Nationalstadion Warschau eröffnet

Bei der Eröffnungszeremonie für das Nationalstadion in Warschau strömten am Sonntagnachmittag Menschenmassen zur größten polnischen Spielstätte bei der UEFA EURO 2012.

Bei der Eröffnungszeremonie für das Nationalstadion in Warschau strömten am Sonntagnachmittag Menschenmassen zur größten polnischen Spielstätte bei der UEFA EURO 2012.

Die ersten 40 000 Zuschauer waren Zeuge eines denkwürdigen Musikfestivals mit mehreren bekannten polnischen Bands, darunter VooVoo i Haydamaky, Zakopower, Coma, T. Love und Lady Pank.

Zu den zahlreichen anderen Veranstaltungen zählte auch ein Wettbewerb, bei dem sich die Teilnehmer ausdenken mussten, wie man ein Schokoladenmodell der neuen Arena, das von UEFA EURO 2012-Spnsor E. Wedel hergestellt wurde, am besten verwenden kann. Gewinner wurde der Vorschlag, das riesige Modell in einzelne Stücke zu zerbrechen und an Kinder aus Warschaus Waisenhäusern zu geben.

Das 50 000 Zuschauer fassende Nationalstadion Warschau, das sich am östlichen Ufer der Weichsel im Bezirk Praga Poludnie befindet, steht auf dem Gelände des alten Stadions des 10. Jahrestages, das 1955 fertiggestellt und größtenteils aus dem Bauschutt der zerstörten Häuser des Warschauer Aufstandes errichtet worden war.

In dieser Arena, die hauptsächlich ein Fußballstadion war, fanden auch Leichtathletik- und Radsport-Wettkämpfe statt. 1983 feierte Papst Johannes Paul II. dort eine Messe vor etwa 100 000 Besuchern. In diesem Jahr wurde auch das letzte Länderspiel ausgetragen, ehe das Stadion verfiel. Seit 1989 war es Heimat eines Basars.

"Ich bin sehr glücklich, dass das Nationalstadion endlich zur Schau gestellt werden konnte", sagte Polens Turnierdirektor Adam Olkowicz. "Es ist die größte polnische Spielstätte für die diesjährige Endrunde. Am 8. Juni werden wir hier Zeuge der Eröffnungszeremonie und dann des ersten Spiels zwischen Polen und Griechenland sein. Ich hoffe, dass die polnischen Spieler ihr Bestes zeigen werden, mit der Unterstützung von Tausenden von einheimischen Fans."

"Am 29. Februar wartet auf Franciszek Smudas Team ein ernster Test gegen Portugal, exakt 100 Tage vor dem Start der UEFA EURO 2012. Ab sofort sind alle EURO-Spielstätten in Polen und der Ukraine bereit, und wir werden hart daran arbeiten, sie für dieses große Fußball-Festival vorzubereiten."

Zum Abschluss der Zeremonie gab es ein spektakuläres Feuerwerk. Das erste Fußballspiel im Nationalstadion Warschau findet am 11. Februar statt - das Duell im polnischen Superpokal zwischen Legia Warszawa und Wisła Kraków.

Das Nationalstadion Warschau ist eine von fünf Spielstätten, die speziell für die Endrunde in diesem Sommer errichtet wurden, zusammen mit der Arena Gdansk, dem Städtischen Stadion Wroclaw, der Arena Lviw und Kyiws Olympiastadion. Das Städtische Stadion Poznan und das Metalist-Stadion wurden aufpoliert, während die Donbass Arena, Heimat des FC Shakhtar Donetsk, im August 2009 eröffnet wurde.

Weitere Inhalte