UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Di Natale im Überschwang der Gefühle

Für Antonio Di Natale war es "sehr emotional", ein Tor gegen Spanien zu schießen. Obwohl die Azzurri gegen den Titelverteidiger zwar noch das 1:1 kassierten, waren sie sehr zufrieden mit ihrem Turnierauftakt.

Antonio Di Natale jubelt über sein Führungstor für Italien
Antonio Di Natale jubelt über sein Führungstor für Italien ©Getty Images

Kurz nach seiner Einwechslung erzielte Antonio Di Natale im ersten Spiel der Italiener bei der UEFA EURO 2012 das Führungstor gegen Spanien, was für ihn "sehr emotional" war. Spanien gelang zwar noch der 1:1-Ausgleich, dennoch waren die Italiener sehr zufrieden mit ihrem Auftakt in der Gruppe C.

Antonio Di Natale, Angreifer Italien
Ich freue mich über mein Tor, [Andrea] Pirlo hat mir einen herrlichen Pass gegeben und ich habe meine Chance genutzt. Das war sehr emotional für mich, vor allem weil ich vor vier Jahren einen Elfmeter gegen Spanien verschossen habe. Deshalb war es toll für mich, heute zu treffen. Ich denke, es war ein schönes Spiel. Wir haben einige junge Spieler in der Mannschaft, die zeigen wollen, wie gut sie sind und wie weit sie es schaffen können. Es ist schön, in dieser Mannschaft zu spielen.

Andrea Pirlo, Mittelfeldspieler Italien
Ich denke, wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir wussten schon vorher, dass wir dazu in der Lage sind. Das Ergebnis ist gut, denn wir sind auf eine sehr starke Mannschaft getroffen, auch wenn ich denke, dass wir eigentlich genug getan haben, um zu gewinnen. Es ist schade, dass wir den Ausgleich so schnell nach der Führung kassiert haben, denn sonst hätte die Partie ganz anders ausgehen können.

Spanien hat ein großartiges Mittelfeld, aber auch unseres ist nicht schlecht. Das war heute ein großer Kampf. Der Pass auf Di Natale war gut, aber er hat eine großartige Bewegung gemacht, dadurch wurde es leichter für mich. Jetzt müssen wir weiter hart arbeiten, denn wir haben noch zwei wichtige und schwere Spiele vor uns.

Daniele De Rossi, Verteidiger Italien
Dieses Ergebnis gibt uns Selbstvertrauen, denn wir hatten es mit einer ganz starken Mannschaft zu tun, wenn nicht sogar mit der stärksten. Ich denke, wir hatten die richtige Einstellung und haben keine Angst gezeigt. Ich wusste, dass ich in der Abwehr gut spielen kann, aber ich muss meinen Teamkollegen danken, die mich hervorragend geführt haben.

Gianluigi Buffon, Torhüter Italien
Ich freue mich über den Punkt, aber noch mehr über unsere Leistung. Wir hatten uns auf einen großen Kampf eingestellt, und genau das haben wir auch gezeigt. Ich denke, wir waren mehr als eine Stunde oder sogar 70 Minuten die bessere Mannschaft, dann haben wir in der Schlussphase ein bisschen mehr riskiert. Gegen Spanien kann man nicht verhindern, dass sie zu Chancen kommen.