Fahrräder und Känale: Zwei der vielen Reize von Amsterdam
Fahrräder und Känale: Zwei der vielen Reize von Amsterdam ©Getty Images

Amsterdam ist ...
• die Hauptstadt des Königreichs der Niederlande.
• eine Stadt mit mehr als 800 000 Einwohnern.
• die Welthauptstadt des Fahrrads. Rund 60 Prozent aller Reisen im Zentrum Amsterdams werden mit dem Fahrrad zurückgelegt.
• ein Touristenmagnet. Die Stadt zählt jedes Jahr mehr als 17 Millionen Besucher.
• die Heimat von Johan Cruyff, Vincent van Gogh (für eine Weile) und Rembrandts Die Nachtwache.

Wo?
In der Provinz Nordholland im Nordwesten der Niederlande. Der Fluss Amstel hat sein Quellgebiet im Stadtzentrum, wo er sich mit verschiedenen Kanälen verbindet, die letztendlich im IJ (Amsterdams Hafengebiet) münden. Amsterdam liegt etwa zwei Meter unterhalb des Meeresspiegels und ist über den langen Nordseekanal mit der Nordsee verbunden.

Die Amsterdam ArenA wurde zu Ehren von Cruyff umbenannt
Die Amsterdam ArenA wurde zu Ehren von Cruyff umbenannt©Getty Images

Johan Cruiff ArenA
• Die Amsterdam ArenA, das erste Stadion in Europa mit einem Schiebedach, wurde am 14. August 1996 von Königin Beatrix eröffnet.
• 2018 wurde das Stadion zu Ehren des ehemaligen Ajax-Spielers und -Trainers in Johan Cruijff ArenA umbenannt. Dieser wurde in Amsterdam geboren und starb im März 2016.
• Tina Turner war die erste internationale Sängerin, die im September 1996 im Stadion auftrat. Anschließend ließen sich Fans hier unter anderem von Michael Jackson, Luciano Pavarotti, The Rolling Stones, U2, Madonna und Bon Jovi begeistern.
• 1998 war das Stadion Austragungsort des Endspiels der UEFA Champions League, als Real Madrid gegen Juventus gewann; 2013 fand hier das Endspiel der UEFA Europa League statt, dabei setzte sich Chelsea gegen Benfica durch.
• Bei der UEFA EURO 2000 wurden hier fünf Spiele ausgetragen, unter anderem auch ein Halbfinale, das die Niederlande im Elfmeterschießen gegen Italien verloren.
• Vor der EURO 2020 werden umfangreiche Renovierungsarbeiten durchgeführt, um die Einrichtung auf den neuesten Stand zu bringen und den Zugang für Fans zu verbessern.

Anreise und Verkehr in Amsterdam
Amsterdam verfügt über einen internationalen Verkehrsknotenpunkt auf Weltniveau. Dazu zählen einer der belebtesten Flughäfen Europas und der größte Bahnhof des Landes. Zum umfangreichen öffentlichen Nahverkehr der Stadt zählen Busse, Straßenbahnen, Fähren und ein U-Bahn-Netzwerk. Allerdings gilt Amsterdam mit rund 880 000 Fahrrädern auch als einer der fahrradfreundlichsten Orte der Welt. Radfahren in der niederländischen Hauptstadt ist praktikabel und eine Lebensart.

Unterkünfte
Leidseplein und Museumplein befinden sich in der Nähe der größten Attraktionen, aber es gibt zahlreiche andere Unterkunftsarten über die ganze Stadt verteilt. Centraal Station, Vondelpark, Rembrandtplein und Jordaan haben besonders gute Verkehrsanbindungen. Ganz unten finden sich einige nützliche Links.

Das außergewöhnliche Rijksmuseum
Das außergewöhnliche Rijksmuseum©Getty Images

Sehenswürdigkeiten
Kultur: Hier gibt es zahlreiche Optionen: Rijksmuseum, Rembrandthaus, Nemo-Wissenschaftsmuseum, Van Gogh Museum, EYE Filmmuseum und das Anne-Frank-Haus.
Atmosphäre: Sehr zu empfehlen ist ein Spaziergang entlang der drei beeindruckenden Kanäle aus dem 17. Jahrhundert – Herengracht, Keizersgracht und Prinsengracht. Auf dem Leidseplein ist immer etwas los und in einer der vielen Bars entlang des Platzes lässt es sich gut aushalten.
Frische Luft: Für eine kleine Stadt hat Amsterdam viele grüne Flecken, si ist unter anderem die Tulpeninsel im Vondelpark einzigartig. Im Königlichen Zoo ARTIS Amsterdam gibt es mehr als 750 Tierarten.

Essen und Trinken
Niederländischen Käse findet man in den zahlreichen "Kaas"-Läden Amsterdams. Hier kann man Gouda, Geitenkaas oder Maasdammer probieren. Zur Spezialität der Stadt gehört auch das Matjesbrötchen. Wer ein "Broodje Haring" bestellt, bekommt das Heringsfilet in einem kleinen Sandwich mit eingelegten Gurken und Zwiebeln. "Bitterballen" – eine frittierte Frikadelle mit Senf – gehört zu den beliebtesten Bar-Snacks. Auch die indonesische Küche hat sich in Amsterdam etabliert. Wer es lieber süß mag, ist mit "Poffertjes" (kleinen Pfannkuchen), "Oliebollen" (Donuts) und "Stroopwafel" (dünne Waffeln) gut bedient.

Fußball
In der Anfangszeit gab es mehrere Amateurteams, die in der ersten Liga spielten. Doch ab den 1970ern dominierten nur noch zwei Teams die Schlagzeilen. Der FC Amsterdam, der sich aus dem Zusammenschluss von drei Vereinen formierte, sorgte 1974/75 für Aufsehen, als man auf dem Weg ins Viertelfinale des UEFA-Pokals einen Top-Klub wie Internazionale aus dem Weg räumte. Aushängeschild der Stadt ist jedoch Ajax, das eine beeindruckende Trophäensammlung vorweisen kann. Bei einem Titelgewinn feiert der Klub scheinbar mit der ganzen Stadt auf dem Leidseplein.

Ausflugsziele
Wer im Frühling vor Ort ist, sollte unbedingt einen Ausflug zu den Tulpenfeldern im Keukenhof planen. Jedes Jahr überlegt sich der Blumenpark ein neues Thema und begeistert die Besucher mit Millionen von Blumen. Oder wie wäre es mit einem Strandbesuch im Sommer? Dann empfiehlt sich Zandvoort, ein großes Küstengebiet, welches man in etwa 30 Minuten mit dem Zug von Centraal Station erreicht.

Nützliche Links
I Amsterdam: http://www.iamsterdam.com/de/
Offizieller Holland-Reiseführer: http://www.holland.com/de/tourist.htm
Lonely Planet: http://www.lonelyplanet.com/the-netherlands/amsterdam
Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Amsterdam
Königlich Niederländischer Fußballbund (KNVB): http://www.knvb.nl/
Amsterdam ArenA: http://www.amsterdamarena.nl

Oben