Collina berät die EURO-Schiedsrichter

Wohl niemand ist so prädestiniert dazu, über die Schiedsrichter der UEFA EURO 2012 zu sprechen wie Pierluigi Collina. Der Italiener galt in seiner aktiven Zeit schließlich viele Jahre lang als bester Schiedsrichter der Welt.

Collina berät die EURO-Schiedsrichter
Collina berät die EURO-Schiedsrichter ©UEFA.com

Wohl niemand ist so prädestiniert dazu, über die Schiedsrichter der UEFA EURO 2012 zu sprechen wie Pierluigi Collina. Der glatzköpfige Italiener galt in seiner aktiven Zeit schließlich viele Jahre lang als bester Schiedsrichter der Welt.

Der heute 52-Jährige, der als oberster Schiedsrichter-Verantwortlicher für die UEFA arbeitet, kennt sich in diesem Metier aus wie kein Zweiter und betonte im Gespräch mit UEFA.com die Bedeutung der zwölf Unparteiischen, die bei der Endrunde die Spiele leiten werden.

Für Collina ist Antizipation der Schlüssel zu einem guten Spiel. "[Der Schiedsrichter] muss vorhersehen können, was passiert, er muss sich bewusst sein, was auch nur eine Sekunde später passieren könnte", sagte er. "Dies ist die beste Methode, um eine Entscheidung treffen zu können. Wenn du dich von den Ereignissen überraschen lässt, liegst du mit großer Sicherheit daneben. Wenn du aber weißt, dass gleich etwas passieren kann, wirst du mit ziemlicher Sicherheit richtig liegen. Das ist der wichtigste Unterschied."

Besonders am Herzen liegt dem Italiener aber auch eine gute Beziehung zwischen den Spielern und dem Schiedsrichter. Vertrauen auf beiden Seiten wird entscheidend sein, damit wir alle bei der Endrunde in Polen und der Ukraine große Spiele erleben können.

Oben