Fakten: Olympiacos - Bayern

Nach dem Kantersieg am 2. Spieltag könnte der FC Bayern bei Olympiacos die Tabellenführung zementieren.

Serge Gnabry und Robert Lewandowski
Serge Gnabry und Robert Lewandowski ©Getty Images

Der FC Bayern München hat sich in der Gruppe B bereits einen Vorsprung von drei Punkten herausgearbeitet. An den nächsten beiden Spieltagen kommt es zu zwei Kräftemessen mit Olympiacos, die man in allen vier bisherigen Begegnungen bezwingen konnte.

• Bayern hat sich mit klaren Siegen gegen Crvena zvezda und Tottenham an die Spitze der Gruppe gesetzt. Olympiacos konnte an den ersten beiden Spieltagen lediglich einen Punkt sammeln.

Frühere Begegnungen
• Bayern hat in vier Spielen gegen Olympiacos schon 14 Tore markiert und blieb in den letzten drei Aufeinandertreffen jeweils ohne Gegentor.

Highlights von 2015: Olympiacos - Bayern 0:3
Highlights von 2015: Olympiacos - Bayern 0:3

• Zuletzt standen sich beide in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2015/16 gegenüber. Robert Lewandowski, Thomas Müller und Kingsley Coman gehörten zu den Torschützen beim 4:0-Heimerfolg, beim Rückspiel in Griechenland trug Müller einen Doppelpack zum 3:0-Triumph bei.

• Bayerns erstes Gastspiel in Piräus endete in der ersten Runde des Pokals der europäischen Meistervereine 1980/81 mit einem 4:2-Sieg. Nach Hin- und Rückspiel hatte man mit 7:2 die Nase vorne.

Hintergrund
Olympiacos
• Am ersten Spieltag bahnte sich ein Fehlstart an, als Olympiacos gegen die Spurs mit 0:2 in Rückstand geriet. Dann kämpfte man sich aber zurück und rettete ein 2:2-Remis. In der zweiten Partie gab der Klub aus Piräus selbst eine Führung aus der Hand und musste sich bei Crvena zvezda mit 1:3 geschlagen geben.

Highlights: Crvena zvezda - Olympiacos 3:1
Highlights: Crvena zvezda - Olympiacos 3:1

• Die Mannschaft von Pedro Martins wurde 2018/19 Vizemeister in Griechenland und griff in der zweiten Qualifikationsrunde in die UEFA Champions League ein. Die Qualifikation überstand man ohne Niederlage. Nach Siegen gegen Viktoria Plzeň (0:0 auswärts, 4:0 zuhause) und İstanbul Başakşehir (1:0 auswärts, 2:0 zuhause) wurde Krasnodar in der Play-off-Runde bezwungen (4:0 zuhause, 2:1 auswärts).

• Mit dem Punktgewinn am ersten Spieltag übertraf Olympiacos die gesamte Ausbeute von der letzten Gruppenphase-Teilnahme in der Saison 2017/18. Damals hatte man in einer Gruppe mit Barcelona, Juventus und Sporting CP keine Chance.

• In der Saison 2018/19 stieß Olympiacos von der dritten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League bis in das Sechzehntelfinale vor. Highlight dabei war ein denkwürdiger Erfolg gegen den AC Milan vor eigenem Publikum am sechsten Spieltag. In der ersten K.-o.-Runde folgte jedoch das Aus gegen Dynamo Kyiv (2:2 zuhause, 0:1 auswärts).

Highlights: Olympiacos - Tottenham 2:2
Highlights: Olympiacos - Tottenham 2:2

• Saisonübergreifend ist Olympiacos seit zehn Europapokal-Heimspielen ungeschlagen (7S, 3U). Die letzte Pleite auf eigenem Platz gab es am 6. Spieltag der UEFA Champions League 2017/18 (0:2 gegen Juventus).

• Olympiacos hat die beiden ersten Heimspiele gegen Teams aus der Bundesliga verloren, feierte danach aber vier Siege in Folge und erzielte 16 Tore. Die letzten beiden Partien im eigenen Stadion gingen verloren: 1:2 gegen Schalke in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2012/13 sowie 2015 gegen Bayern.

