Fakten: Zenit - Leipzig

Leipzig zog mit dem Hinspielsieg gegen Zenit an den Russen vorbei, mit einem Heimsieg könnten diese aber nun wieder die Tabellenführung in der Gruppe G übernehmen.

Zenit feiert Yaroslav Rakits'kyys Führungstor im Hinspiel
Zenit feiert Yaroslav Rakits'kyys Führungstor im Hinspiel ©AFP/Getty Images

Mit dem Heimsieg gegen Zenit am dritten Spieltag verdrängte Leipzig die Russen von der Tabellenspitze der Gruppe G, allerdings haben diese nun beim Rückspiel in St. Petersburg die Gelegenheit, den Spieß gleich wieder umzudrehen.

• Yaroslav Rakits'kyy brachte Zenit in der RB Arena in Führung, doch die österreichischen Nationalspieler Konrad Laimer (49.) und Marcel Sabitzer (59.) drehten das Ergebnis mit ihren Toren in der zweiten Halbzeit. Damit steht Leipzig bei sechs Punkten, zwei mehr als Zenit. Lyon hat ebenfalls vier Zähler auf dem Konto, einen mehr als Benfica.

Highlights 2017/18: Leipzig - Zenit 2:1
Highlights 2017/18: Leipzig - Zenit 2:1

Frühere Begegnungen
• Die bislang einzigen Begegnungen der beiden Teams vor dieser Saison sind zudem Leipzigs einzige Duelle mit russischen Teams auf UEFA-Ebene. 2017/18 setzte sich der Bundesligist im Achtelfinale der UEFA Europa League vor eigenen Fans ebenfalls mit 2:1 durch, Timo Werner erzielte dabei das entscheidende Tor. Dank eines 1:1 im Rückspiel in St. Petersburg erreichten die Leipziger das Viertelfinale, den einzigen Treffer der Russen erzielte im Rückspiel Sebastián Driussi in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit.

Hintergrund
Zenit

• Nach einem 1:1 in Lyon am ersten Spieltag besiegte Zenit am zweiten Spieltag Benfica vor eigenen Fans mit 3:1. Von den letzten acht Europapokalspielen konnten die Russen nur zwei gewinnen (1 Unentschieden, 5 Niederlagen).

• Von den letzten acht Heimspielen auf europäischer Ebene hat Zenit sieben gewonnen, von den letzten 12 waren es 14 (1 Remis, 1 Niederlage). Das einzige Unentschieden gab es gegen Leipzig. Ihre Heimbilanz in der Gruppenphase der UEFA Champions League ist 8 Siege, 8 Unentschieden und 3 Niederlagen.

• Zenit sicherte sich 2018/19 seine sechste Meisterschaft in Russland bzw. der Sowjetunion und die erste seit 2015; die letzten fünf Titel gab es alle seit 2007.

• Für das Team aus St. Petersburg ist es die siebte Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League und die erste seit 2015/16, als man zum dritten Mal das Achtelfinale erreichte.

Highlights: Lyon - Zenit 1:1
Highlights: Lyon - Zenit 1:1

• 2018/19 startete Zenit in der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League in seine 12. Europapokalsaison in Folge. Nach einem 0:4 bei Dinamo Minsk fegte Zenit die Weißrussen in St. Petersburg im Rückspiel mit 8:1 nach Verlängerung vom Platz. In den Play-offs setzte man sich gegen den norwegischen Vertreter Molde durch und gewann anschließend eine Gruppe mit Slavia Praha, Bordeaux und Kopenhagen. In der Runde der letzten 32 setzte man sich gegen Fenerbahçe durch, ehe man im Achtelfinale an Villarreal scheiterte (1:3 zu Hause, 1:2 auswärts) .

• Zenit ist seit drei Heimspielen gegen einen Gegner aus Deutschland ohne Sieg (1 Unentschieden, 2 Niederlagen); insgesamt konnten sie in St. Petersburg nur zwei ihrer neun Partien gegen Bundesligisten gewinnen (2 Remis, 5 Niederlagen).

Leipzig
• Bei Benfica war am ersten Spieltag Werner mit zwei Treffern der Matchwinner, danach folgte allerdings eine 0:2-Heimniederlage gegen Lyon. Nach dem Erfolg gegen Zenit am dritten Spieltag steht Leipzigs Bilanz bei vier Siegen aus ihren neun UEFA-Champions-League-Spielen.

• Der letztjährige Bundesligadritte erreichte auch das DFB-Pokal-Finale und spielt in dieser Saison das dritte Mal international. In der Debütsaison 2017/18 holte Leipzig in der Gruppenphase der UEFA Champions League sieben Punkte gegen Beşiktaş, Porto und Monaco. Nach dem Abstieg in die UEFA Europa League scheiterte man dort erst im Viertelfinale an Marseille.

Highlights: Leipzig - Lyon 0:2
Highlights: Leipzig - Lyon 0:2

• Vor zwei Jahren unterlag Leipzig bei Beşiktaş (0:2) und Porto (1:3), mit einem 4:1 in Monaco feierte man jedoch den ersten Auswärtssieg im Europapokal.

• 2018/19 mussten die Leipziger drei Qualifikationsrunden überstehen, ehe man die Gruppenphase der UEFA Europa League erreichte, dort aber mit sieben Punkten hinter Salzburg und Celtic nur den dritten Platz belegte und ausschied.

• Der Erfolg bei Benfica am ersten Spieltag war erst Leipzigs vierter Sieg im 13. Europapokal-Auswärtsspiel (4 Unentschieden, 5 Niederlagen).

