Georgien setzt auf Tskhadadze

Deutschlands EURO-Gruppengegner Georgien setzt künftig auf den Ex-Frankfurter Kakhaber Tskhadadze als neuen Nationaltrainer.

Kakhaber Tskhadadze spielte einst für Eintracht Frankfurt
Kakhaber Tskhadadze spielte einst für Eintracht Frankfurt

Kakhaber Tskhadadze ist neuer Nationaltrainer Georgiens und damit Nachfolger von Temuri Ketsbaia.

Der ehemalige Spielführer der georgischen Nationalmannschaft unterschrieb einen Zweieinhalb-Jahresvertrag und wird bis Juni 2015 ohne Honorar arbeiten, da er erst dann seinen Posten als Coach der aserbaidschanischen Spitzenmannschaft İnter Bakı PİK aufgeben wird. Er ersetzt Ketsbaia, der letzten Monat zurückgetreten war, nachdem er in der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 in vier Spielen nur drei Punkte geholt hatte.

Tskhadadze spielte früher als Verteidiger für Manchester City FC und Eintracht Frankfurt und gewann als Trainer schon die Meisterschaft in Georgien und Aserbaidschan. Sein erstes Pflichtspiel steht Ende März in der Qualifikation gegen die DFB-Elf an.