
AW: Ladislav Novák (Czechoslovakia)
MF: Igor Netto (Soviet Union)
MF: Josef Masopust (Czechoslovakia)
MF: Valentin Ivanov (Soviet Union)
ST: Slava Metreveli (Soviet Union)
ST: Milan Galić (Yugoslavia)
ST: Viktor Ponedelnik (Soviet Union)
ST: Dragoslav Šekularac (Yugoslavia)
ST: Borivoje Kostić (Yugoslavia)

Wer erzielte das erste Tor der EURO 1960?

Eine Szene aus dem Finale
Eine Szene aus dem FinaleAFP via Getty Images

Der jugoslawische Stürmer Milan Galić erzielte im Parc des Princes gegen Frankreich nach elf Minuten einen historischen Treffer, es war das erste Tor bei einer EURO-Endrunde überhaupt.

In der Qualifikation hatte der Ire Liam Tuohy beim 2:0-Sieg gegen die Tschechoslowakei am 5. April 1959 in Dublin den ersten Treffer der EURO-Geschichte erzielt.

Wer hatte die Idee für die erste EURO?

Henri Delaunay: Architekt der Europameisterschaft
Henri Delaunay: Architekt der EuropameisterschaftAFP via Getty Images

In seiner Zeit als Generalsekretär des französischen Fußballverbandes (FFF) hatte Henri Delaunay 1927 der FIFA eine kontinentale Meisterschaft für Europa vorgeschlagen. Er nahm diese Idee wieder auf, als er 1954 erster Generalsekretär der neu gegründeten UEFA wurde. Delaunay starb 1955 und sein Sohn Pierre sorgte als Sekretär des europäischen Nationenpokals dafür, dass die Trophäe nach seinem Vater benannt wurde. Um an dem Turnier teilzunehmen, mussten interessierte Nationen damals 100 Schweizer Franken Antrittsgebühr entrichten.

Vier Fakten über die EURO 1960

• Jugoslawiens 5:4-Sieg gegen Frankreich im ersten Halbfinale ist nach wie vor das torreichste Spiel in der Geschichte der EURO-Endrunden.

• Bei der ersten EURO fielen in vier Spielen 17 Tore, das macht einen Schnitt von 4,25 Toren pro Spiel: die bis heute mit Abstand höchste Torrate dieses Wettbewerbs.

• Vlastimil Bubník, der im Spiel um Platz 3 für die Tschechoslowakei gegen Frankreich traf, gewann 1964 bei den olympischen Winterspielen eine Bronzemedaille für sein Land - im Eishockey!

• Die Spieler der UdSSR erhielten pro Mann rund 200 Dollar für den Sieg bei der EURO, außerdem gab es eine große Siegesfeier unter dem Eiffelturm. Siegtorschütze Ponedelnik traf dort Real Madrids Präsident Santiago Bernabéu. "Er wollte auf der Stelle die Hälfte unserer Mannschaft kaufen. Wir sind ihm daraufhin lieber aus dem Weg gegangen …"

Weitere Inhalte

Oben