UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Schwedens Nationalcoach Hamrén tritt nach der EURO ab

"Ich hatte in den letzten sechseinhalb Jahren den besten Job, den es im schwedischen Fußball gibt", sagte Erik Hamrén, der nach der UEFA EURO 2016 als Nationaltrainer Schwedens abtreten wird.

Seit über sechs Jahren ist Erik Hamrén Schwedens Nationaltrainer
Seit über sechs Jahren ist Erik Hamrén Schwedens Nationaltrainer ©Getty Images

Erik Hamrén wird seinen Vertrag als Nationaltrainer Schwedens nicht verlängern und nach der UEFA EURO 2016 das Amt niederlegen.

"Ich hatte in den letzten sechseinhalb Jahren den besten Job, den es im schwedischen Fußball gibt. Aber es ist noch nicht vorbei, wir haben noch mindestens sieben Spiele vor uns und wir wollen uns bei der EURO gut präsentieren", so der 58-Jährige.

Hamrén kann auf eine erfolgreiche Trainerkarriere in Skandinavien blicken: Mit Aalborg holte er die dänische Meisterschaft, mit Rosenborg wurde er norwegischer Meister. Seit November 2009 ist er Schwedens Nationaltrainer und hat das Team sowohl zur EURO 2012 als auch zur diesjährigen EURO 2016 geführt.

Bei einer Pressekonferenz am Montag erklärte Hamrén, er habe den Schwedischen Fußballverband (SvFF) im Januar während Schwedens Aufenthalt in Abu Dhabi über seine Rücktrittspläne informiert.

"Wenn Erik eine Entscheidung trifft, dann weiß ich, dass er es gut durchdacht hat", sagte der Generalsekretär des schwedischen Fußballverbandes, Håkan Sjöstrand, der bereits einen Nachfolger für Hamrén sucht.

Aus Sicht der Experten: Schwedens Jahre unter Hamrén
Als Erik Hamrén das Amt des schwedischen Nationaltrainers übernahm, sahen viele in ihm das komplette Gegenstück zu seinem Vorgänger Lars Lagerbäck. Dieser stand für Disziplin in der Defensive, während Hamrén mehr Angriffsfußball versprach. Schweden erzielte unter Hamrén definitiv mehr Tore als unter Lagerbäck, musste aber auch mehr Gegentore hinnehmen. Hamrén führte seine Mannschaft zwei Mal hintereinander zur EURO-Endrunde, verpasste aber die Endrunde der FIFA WM 2014.

Hamrén holte während seiner Amtszeit das Beste aus Zlatan Ibrahimović heraus, der sich nun nicht nur auf Klubebene sondern auch in der Nationalmannschaft zu einem treffsicheren Stürmer entwickelt hat - was in der Vergangenheit nicht immer so war. Wie Hamrén als Nationaltrainer dauerhaft im Gedächtnis bleiben wird hängt jedoch davon ab, wie Schweden bei der EURO im kommenden Sommer abschneiden wird.

Schwedens U21-Cheftrainer Håkan Ericson
Schwedens U21-Cheftrainer Håkan Ericson©AFP

Doch wer wird nun sein Nachfolger? Henrik Larsson, einer der bedeutendsten Nationalspieler Schwedens, wird in den nationalen Medien bereits als heißer Kandidat gehandelt, aber er ist wohl noch nicht erfahren genug. Wahrscheinlicher ist Håkan Ericson , der Schwedens U21 im vergangenen Sommer zum EM-Titel geführt hat.