UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Pintér wird als Ungarns Nationaltrainer von Dárdai ersetzt

Der ehemalige Bundesligaspieler Pál Dárdai wird in den nächsten drei Spielen als ungarischer Nationaltrainer auf Attila Pintér folgen, der neun Monate lang in der Verantwortung war.

Pál Dárdai ist Interimstrainer von Ungarns Nationalmannschaft
Pál Dárdai ist Interimstrainer von Ungarns Nationalmannschaft ©Getty Images

Attila Pintérs neunmonatige Amtszeit als Nationaltrainer Ungarns ist beendet. Interimstrainer wird der ehemalige Bundesligaprofi Pál Dárdai.

Pintér wurde im vergangenen September erst als Ungarns neuer Nationaltrainer benannt, nachdem die Qualifikation zur FIFA-WM 2014 unter Sándor Egervári erfolglos verlaufen war, musste aber bis Juni auf seinen ersten Sieg, ein 1:0 gegen Albanien, warten. Sein einziges Pflichtspiel fand vor elf Tagen statt, als Ungarn im ersten Qualifikationsspiel zur UEFA EURO 2016 zuhause 1:2 gegen Nordirland verlor, was dazu führte, dass der Ungarische Fußballverband (MLSZ) die Situation neu bewertete.

MLSZ-Präsident Sándor Csányi sagte: "Attila Pintér gilt für den Vorstand des Verbands weiter als ausgewiesener Experte. In den letzten paar Monaten haben wir aber leider nicht unsere Ziele erreicht oder nur teilweisen Erfolg gehabt. Wir sind nicht von Attila Pintér enttäuscht und man muss klar sagen, dass er die Entwicklung des ungarischen Fußballs mit Herz und Seele angegangen ist."

Der 38-jährige Dárdai verbrachte den Großteil seiner Karriere in Deutschland und ist mit 286 Spielen Rekord-Bundesligaspieler von Hertha BSC Berlin. Außerdem bestritt er 61 Länderspiele für Ungarn. Er wird Ungarns 51. Nationaltrainer und der jüngste seit Mihály Pataki im Jahr 1930. Der ehemalige zentrale Mittelfeldspieler, der auch für Pécsi MFC und BVSC Budapest auflief, soll die Mannschaft drei Spiele lang betreuen und arbeitet auf freiwilliger Basis bis Jahresende.