Fakten: Lyon - Leipzig

Leipzig hat sich bereits für das Achtelfinale qualifiziert und kann sich jetzt gegen das noch nicht qualifizierte Lyon auch noch den Gruppensieg holen.

Memphis Depay (links) traf in Leipzig für Lyon
Memphis Depay (links) traf in Leipzig für Lyon ©AFP/Getty Images

Während Leipzig bereits für das Achtelfinale qualifiziert hat, muss Lyon unbedingt gewinnen, um sicher auch im nächsten Jahr noch in der UEFA Champions League mitmischen zu können.

• Leipzig verlor am 2. Spieltag vor eigenen Fans mit 0:2 gegen die Franzosen – Memphis Depay und Martin Terrier trafen im ersten Duell dieser beiden Teams für Lyon. Doch es sollte die bis jetzt letzte Niederlage des Bundesligisten in Gruppe G bleiben. Schon am 5. Spieltag konnte sich das Team von Trainer Julian Nagelsmann das Ticket für die K.o.-Runde sichern, mit einem Unentschieden in Lyon hätte man zudem auch den Gruppensieg in der Tasche.

• Lyon hat sieben Punkte, ebenso wie Zenit, Benfica bringt es auf vier Zähler. OL wäre bei einem Sieg gegen Leipzig nicht nur weiter, sondern auch Gruppensieger. Bei einem Unentschieden müsste gleichzeitig Zenit gegen Benfica verlieren, bei einer Niederlage wäre Lyon definitiv ausgeschieden; sollte Benfica Zenit schlagen, würde Lyon dann sogar Gruppenletzter werden.

Highlights: Lyon - Zenit 1:1
Highlights: Lyon - Zenit 1:1

Hintergrund
Lyon

• Am ersten Spieltag gegen Zenit kam Lyon zu einem 1:1, im zweiten Heimspiel siegten die Franzosen am 4. Spieltag mit 3:1 gegen Benfica. Nach dem Sieg in Leipzig hat Lyon seine nächsten beiden Auswärtsspiele verloren: 1:2 bei Benfica und 0:2 bei Zenit.

• Trotz der Niederlagen bei Benfica und Zenit hat Lyon nur vier der letzten 17 Europapokalspiele verloren (6 Siege, 7 Unentschieden).

• Als Lyons Rayan Cherki im Spiel bei Zenit eingewechselt wurde, war er mit 16 Jahren und 102 Tagen der zweitjüngste Spieler, der je in der UEFA Champions League aufgelaufen ist – nur Celestine Babayaro war mit 16 Jahren und 87 Tagen etwas jünger, als er 1994 für Anderlecht gegen Olympiacos auflaufen durfte.

• Mit Platz drei in der Ligue 1 sicherte sich Lyon letzte Saison seine 16. Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League und weist damit vier Teilnahmen mehr auf als jeder andere französische Klub.

• Les Gones starteten letzte Saison mit einem 2:1-Erfolg bei Manchester City in die UEFA Champions League, es folgten fünf Unentschieden, zuletzt ein 1:1 bei Shakhtar Donetsk. Im Achtelfinale 2018/19 schied man allerdings nach einem 0:0 in Lyon mit einem 1:5 in Barcelona aus. Damit haben die Franzosen vier ihrer letzten 17 Europapokalspiele verloren (S6, U7).

• Zuhause gab es letzte Saison drei Unentschieden, dreimal trennte man sich von Shakhtar, Hoffenheim und Manchester City 2:2.

• Letzte Saison holte Lyon ein 3:3 in Hoffenheim und spielte zuhause gegen die TSG 2:2, Trainer der Kraichgauer war damals der heutige Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann.

• OL hat von den letzten vier Heimspielen gegen deutsche Teams nur eines gewonnen, insgesamt aber sieben der letzten 13 (U2, N4).

• Lyon stand 2010 im Halbfinale der UEFA Champions League.

Highlights: Benfica - Leipzig 1:2
Highlights: Benfica - Leipzig 1:2

Leipzig
• Leipzig hat beide Auswärtsspiele in dieser Saison gewonnen, 2:1 bei Benfica und 2:0 bei Zenit. Zuhause gab es zudem außer der Niederlage gegen Lyon einen 2:1-Erfolg gegen Zenit und ein 2:2 gegen Benfica. Dabei gelangen Emil Forsberg zwei Treffer in der Nachspielzeit.

