UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Altintop vor ganz besonderem Duell

Für den in Gelsenkirchen geborenen Mittelfeldspieler Hamit Altıntop gibt es nichts Größeres, als mit der Türkei ein Halbfinale gegen Deutschland zu spielen.

Hamit Altıntop freut sich auf das Duell mit seinem Geburtsland Deutschland
Hamit Altıntop freut sich auf das Duell mit seinem Geburtsland Deutschland ©Getty Images

Für den in Gelsenkirchen geborenen Mittelfeldspieler Hamit Altıntop gibt es nichts Größeres, als das heutige Halbfinale der UEFA EURO 2008™ gegen Deutschland.

"Keinen Unterschied"
Dabei trifft er aber nicht nur auf sein Geburtsland, sondern hat es auch mit zahlreichen seiner Mannschaftskollegen vom FC Bayern München zu tun. Im Kampf um das Finale stehen ihm mit Miroslav Klose, Lukas Podolski, Philipp Lahm, Marcell Jansen und Bastian Schweinsteiger vertraute Gesichter gegenüber. "Ich wurde in Deutschland geboren und bin dort aufgewachsen. Ich habe dort viele Dinge gelernt, aber für mich war schon immer klar, dass ich für die Türkei spielen werde", so Altıntop gegenüber euro2008.com. "Es ist schön, dass ich gegen einige meine Mannschaftskameraden spielen darf, aber ich denke nur über meine eigene Leistung nach. In der Vergangenheit habe ich ja auch schon gegen meinen Zwillingsbruder [Halil] gespielt, aber das macht auf dem Platz keinen Unterschied."

Verdientes Weiterkommen
Altıntop spielte beim Viertelfinalsieg im Elfmeterschießen gegen Kroatien eine Schlüsselrolle für die Türkei und ist der festen Überzeugung, dass sein Land einen Platz im Halbfinale absolut verdient hat: "Am Wichtigsten ist doch, dass uns nichts geschenkt wurde", meint der 45-malige Nationalspieler. "Wir haben kein Abseitstor erzielt, wir haben keinen umstrittenen Elfmeter bekommen oder ähnliches. Wir haben uns dieses Glück verdient und stehen zu Recht im Halbfinale. Natürlich wären die Ergebnisse vielleicht anders ausgefallen, wenn wir nicht in den wichtigsten Momenten getroffen hätten, aber wir haben immer an uns geglaubt und sind nie von unserem Ziel abgewichen."

Insider-Kenntnisse
Für Altıntop ist diese UEFA-Europameisterschaft das erste große Turnier, doch den nächsten Gegner kennt er ganz genau: "Bei den Deutschen ist alles perfekt organisiert", so der Mittelfeldspieler des Rekordmeisters. "Es wird nur kleine Änderungen an ihrem System geben und Deutschland wird sehr diszipliniert spielen. Sie werden versuchen, auf dem Platz ihre körperliche Präsenz zur Geltung zu bringen. Außerdem verteidigen sie sehr gut und sind dazu extrem gefährlich bei Standardsituationen."

"Große Emotionen"
Wer die UEFA EURO 2008™ von Beginn an verfolgt hat, wird sicherlich bemerkt haben, dass Lukas Podolski gegen sein Geburtsland Polen seine beiden Treffer nicht ausschweifend gefeiert hat. Ebenso wenig zeigte Hakan Yakin seine Freude über sein Tor gegen die Türkei, das Land seiner Vorfahren. Somit stellt sich die Frage, wie Altıntop im Falle eines Treffers gegen Deutschland reagieren würde: "Ich spiele für mein Land und nur das zählt für mich. Ich habe türkisches Blut in meinen Adern, wie man so schön sagt. Wenn ich ein Tor im Halbfinale der Europameisterschaft schieße, werde ich mit großen Emotionen feiern. Keiner wäre über ein Tor in diesem Spiel glücklicher als ich."