UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Ballack wird ungeduldig

Deutschlands Kapitän Michael Ballack hat verraten, dass er und seine Mannschaft schon ganz ungeduldig darauf warten, wieder ein Spiel zu bestreiten.

Michael Ballack feiert seinen Treffer gegen Portugal
Michael Ballack feiert seinen Treffer gegen Portugal ©Getty Images

Deutschlands Kapitän Michael Ballack hat verraten, dass er und seine Mannschaft schon ganz ungeduldig darauf warten, wieder spielen zu dürfen.

Gute Stimmung
"Natürlich ist die Stimmung in unserer Mannschaft nach dem Sieg gegen Portugal noch besser geworden, aber jetzt haben wir ein paar Tage regenerieren können und werden schon ein wenig ungeduldig, weil uns die Pause ein bisschen zu lang wird. Wir wollen wieder ins Stadion, wir brennen auf das Spiel gegen die Türkei", so der 31-Jährige, der allerdings nichts von Nervosität wissen möchte. "Ich bin sehr ruhig und froh, dass wir im Halbfinale stehen. Alle schielen auf die Chance, ins Finale zu kommen, aber die Aufgabe gegen die Türkei wird unheimlich schwer."

Flexible Türken
Von einem Unterschätzen der ersatzgeschwächten türkischen Mannschaft ist bei Ballack sicher keine Spur. "Die Türken können sich unheimlich gut auf den jeweiligen Gegner einstellen und haben mit Fatih Terim einen Trainer, der die Spieler extrem gut motivieren kann. Wieso sollten wir außerdem eine Mannschaft unterschätzen, die gegen Kroatien gewonnen hat? Wir haben doch gegen dieses Team verloren und nicht gut ausgesehen", stellt Ballack klar und sagt: "Wir erwarten einen ganz schweren und unangenehmen Gegner, aber andersherum sollte es auch so sein."

Systemfrage
In welchem System die deutsche Mannschaft bei diesem Halbfinale spielen wird, wollte Ballack indes noch nicht verraten. "In einem solchen Spiel kommt es auf Kleinigkeiten an, deshalb wäre es jetzt nicht klug alles auszuplaudern", schmunzelt der Kapitän. "Wir haben einige Optionen. Auf der einen Seite hat unser System gegen Portugal sehr gut funktioniert, auf der anderen Seite sind die Türken aber eine ganz andere Mannschaft als die Portugiesen, sie werden wohl defensiver spielen. Ich erwarte zumindest ein Spiel, in dem wir mehr Ballbesitz haben werden."

"Wollen ins Finale"
Schon bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2006 erreichte Ballack mit seiner Mannschaft das Halbfinale, schied dort jedoch mit 0:2 nach Verlängerung gegen Italien aus. Die Erinnerung an dieses Spiel gibt der Mannschaft laut dem Star von Chelsea FC noch mal zusätzliche Motivation. "Wir sind damals ausgeschieden und waren so nah dran am Finale. Das wollen wir jetzt besser machen. Wir haben damals gelernt, dass man Spiele spielen muss, bis sie der Schiedsrichter abpfeift, und dass man immer voll konzentriert sein muss. Nicht zuletzt die türkische Mannschaft hat ja bei diesem Turnier bewiesen, wie wichtig das ist."