• Leipzig hat 5 seiner 11 Spiele in der UEFA Champions League gewonnen (U2, N4).

• Der letztjährige DFB-Pokal-Finalist qualifizierte sich als Dritter der Bundesliga zum dritten Mal in Folge für einen Europapokal. Das Spiel gegen Lyon ist erst der 26. internationale Auftritt der Sachsen. 2017/18 debütierte man in der Gruppenphase der UEFA Champions League und holte sieben Punkte und Platz drei in einer Gruppe mit Beşiktaş, Porto und Monaco. In der UEFA Europa League schied man anschließend im Viertelfinale gegen Marseille aus.

• Leipzig holte auswärts in der Königsklasse vor zwei Jahren einen 4:1-Erfolg in Monaco, verlor aber bei Beşiktaş (0:2) und Porto (1:3).

• 2017/18 besiegte Leipzig im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League Marseille mit 1:0, Torschütze war Werner; im Rückspiel kassierte Leipzig allerdings eine 2:5-Klatsche und schied aus.

• Vor den Erfolgen in der laufenden Saison hatte Leipzig nur drei seiner zwölf Auswärtsspiele auf europäischer Ebene gewonnen (4 Unentschieden, 5 Niederlagen).

• 2018/19 überstanden die Leipziger drei Qualifikationsrunden in der UEFA Europa League, schieden aber in der Gruppenphase mit sieben Punkten als Dritter hinter Salzburg und Celtic aus.

#UCL Tricks vom ersten Spieltag
#UCL Tricks vom ersten Spieltag

Verschiedenes
• Haben zusammen gespielt:
Lucas Tousart  & Dayot Upamecano (Valenciennes, 2013–15)

• Hat in Deutschland gespielt:
Marcelo (Hannover 2013-16)

• Haben in Frankreich gespielt:
Ibrahima Konaté (Sochaux 2017)
Nordi Mukiele (Laval 2014–17, Montpellier 2017–18)
Christopher Nkunku (Paris Saint-Germain 2015–19)

• Haben zusammen in der Nationalmannschaft gespielt:
Houssem Aouar, Jeff Reine-Adélaïde, Amine Gouiri & Ibrahima Konaté (Frankreichs U21)
Youssouf Koné & Amadou Haidara (Mali)
Joachim Andersen & Yussuf Poulsen (Dänemark)

• Upamecano und Reine-Adélaïde gewannen mit Frankreichs U17-Junioren im Jahr 2015 die UEFA-U17-Europameisterschaft.

Aktuelles

Lyon
• Lyon hat drei seiner letzten sechs Pflichtspiele verloren, die anderen drei Partien wurden gewonnen. Am 3. Dezember gab es eine 0:1-Heimniederlage gegen LOSC Lille, zuvor hatte man die letzten drei Heimspiele gewonnen; vor dieser Serie stand Lyons Bilanz im eigenen Stadion in dieser Saison bei 1 Sieg, 3 Remis und 2 Niederlagen.

• Am Freitag setzte sich Lyon mit 4:0 beim Tabellenletzten Nîmes durch. Wettbewerbsübergreifend gelangen ihnen damit zum ersten Mal seit 31 Spielen vier Tore in einem Auswärtsspiel. 

• Nach 17 Ligaspielen steht OL bei 25 Punkten, ihre zweitniedrigste Punktzahl zu diesem Zeitpunkt einer Saison seit 22 Jahren; zum gleichen Zeitpunkt der Spielzeit 2013/14 hatten sie 23 Zähler.

• 2018/19 hatte Lyon nach 17 Spielen 31 Punkte auf dem Konto.

• Maxence Caqueret gab bei Lyons 2:1-Sieg bei Strasbourg am 30. November sein Debüt in der Ligue 1 und lieferte dabei die Vorlage zum Tor von Maxwel Cornet.

