Return to Play: Die UEFA bereitet sich auf die sichere Rückkehr ihrer Elite-Wettbewerbe vor.

Mehr erfahren >

Play-off-Analyse: Bosnien gegen Irland

Mit drei Pflichtspielsiegen in Serie im Rücken geht Bosnien und Herzegowina in das Play-off-Duell für die UEFA EURO 2016 gegen die Republik Irland.

Bosniens Trainer Mehmed Baždarević und Irlands Trainer Martin O'Neill
Bosniens Trainer Mehmed Baždarević und Irlands Trainer Martin O'Neill ©Getty Images for UEFA

Bosnien und Herzegowina will sich in den Play-offs gegen die Republik Irland erstmals für eine EURO-Endrunde qualifizieren.

Termine
Bosnien und Herzegowina - Irland, 20.45 Uhr MEZ, Freitag, 13. November
Irland - Bosnien und Herzegowina, 20.45 Uhr MEZ, Montag, 16. November

Bisherige Duelle
Das bislang einzige Duell der beiden Teams gab es bei einem Freundschaftsspiel 2012 in Dublin, in dem Shane Long den einzigen Treffer der Partie erzielte.

Formkurve
• Bosnien und Herzegowina hat seine letzten drei Pflichtspiele gewinnen können.

• Die Bosnier verloren ihr bislang einziges Play-off-Duell für die UEFA EURO 2012 gegen Portugal. Nach einem 0:0 zuhause musste man sich auswärts mit 2:6 geschlagen geben.

• Auch die bislang einzige Play-off-Teilnahme im Rahmen einer FIFA-Weltmeisterschaft ging gegen Portugal verloren. Zuhause wie auswärts waren die Bosnier mit 0:1 unterlegen.

• Die Republik Irland bestritt bislang drei EURO Play-offs. Zwei davon gingen verloren und eines wurde gewonnen. Auf dem Weg zur EURO '96 unterlagen die Iren im ersten Play-off-Spiel überhaupt gegen die Niederlande mit 0:2. Die UEFA EURO 2000 verpassten die Iren durch die Play-off-Niederlage auf Grund der Auswärtstorregel gegen die Türkei.

• Den ersten Play-off-Erfolg gab es durch ein 5:1 im Gesamtergebnis gegen Estland auf dem Weg zur UEFA EURO 2012.

• Die Iren bestritten außerdem bislang drei FIFA-WM-Play-offs. Dabei unterlag mit Belgien (2:3 im Gesamtergebnis, WM 1998) und Frankreich (1:2, WM 2010), siegte aber mit 2:1 gegen den Iran um sich für die Endrunde 2002 zu qualifizieren.

Sonstiges
• Bosnien und Herzegowina beendete Gruppe B auf Platz drei hinter Belgien und Wales. Die Republik Irland musste sich mit dem dritten Rang in Gruppe D hinter Deutschland und Polen begnügen.

• Die Bosnier standen noch nie in einer EURO-Endrunde, vor zwei Jahren in Brasilien aber erstmals in einer FIFA-WM-Endrunde.

• Irland feierte sein EURO-Debüt im Jahr 1988 und schaffte über die Play-offs den Sprung zur zweiten Endrunde im Jahr 2012. Dabei gingen aber alle drei Gruppenspiele verloren.

• Robbie Keane erzielte in dieser Qualifikation bislang fünf Tore und ist damit europaweit der fünftbeste Nationalmannschaftstorschütze. Er erzielte bislang 67 Tore in 143 Länderspielen.

• Irlands Mittelfeldspieler James McCarthy wird am 12. November 25 Jahre alt.

Weitere Inhalte

Oben