UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Wales ohne Gnade zum Gruppensieg

Russland - Wales 0:3
Aaron Ramsey und Neil Taylor trafen früh und auch Gareth Bale war beim Sieg der Waliser zur Stelle, der den Gruppensieg in Gruppe B bedeutete.

EURO 2016 highlights: Russia 0-3 Wales
EURO 2016 highlights: Russia 0-3 Wales
  • Wales holt sich mit dem Erfolg den Gruppensieg und überlässt sieglosen Russen den letzten Platz
  • Aaron Ramsey erzielt in der 11. Minute den ersten Treffer der Partie und Neil Taylor lässt das 2:0 folgen
  • Gareth Bale sorgt in der zweiten Hälfte für den Endstand
  • Wales trifft am Samstag in Paris auf einen der Drittplatzierten
  • Alle Informationen, Analysen und Reaktionen zur Partie in Toulouse

Wales sicherte sich souverän den Einzug in die K.-o.-Phase der UEFA EURO 2016 und sicherte sich dabei auch den Gruppensieg in Gruppe B durch den klaren Erfolg über Russland. Wie schon in den ersten beiden Spielen waren die Waliser von Beginn an voll bei der Sache und konnte diesmal in der elften Minute die Führung durch Aaron Ramsey bejubeln.

EURO 2016: Alle Infos

Nur neun Minuten später war der Jubel bei den walisischen Fans dann erneut groß, als nach Vorarbeit von Bale der Ball bei Neil Taylor landete und dieser Igor Akinfeev im zweiten Anlauf keine Chance ließ. Die letzte große Chance vor dem Seitenwechsel hatte dann Sam Vokes, der aber am russischen Schlussmann scheiterte.

Die 10 schönsten Tore der UEFA EURO 2016
Die 10 schönsten Tore der UEFA EURO 2016

Nach dem Seitenwechsel ersetzte bei den Russen Aleksei Berezutski seinen Zwillingsbruder Vasili an ihrem 34. Geburtstag. Besser wurden die Russen dadurch nicht, ganz im Gegenteil. Die Waliser hatten ihren Torhunger noch nicht gestillt und kamen durch Bale sogar noch zu einem nicht unverdienten 3:0 über Russland.

Spieler des Spiels: Aaron Ramsey (Wales)
Nicht zum ersten Mal bei dieser Endrunde war Ramsey der Motor in der Offensive der Waliser. Sein schönes Tor bereitete den Weg zu diesem klaren Erfolg für Wales.

Wales als Schnellstarter
Während viele Teams bei dieser Endrunde Spiele gerne einmal entspannt angehen lassen, hatte es Wales bislang immer eilig. In der ersten halben Stunde ihrer Partien haben die Waliser bereits vier Tore erzielt - ein klarer Bestwert. Grund dafür ist nicht nur Bale, sondern auch die starken Allen und Ramsey, die ähnlich viel Gefahr ausstrahlen.

Treffer mit Seltenheitswert
Neil Taylor hat sich den Zeitpunkt für seinen Treffer sehr gut ausgewählt. Schließlich hat er zuletzt im April 2010 für den englischen Fünftligisten Wrexham getroffen. In den folgenden sechs Jahren für Swansea City und auch bei internationalen Partien blieb er bis zu dieser Partie ohne jeden Torerfolg.

Die besten Torhüterparaden der UEFA EURO 2016
Die besten Torhüterparaden der UEFA EURO 2016

Russland muss sich neu sortieren
Zum siebten Mal bei den letzten acht Teilnahmen einer russischen Nationalmannschaft bei einer großen Endrunde, war in der Vorrunde Schluss. Einziger Lichtblick in Frankreich war der späte Ausgleich gegen England in Marseille, davor und danach kam aber nicht mehr viel von den Russen. Als Gastgeber der FIFA-WM 2018 liegt noch viel Arbeit vor dem Team von Trainer Leonid Slutski.

Aufstellungen

Die Startelf von Wales in Toulouse
Die Startelf von Wales in ToulouseGetty Images

Russland: Akinfeev; Kombarov, Ignashevich, Vasili Berezutski (46. Aleksei Berezutski), Smolnikov; Kokorin, Glushakov, Shirokov (K) (52. Golovin), Mamaev Smolov (70. Samedov); Dzyuba
Ersatzbank: Lodygin, Guilherme, Shishkin, Neustädter, Yusupov, Shatov, Ivanov, Torbinski, SchennikovTrainer: Leonid Slutski

Wales: Hennessey; Taylor, Davies, Ashley Williams (K), Chester, Gunter; Ramsey, Ledley (76. King), Allen (74. Edwards); Vokes, Bale (83. Church)
Ersatzbank: Owain Fôn Williams, Ward, Robson-Kanu, George Williams, Richards, Cotterill, Collins, Jonny Williams, Vaughan Trainer: Chris Coleman

Schiedsrichter: Jonas Eriksson (Schweden)