• Olympiacos hat die letzten fünf Duelle gegen deutsche Teams verloren (zuhause und auswärts). Das Torverhältnis in diesem Zeitraum: 1:11.

Bayern
• Am ersten Spieltag brachte Kingsley Coman die Bayern mit einem Flugkopfball gegen Crvena zvezda in Führung. Robert Lewandowski und Thomas Müller sorgten für den 3:0-Entstand.

Highlights: Tottenham - Bayern 2:7
Highlights: Tottenham - Bayern 2:7

• Noch nie zuvor konnte ein Team in fünf Partien der UEFA Champions League sieben Tore erzielen. Diesen Rekord schnappte sich der FC Bayern am 2. Spieltag mit einem 7:2 in London. Beim Kantersieg gegen Tottenham avancierte Serge Gnabry zum 14. Spieler in der Geschichte der Königsklasse, der vier Tore in einer Partie markieren konnte (und der erste Spieler, der vier Tore in der zweiten Halbzeit schoss). Für den FCB war es das 19. Champions-League-Spiel mit mindestens fünf eigenen Treffern. Diese Wettbewerbs-Bestmarke teilt man sich nun mit Barcelona.

• Für Bayern ist es die 23. Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League, lediglich Barcelona und Real Madrid haben mehr (jeweils 24). 15 Mal wurde man Gruppensieger, zuletzt 2018/19 (was aber das erste Mal seit 2015/16 war).

• Letzte Saison kam der FCB auswärts zu sieben Punkten (14 insgesamt) und gewann die Gruppe E vor Ajax, Benfica und AEK Athen. Im Achtelfinal-Hinspiel holte man ein 0:0 bei Liverpool, schied aber nach einem 1:3 vor eigenem Publikum aus.

Gnabry nach dem Sieg gegen die Spurs
Gnabry nach dem Sieg gegen die Spurs

• In der vergangenen Saison wurde Bayern zum 29. Mal Deutscher Meister - und zum siebten Mal in Folge. Vor der Niederlage gegen Liverpool in der letzten Saison hatten es die Münchner sieben Mal in Folge mindestens ins Viertelfinale der UEFA Champions League geschafft.

• In der Gruppenphase 2018/19 konnte das Team von Niko Kovač auswärts gegen Benfica und AEK Athen gewinnen (jeweils 2:0), am sechsten Spieltag gab es ein 3:3 bei Ajax.

• Bayern ist in den letzten zehn Europapokal-Auswärtsspielen ungeschlagen (6S, 3U) und markierte bis auf die Nullnummer in Liverpool in jeder dieser Begegnungen mindestens zwei Tore. Bis zum Sieg bei Benfica hatten die Bayern in 14 Auswärtsspielen immer mindestens ein Gegentor kassiert. Zuletzt hielt man in drei der letzten fünf Partien den Kasten sauber.

• In der Gruppenphase der letzten Saison konnte Bayern zwei 2:0-Siege gegen AEK einfahren. Noch nie hat der Rekordmeister gegen eine griechische Mannschaft verloren (9S, 2U). In den letzten acht Partien gegen Klubs aus Griechenland blieb man ohne Gegentor. Selbst markierten die Münchner in den letzten fünf Aufeinandertreffen 17 Tore.

Video: Bayern trifft vier Mal gegen Olympiacos
Video: Bayern trifft vier Mal gegen Olympiacos

Verschiedenes
• Hat in Deutschland gespielt:
Omar Elabdellaoui (Eintracht Braunschweig 2013–14)

• Haben zusammen gespielt:
Mathieu Valbuena & Corentin Tolisso (Lyon 2015–17)
Yassine Benzia & Benjamin Pavard (LOSC Lille 2015/16)

• Lewandowski markierte bei der 1:3-Niederlage von Borussia Dortmund bei Olympiacos in der Gruppenphase der UEFA Champions League 2011/12 ein Tor.

• Im Dress der polnischen Nationalmannschaft gelang Lewandowski ein Tor gegen Griechenland beim Auftaktspiel der UEFA EURO 2012 (1:1).