Highlights 2017/18: Zenit - Leipzig 1:1
Highlights 2017/18: Zenit - Leipzig 1:1

Verschiedenes
• Haben in Deutschland gespielt:
Róbert Mak (Nürnberg 2010-14)
Douglas Santos (Hamburg 2016-19)

• Christopher Nkunku feierte am 8. Dezember 2015 kurz vor Schluss gegen Shakhtar Donetsk sein Debüt im Trikot von Paris Saint-Germain. Bei dem 2:0-Sieg der Franzosen am zweiten Spieltag der UEFA Champions League kam bei den Ukrainern Rakits'kyy zum Einsatz.

• Am 13. Juni 2015 gelang Yussuf Poulsen bei einem 2:0-Sieg gegen Serbien im Rahmen der Qualifikation zur UEFA EURO 2016 sein erstes Tor für Dänemark, bei den Serben stand Branislav Ivanović als Kapitän auf dem Platz.

• Patrik Schick traf beim 1:2 der Tschechen gegen die Ukraine für sein Land, Rakits'kyy's stand für die Ukraine auf dem Platz. Zweimal war Schick in der UEFA Nations League 2018 gegen die Slowakei mit Róbert Mak erfolgreich (2:1 A, 1:0 H).

• Ethan Ampadu trennte sich mit Wales am 10. Oktober in der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 mit einem 1:1-Unentschieden von Róbert Maks Slowakei.

Aktuelles

Zenit
• Zenit hat sechs der letzten acht Ligaspiele gewonnen und steht an der Tabellenspitze der russischen Premier League. Am Samstag kam man jedoch nicht über ein 1:1 gegen CSKA Moskva hinaus.

• Artem Dzyuba hat in der laufenden Saison die meisten Torvorlagen in der russischen Premier League gegeben (9), zudem hat er selbst auch schon neun Treffer erzielt.

• In seinen letzten sechs Spielen für Zenit und Russland hat Dzyuba sieben Tore geschossen.

• Im Achtelfinale des russischen Pokals gewann Zenit am 30. Oktober mit 4:0 gegen Tom, im Viertelfinale im März geht es zu Hause gegen Akhmat.

• Dzyuba verpasste das Pokalspiel laut Trainer Sergei Semak wegen "kleinerer gesundheitlicher Probleme". Gegen CSKA war er über die gesamte Spielzeit dabei.

• Torhüter Aleksandr Vasyutin und Verteidiger Danila Prokhin, die beide aus der Jugend von Zenit kommen, gaben gegen Tom ihr Pflichtspieldebüt.

• Malcom, der wegen einer Oberschenkelverletzung seit dem 10. August nicht mehr gespielt hat, musste sich einer Operation unterziehen und fällt voraussichtlich für den Rest des Jahres aus.

• Emanuel Mammana hat sich am 6. Oktober gegen Ural eine Kreuzbandverletzung zugezogen und fällt voraussichtlich mehrere Monate aus.

• Am 6. Juli verlor Zenit im russischen Superpokal mit 2:3 gegen Lokomotiv Moskva.

Leipzig
• Am dritten Spieltag endete Leipzigs Serie von vier Pflichtspielen ohne Sieg; anschließend folgte am 26. Oktober eine 1:2-Niederlage in Freiburg, ehe RB vier Tage später durch ein fulminantes 6:1 in Wolfsburg - für die Wölfe war es die erste Pflichtspielniederlage in dieser Saison - ins Achtelfinale des DFB-Pokal stürmte.

• Am Samstag gab es das nächste Schützenfest für Leipzig. Beim 8:0 zuhause gegen Mainz stellte RB einen neuen Vereinsrekord auf. Zuletzt hatte man bei einem 8:2 gegen Wilhelmshaven in der Regionalliga Nord im Februar 2012 acht Treffer markiert.

• Timo Werner erzielte gegen Mainz einen Dreierpack und bereitete drei Treffer vor.

• Werner, der die letzten beiden Treffer in Wolfsburg erzielte, hat in 15 Pflichtspielen in dieser Saison 13 Tore geschossen.

• Willi Orban musste gegen Wolfsburg in der ersten Halbzeit wegen Knieproblemen ausgewechselt werden und verpasste das Mainz-Spiel.

• Kevin Kampl, der aufgrund einer Knöchelverletzung seit dem 30. August gefehlt hatte, kam beim 1:1 gegen Wolfsburg in der Bundesliga erstmals wieder zum Einsatz, hat seit dem dritten Spieltag jedoch krankheitsbedingt nicht mehr gespielt. Gegen Mainz saß er auf der Bank.

• Wegen Rückenproblemen hat Ademola Lookman seit dem 26. Oktober nicht mehr gespielt; Patrik Schick hat seit dem 14. Oktober wegen einer Knöchelverletzung nicht mehr gespielt.

• Ibrahima Konaté erlitt am 2. Oktober gegen Lyon eine Hüftverletzung, hat mittlerweile aber wieder mit leichtem Training begonnen.

• Tyler Adams fehlt seit Anfang August wegen einer Mittelfußverletzung, ist mittlerweile aber wieder im Mannschaftstraining.

• Am 17. Juni erzielte Hannes Wolf in Österreichs Auftaktspiel bei der UEFA-U21-Europameisterschaft gegen Serbien ein Tor, ehe er sich den rechten Knöchel brach. Auch er hat mittlerweile wieder mit leichtem Training begonnen.

Oben