Torfestival zum Auftakt

Frankreich - Jugoslawien 4:5
Den Gästen gelang im ersten Spiel der ersten UEFA-Europameisterschaft eine sensationelle Aufholjagd gegen Frankreich.

Höhepunkte von 1960: Frankreich - Jugoslawien 4:5
Höhepunkte von 1960: Frankreich - Jugoslawien 4:5

Es herrschte ein Gefühl der Unsicherheit über das Niveau dieses Wettbewerbs unter den 26.370 Zuschauern, die zum ersten Spiel der ersten UEFA-Europameisterschaft in den Parc des Princes gekommen waren. Doch nach 90 Minuten erkannte selbst der skeptischste Fan, dass diesem Turnier eine erfolgreiche Zukunft bevorstand.

Das Spiel versprach schon im Vorfeld einige Tore, nachdem sich Frankreich zuvor mit insgesamt 9:4 gegen Österreich durchgesetzt hatte und auch die Jugoslawen beim 6:3 gegen Portugal nicht mit Toren geizten. Zunächst sah es allerdings noch nicht nach dem erwarteten Torfestival aus, stand es kurz vor der Halbzeit doch immer noch 1:1. Jugoslawien hatte nach elf Minuten die Führung erzielt, die Frankreichs Jean Vincent nur 60 Sekunden später ausgleichen konnte. Nun schlugen die Gastgeber kurz vor dem Halbzeitpfiff erneut zu, François Heutte war der Torschütze.

WISSENSWERTES ZUR EURO 1960

Kurz nach Wiederanpfiff legten die Franzosen, die auf den verletzten Raymond Kopa sowie auf Just Fontaine verzichten mussten, in Person von Maryan Wisnieski den dritten Treffer nach, doch Ante Žanetić stellte nur kurz darauf den alten Abstand wieder her. Doch es dauerte nicht lange und Heutte schoss sein Team mit seinem zweiten Treffer wieder mit zwei Toren in Front. Danach schlug aber die Stunde der Jugoslawen, die das Spiel mit drei Toren in fünf Minuten komplett auf den Kopf stellten.

Highlights: Die besten Tore der EURO 1960
Highlights: Die besten Tore der EURO 1960

Die Franzosen waren zunehmend unter Druck geraten und Tomislav Knež nutzte den Platz in der gegnerischen Defensive, um eine Viertelstunde vor dem Ende zu verkürzen. Das Team von Albert Batteux wirkte geschockt, und ehe sie sich versahen, stand es plötzlich 4:5: zwei Treffer von Stürmer Dražan Jerkovi, der sein Geld bei GNK Dinamo Zagreb verdiente, sorgten innerhalb von nur einer Minute für Totenstille im Parc des Princes. Frankreich kam nicht mehr zurück und das Spiel ist bis heute das torreichste dieses Wettbewerbs.

Aufstellungen

Frankreich: Lamia; Wendling, Herbin, Rodzik; Marcel, Ferrier, Muller; Stievenard, Wisnieski (K), Heutte, Vincent
Trainer: Albert Batteux

Jugoslawien: Šoškić; Durković, Jusufi; Žanetić, Zebec, Perušić; Knež, Jerković, Galić, Šekularac, Kostić (c)
Trainer: Ljubomir Lovrić

Schiedsrichter: Gaston Grandain (Belgien)

Weitere Inhalte