Fakten: Leverkusen - Juventus

Mit drei Punkten gegen den Gruppensieger Juventus könnte Leverkusen noch das Achtelfinale erreichen.

Juventus feiert am 2. Spieltag gegen Leverkusen
Juventus feiert am 2. Spieltag gegen Leverkusen ©Getty Images

In Gruppe D der UEFA Champions League hatte Bayer Leverkusen zwar Startschwierigkeiten, ist jetzt aber wieder im Rennen. Am 6. Spieltag reicht der Sieg gegen Juventus allerdings noch nicht aus, die Werkself braucht zudem ein wenig Unterstützung aus dem Parallelspiel.

• Leverkusen hat die letzten zwei Spiele gewonnen und liegt nun mit sechs Punkten auf dem dritten Platz, nur einen Punkt hinter Atlético, während Juventus ungeschlagen mit 13 Punkten auf Platz eins steht. Das bedeutet, dass die Werkself weiterkommt, wenn sie gegen Juventus gewinnt und Atlético nicht gegen Lokomotiv Moskva gewinnt.

• Maurizio Sarris Juve hat die letzten vier Spiele in der UEFA Champions League gewonnen; das erste dieser Serie war ein 3:0 gegen Leverkusen am 2. Spieltag nach Toren von Gonzalo Higuaín (17), Federico Bernadeschi (62) und Cristiano Ronaldo (89).

Highlights: Juventus - Leverkusen 3:0
Highlights: Juventus - Leverkusen 3:0

Frühere Begegnungen
• Das einzige Duell der beiden Klubs vor dieser Saison stammt aus der zweiten Gruppenphase der UEFA Champions League 2001/02, als David Trezeguet (2), Alessandro Del Piero und Igor Tudor Juve in Turin zu einem 4:0-Sieg schossen.

• Leverkusen triumphierte immerhin im Heimspiel mit 3:1 gegen Juve, zu den Torschützen gehörte damals auch Torhüter Hans-Jörg Butt, der einen Elfmeter verwandelte, außerdem trafen Thomas Brdarić und Marko Babić. In diesem Jahr zog Gruppensieger Bayer schließlich sogar ins Endspiel ein, Juve schied als Gruppenvierter aus.

Highlights vom 4. Spieltag: Leverkusen - Atlético 2:1
Highlights vom 4. Spieltag: Leverkusen - Atlético 2:1

Hintergrund
Leverkusen

• Nach einer 1:2-Heimniederlage gegen Lokomotiv am ersten Spieltag verlor Leverkusen sowohl bei Juve als auch bei Atlético mit 0:1 und brachte es daher in 16 Spielen in der UEFA Champions League auf nur zwei Siege (8U, 6N). Dann folgte ein 2:1-Heimsieg eggen Atlético sowie in 2:0-Erfolg bei Loko, was das 100. Spiel der Werkself in der UEFA Champions League (Gruppenphase bis Finale) war. Bayer ist der 22. Klub, der diese Marke erreicht.

• Die Werkself spielte in sieben der letzten 14 Heimspiele im Europapokal Remis (5S, 2N).

• In der UEFA Champions League konnte Bayer nur zwei der letzten acht Spiele in der BayArena gewinnen (4U, 2N).

• Als Vierter der letztjährigen Bundesligasaison qualifizierte sich der Finalist von 2002 zum zwölften Mal für die Gruppenphase der UEFA Champions League, erstmals seit 2016/17. Bei sieben der letzten acht Teilnahmen erreichte man zumindest das Achtelfinale, zuletzt 2016/17, als man dort gegen Atlético ausschied (2:4 H, 0:0 A).

Highlights: Lokomotiv Moskva - Leverkusen 0:2
Highlights: Lokomotiv Moskva - Leverkusen 0:2

•  2017/18 fehlte Bayer erstmals seit acht Jahren im Europapokal, letzte Saison beendete man die Gruppenphase der UEFA Europa League als Erster vor Zürich, AEK Larnaca und Ludogorets, ehe man in der Runde der letzten 32 an Krasnodar scheiterte (0:0 A, 1:1 H).