• Memphis Depay (sieben) und Moussa Dembélé (vier) haben elf der letzten 18 Pflichtspieltore von OL erzielt, und neun der letzten 14 in der Ligue 1 - Dembélé vier, Depay fünf. Depay traf am Freitag in Nîmes doppelt.

• Dembélé und Depay sorgten am 26. Oktober für Lyons 2:0-Sieg gegen Metz, damit endete eine Serie von acht Ligaspielen in Folge ohne Sieg (4 Unentschieden, 4 Niederlagen). Dies war für Lyon die längste Serie ohne Sieg innerhalb einer Ligue-1-Saison seit August bis Oktober 1977.

• Am 16. August gewann Lyon mit 6:0 gegen Angers, ihr höchster Heimsieg in der Liga seit einem 8:1 gegen Le Mans am 13. Mai 2006.

• Dembélé (zehn) und Depay (neun) haben 19 der 28 Ligatore von Lyon in dieser Saison geschossen. Cornet und Jeff Reine-Adélaïde, die beide jeweils zweimal erfolgreich waren, waren bis Freitag die einzigen anderen Akteure von OL, die seit dem 16. August in der Ligue 1 getroffen haben. Gegen Nîmes trafen Joachim Andersen und Houssem Aouar für Lyon. 

• Da Fernando Marçal aufgrund einer Adduktorenverletzung in Nîmes nicht zur Verfügung stand, kam der 19-jährige Außenverteidiger Melvin Bard zu seinem Debüt.

• Rafael wurde zur Halbzeit in Nîmes ausgewechselt, nachdem er sich am Knöchel verletzte.

• Youssouf Koné musste in der ersten Halbzeit gegen LOSC aufgrund einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden und wurde am Freitag operiert.

• Léo Dubois musste gegen Strasbourg mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden, er wurde operiert und fällt voraussichtlich bis 2020 aus.

• Aouar wurde nach überstandener Oberschenkelverletzung gegen LOSC eingewechselt und kam damit zu seinem ersten Einsatz seit dem 9. November.

• Ersatztorhüter Ciprian Tătăruşanu verpasste die letzten drei Partien wegen eines Problems mit der Ferse.

• Depay, der in allen vier Partien der Gruppe G, in denen er auf dem Platz stand, getroffen hat, wurde am 21. November zum Kapitän von OL ernannt. 

Leipzig
• Marcel Sabitzer steht vor seinem 50. Spiel in UEFA-Klubwettbewerben.

• Leipzig hat sieben der letzten acht Pflichtspiele gewonnen, bei einem Torverhältnis von 32:9. Am 30. November gab es einen 3:2-Erfolg in Paderborn und am Samstag wurde Hoffenheim mit 3:1 bezwungen.

• Patrik Schick gelang in Paderborn sein erstes Tor für Leipzig.

• Timo Werner steht in dieser Saison bei 19 Toren aus 21 Spielen für Leipzig. Unter anderem traf er einmal gegen Paderborn und doppelt gegen Hoffenheim, in seinen letzten acht Spielen waren es elf Treffer.

• Hannes Wolf (fehlte seit dem 17. Juni, Knöchelbruch) saß gegen Paderborn auf der Bank und feierte gegen Hoffenheim als Joker sein Comeback.

• Péter Gulácsi (Kopf) und Emil Forsberg (Muskulatur) fehlten beim Sieg gegen Paderborn. Beide waren am Samstag wieder dabei.

• Wegen Adduktorenproblemen fehlte Yussuf Poulsen seit dem 18. November, gegen Hoffenheim wurde er eingewechselt.

• Kevin Kampl wurde am 25. November am rechten Knöchel operiert und wird 2019 wohl nicht mehr spielen.

• Willi Orban musste bei Leipzigs 6:1-Auswärtssieg gegen Wolfsburg im DFB-Pokal am 30. Oktober in der ersten Halbzeit wegen einer Knieverletzung ausgewechselt und operiert werden; er wird erst 2020 wieder zurück auf dem Platz erwartet.

• Ibrahima Konaté (fehlt seit dem 2. Oktober, Hüfte) fällt für den Rest des Jahres aus.

• Tyler Adams, der wegen einer Mittelfußverletzung seit Anfang August ausfällt, ist zurück im Training.

Oben