• Ivan Perišić sorgte für das dritte Tor bei Kroatiens 4:1-Sieg gegen Griechenland in der Play-off-Runde zur FIFA-WM 2018.

Aktuelles

Olympiacos
• Mathieu Valbuena ist der älteste Torschütze in dieser Saison der UEFA Champions League; er war 34 Jahre und 355 Tage alt, als er am ersten Spieltag einen Elfmeter gegen Tottenham verwandelte.

• Am 2. Spieltag endete bei Crvena zvezda eine wettbewerbsübergreifende Serie von 20 Partien ohne Niederlage (17S, 3U). Die letzte Pleite hatte es für Olympiacos am 28. Februar gegeben (0:1 im Viertelfinal-Rückspiel des griechischen Pokals gegen Lamia).

• Die Bilanz von Olympiacos in der laufenden Saison: 11 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage, 30:9 Tore. Fünf der Gegentreffer kassierte man in der Gruppenphase der UEFA Champions League.

• In der griechischen Liga ließ man bisher nur ein Mal Punkte liegen. Am 22. September endete das Derby auswärts gegen Panathinaikos mit 1:1. Am Samstag gab es ein 2:1 im Heimspiel gegen OFI Crete.

• Omar Elabdellaoui holte im Qualifikationsspiel zur UEFA EURO 2020 einen Elfmeter gegen Spanien heraus, der Norwegen das späte 1:1 einbrachte (12. Oktober).

• José Sá und Rúben Semedo saßen für Portugal in den beiden Qualifikationsspielen zur UEFA EURO 2020 gegen Luxemburg und die Ukraine auf der Bank. Beide warten noch auf ihr Länderspieldebüt.

• Valbuena zog sich beim Training am Freitag eine Oberschenkelverletzung zu und wird 14 Tage ausfallen.

• Daniel Podence zog sich am 6. Oktober beim 2:1 gegen Aris eine Leistenverletzung zu. Kostas Tsimikas konnte angeschlagen nicht zu Griechenlands Qualifikationsspielen für die UEFA EURO 2020 gegen Italien und Bosnien und Herzegowina anreisen. Er kehrte am Samstag auf den Rasen zurück.

• Guilherme litt während der Länderspielpause an einer viralen Infektion. Gegen OFI kam er über 90 Minuten zum Einsatz.

• Mohamed Camara zog sich gegen Crvena zvezda eine leichte Verletzung zu und verpasste das Spiel gegen Aris, war am Samstag aber wieder mit dabei. Yassine Benzia musste während der Länderspielpause angeschlagen den Trainingsplatz verlassen und wurde gegen OFI nicht eingesetzt.

• Pape Abou Cissé hat seit dem 14. September nicht mehr gespielt. Eine Atemwegserkrankung zwang ihn zu einem 17-tägigen Krankenhaus-Aufenthalt. Seine Rückkehr wird im November erwartet.

• Olympiacos-Kapitän Kostas Fortounis fällt bis März 2020 aus. Er zog sich im Testspiel gegen Hamburg am 10. Juli eine Knieverletzung zu.

• Lazaros Christodoulopoulos hat aufgrund eines Kreuzbandrisses seit dem 17. Februar nicht mehr gespielt und steht nicht im Kader für die UEFA Champions League. Er befindet sich seit September wieder im Mannschaftstraining und soll im November wieder auflaufen können.

• Am 15. Oktober gab Olympiacos die Verpflichtung des 19-jährigen Giannis Kosti bekannt. Der Nationalspieler Zyperns kommt von Nea Salamina, für die er den Rest der Saison auf Leihbasis weiterspielen wird.

• Ex-Spieler Alejandro Domínguez wechselte am 20. September in die Scouting-Abteilung und soll sich hauptsächlich um den Markt in Südamerika kümmern.

• Am 17. Oktober verlängerte Podence seinen Vertrag bis 2023.

Bayern
• Bayern hat mit zehn Treffern in zwei Spielen in dieser Saison in der UEFA Champions League bisher die meisten Tore erzielt.