• Das letzte Heimspiel von Leverkusen gegen ein Team aus Italien war das 4:4 gegen die Roma in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2015/16. In diesem Spiel führte Bayer 2:0 und lag 2:4 zurück, bevor man den Punkt rettete.

• Leverkusens Heimbilanz gegen Klubs aus der Serie A ist 4S, 2U, 3N; drei der letzten fünf dieser Duelle wurden gewonnen (1U, 1N).

Juventus
• In Sarris ersten Spiel in der UEFA Champions League als Juve-Trainer am ersten Spieltag führte Juve lange Zeit bei Atlético, doch mit zwei Toren in den letzten 20 Minuten erkämpften sich die Spanier noch eine Punkteteilung. Am zweiten Spieltag passierte dies gegen Leverkusen nicht, darauf folgten zwei 2:1-Siege gegen Lokomotiv und ein 1:0-Erfolg gegen Atlético. Damit bringen es die Italiener in den letzten zehn Spielen in der UEFA Champions League auf fünf Siege (U2, N3).

Highlights: Juventus - Atlético 1:0
Highlights: Juventus - Atlético 1:0

• 2018/19 beendete Juve unter Trainer Massimiliano Allegri seine Gruppe als Erster vor Manchester United, Valencia und den Young Boys und holte dabei zwölf Punkte. Nach dem Achtelfinal-Erfolg gegen Atlético (0:2 A, 3:0 H) scheiterte man allerdings an Ajax. Nach einem 1:1 in Amsterdam verlor Juventus das Heimspiel mit 1:2.

• Bis zum Sieg am 2. Spieltag wartete Juve vier Spiele auf einen Sieg gegen eine deutsche Mannschaft (U3, N1). Der letzte war ein 3:0 im Achtelfinal-Rückspiel bei Borussia Dortmund in der Saison 2014/15 der UEFA Champions League (insgesamt 5:1).

• Die letzte Reise anch Deutschland endete in einer 2:4-Niederlage in der Nachspielzeit bei Bayern München im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League 2015/16.

Highlights: Lokomotiv Moskva - Juventus 1:2
Highlights: Lokomotiv Moskva - Juventus 1:2

• 2018/19 hatte Juve sich zum achten Mal in Folge die italienische Meisterschaft gesichert und sich damit zum 20. Mal für die UEFA Champions League qualifiziert. Jetzt hat die Alte Dame zum 17. Mal zumindest das Achtelfinale erreicht.

• Juve stand in insgesamt neun Endspielen der Königsklasse und gewann nur zwei davon (1985 und 1996). Die sieben Final-Niederlagen, fünf davon in den letzten fünf Finals, sind Rekord in diesem Wettbewerb

Verschiedenes
• Juventus-Innenverteidiger Matthijs de Ligt debütierte 2016 bei Ajax unter dem heutigen Leverkusen-Trainer Peter Bosz im Profifußball.

• Sven Bender unterlag 2014/15 mit Dortmund vor heimischen Fans gegen Juventus mit 0:3. Bei diesem Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Champions League standen Gianluigi Buffon und Leonardo Bonucci in den Reihen von Juve.

• Haben in Deutschland gespielt:
Sami Khedira (Stuttgart 1995–2010)
Douglas Costa (Bayern 2015–17)

• Ehemalige Teamkollegen:
Moussa Diaby & Gianluigi Buffon, Adrien Rabiot (Paris Saint-Germain 2018/19)
Daley Sinkgraven & Matthijs de Ligt (Ajax 2016–19)

• Haben zusammen in der Nationalmannschaft gespielt:
Jonathan Tah, Sven Bender, Lars Bender, Kerem Demirbay, Kai Havertz, Kevin Volland, Karim Bellarabi & Sami Khedira (Deutschland)
Lucas Alario & Paulo Dybala, Gonzalo Higuaín (Argentinien)

Aktuelles

Leverkusen
• Leverkusen gewann fünf der letzten sechs Pflichtspiele (1U), inklusive eines 2:1-Siegs gegen Bayern am 30. November.

• Leon Bailey traf in München zweimal - seine ersten Bundesligatore seit dem ersten Spieltag am 17. August.

• Leverkusen konnte am Samstag einen 2:1-Heimsieg gegen Schalke feiern. Lucas Alario schraubte seine Ausbeute in den letzten sechs Vereinsspielen mit einem Doppelpack auf vier Tore hoch.

• Daley Sinkgraven, der seit dem 5. Oktober aufgrund von Oberschenkelproblemen ausfiel, wurde gegen die Bayern eingewechselt.

• Kai Havertz (Oberschenkel) musste ab dem 10. November eine Zwangspause einlegen, konnte am Samstag aber 71 Minuten lang spielen.

• Joel Pohjanpalo, der von März 2018 bis Oktober 2019 aufgrund von andauernden Fußproblemen fehlte, erlitt am 12. November im Training mit der finnischen Nationalmannschaft eine Knöchelverletzung und fällt seither aus.

• Mitchell Weiser zog sich am 23. November gegen Freiburg einen Bänderriss im Knöchel zu und wird voraussichtlich den Rest des Jahres ausfallen.

Juventus
• Am 5. Spieltag absolvierte Cristiano Ronaldo sein 175. Spiel in UEFA-Klubwettbewerben und brach Paolo Maldinis Rekord für Feldspieler. In der Gesamtliste liegt Iker Casillas mit 188 Spielen noch vor ihm.

• Mit seinem Treffer am 2. Spieltag gegen Leverkusen hat Ronaldo in der UEFA Champions League nun schon gegen 33 Teams Tore geschossen.

• Ronaldo brachte Juventus am Samstag gegen Lazio in Führung, aber die Gastgeber kämpften sich zurück und fügten Juve mit einem 3:1-Erfolg die erste Pflichtspiel-Niederlage der Saison bei (15S, 4U).

• Juve war zuvor in 14 Serie-A-Partien ohne Niederlage geblieben.

• Juventus hat acht der letzten zwölf Spiele mit einem Unterschied von einem Tor gewonnen.

• Paolo Dybala erzielte in seinen letzten fünf Spielen für Juve drei Tore.

• Juventus konnte die ersten neun Heimspiele der Saison gewinnen, musste sich am 1. Dezember jedoch mit einem 2:2 gegen Sassuolo begnügen. Dadurch konnte Inter die Tabellenführung in der Serie A übernehmen.

• Gianluigi Buffon absolvierte gegen Sassuolo seinen fünften Einsatz in der Liga in dieser Saison und liegt nun nur noch zwei Spiele hinter Maldinis Rekord von 647 Einsätzen in der Serie A. Buffon hatte schon mehr als 100 Spiele in der Serie A gemacht, bevor Sassuolos Torhüter Stefano Turati geboren wurde.

• Rodrigo Bentacur wurde gegen Lazio verletzungsbedingt ausgewechselt.

• Die Mittelfeldspieler Sami Khedira (rechtes Knie) und Adrien Rabiot (Oberschenkel) verpassten beide das Spiel gegen Sassuolo. Rabiot fehlt seit dem 23. November, saß gegen Lazio aber wieder auf der Bank. Khedira wurde operiert und wird voraussichtlich nicht vor Anfang nächsten Jahres zurückkehren.

• Douglas Costa hat seit einer Knieverletzung gegen Atalanta am 23. November nicht mehr gespielt.

• Die langzeitverletzten Giorgio Chiellini (Knie) und Mattia Perin (Schulter) stehen beide nicht im UEFA-Champions-League-Kader.

• Leonardo Bonucci (2024) und Juan Cuadrado (2022) haben beide vor kurzem Vertragsverlängerungen unterzeichnet.

• Ronaldo wurde zum besten Spieler der Serie A Saison 2018/19 gewählt, was am 2. Dezember bei der Gran Gala del Calcio bekanntgegeben wurde. Außerdem wurde er ins Team der Saison gewählt, gemeinsam mit seinen Teamkollegen Chiellini und Miralem Pjanić.

• Ebenfalls am 2. Dezember gewann Matthijs de Ligt bei der Verleihung des Ballon d'Or die Kopa Trophy - die Auszeichnung für den besten Spieler unter 21 der letzten Saison.

Oben