• Vier Tage nach dem Sieg gegen Tottenham kassierte der FC Bayern die erste Bundesliga-Niederlage der Saison: 1:2 im Heimspiel gegen Hoffenheim. Mit 14 Punkten aus den ersten sieben Partien rutschte man dadurch auf den dritten Tabellenplatz ab. Am Samstag kassierte der Rekordmeister in Augsburg kurz vor Schluss den 2:2-Ausgleich.

• Robert Lewandowski markierte dabei sein zwölftes Saisontor und steht in der ewigen Bestenliste der Bundesliga-Torschützen mit 214 Treffern auf dem  vierten Platz.

• Lewandowski, der am 1. Spieltag gegen Crvena Zvezda sein 200. Pflichtspiel-Tor für den FC Bayern erzielte, hat Pierre-Emerick Aubameyangs Rekord aus der Saison 2015/16 eingestellt - beide trafen jeweils an den ersten acht Spieltagen.

• Der polnische Stürmer, der in zwölf Pflichtspielen für Bayern in dieser Saison 16 Mal ins Schwarze traf, ist der erste Spieler des Klubs, der in den ersten acht Partien der Meisterschaft jeweils mindestens ein Tor erzielen konnte.

• Am 10. Oktober gelang Lewandowski beim 3:0-Auswärtssieg von Polen gegen Lettland ein Dreierpack, wodurch er nun schon 60 Länderspieltore erzielt hat.

• Lewandowski und Thiago Alcántara (Spanien) konnten sich mit ihren Nationalmannschaften für die UEFA EURO 2020 qualifizieren.

• Alphonso Davies glänzte als Torschütze beim 2:0-Sieg von Kanada gegen die USA bei der CONCACAF Nations League A. Es war der erste Sieg gegen den Nachbarn seit 34 Jahren.

• Serge Gnabry trug bei Deutschlands 2:2-Remis gegen Argentinien ein Tor und eine Vorlage bei (Testspiel am 9. Oktober). Vier Tage später musste er gegen Estland in der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 wegen muskulären Problemen passen. Gegen Augsburg war er wieder fit und erzielte ein Tor.

• David Alaba zog sich gegen Tottenham eine Rippen-Verletzung zu. Er konnte gegen Hoffenheim nicht eingesetzt werden und stand Österreich in den beiden EURO-Qualifikationsspielen gegen Israel und Slowenien nicht zur Verfügung. Am 15. Oktober kehrte er ins Mannschaftstraining zurück und gegen Augsburg wurde er nach zwölf Minuten für Niklas Süle eingewechselt.

• Süle zog sich in der Partie einen Kreuzbandriss zu und fällt monatelang aus.

• Jann-Fiete Arp wurde am 26. September am Handgelenk operiert und hat seitdem nicht mehr gespielt.

• Leon Goretzka absolvierte gegen Augsburg sein erstes Bundesliga-Saisonspiel.  Zuvor hatte ihn eine Oberschenkelverletzung lange außer Gefecht gesetzt.

FootballPeople-Aktionswochen
Die FootballPeople-Aktionswochen finden vom 10. bis 24 Oktober statt. Sie werden von Fare, einem Partner der UEFA im Bereich "Soziale Verantwortung", unterstützt. Bei den Aktionswochen handelt es sich um eine weltweite Kampagne gegen Diskriminierung und für Vielfältigkeit im Fußball. Die UEFA Champions League hat den FootballPeople-Aktionswochen die volle Unterstützung zugesagt. Die Mannschaften werden vor den Spielen ein gemeinsames Foto mit den Unparteiischen machen und dabei ein #EqualGame-Schild in die Kamera halten. Auf den Leinwänden in allen Stadien Europas werden dazu Video-Botschaften abgespielt, zudem werden die Einlaufkinder T-Shirts von #FootballPeople tragen. Die UEFA arbeitet mit FARE im Rahmen der FootballPeople-Aktionswochen schon seit 2001 zusammen. Die Ziele der Initiative passen perfekt zu dem Vorhaben von #EqualGame, das sich für Inklusion, Vielfalt und Barrierefreiheit einsetzt.

Oben