Fakten: Leverkusen - Lokomotiv Moskva

Bayer Leverkusen und Lokomotiv Moskva wissen vor ihrer erstmaligen Begegnung, wie wichtig ein positiver Start in die Gruppe D ist.

So möchte Leverkusen auch diese Saison feiern
So möchte Leverkusen auch diese Saison feiern ©AFP/Getty Images

Bayer Leverkusen und Lokomotiv Moskva gehen beide in dem Bewusstsein in diese erste Partie der Gruppe D, dass man sich im Kampf um einen Platz im Achtelfinale keinen Ausrutscher erlauben darf.

• Für den Bundesligisten, der noch nie gegen Lokomotiv gespielt hat, ist es der zweite Anlauf in der UEFA Champions League in den letzten vier Jahren, Lokomotiv nahm letzte Saison erstmals seit 14 Jahren wieder an der Gruppenphase der Königsklasse teil. Angesichts der weiteren Gruppengegner Juventus und Atlético Madrid benötigen beide Teams dringend die drei Punkte.

Hintergrund
Leverkusen
• Der letztjährige Bundesliga-Vierte stand 2002 im Finale der UEFA Champions League und nimmt diese Saison zum insgesamt zwölften Mal an der Gruppenphase teil. Bei sieben der letzten acht Teilnahmen erreichte Bayer mindestens das Achtelfinale, zuletzt 2016/17, wo man in der Runde der letzten 16 an Atlético Madrid scheiterte (2:4 H, 0:0 A).

UEL-Rückblick: Leverkusens Sieg vom ersten Spieltag 2018/19
UEL-Rückblick: Leverkusens Sieg vom ersten Spieltag 2018/19

•  2017/18 verfehlte Bayer die Europapokal-Teilnahme erstmals seit acht Jahren, letzte Saison gewann Leverkusen seine Gruppe in der UEFA Europa League vor Zürich, AEK Larnaca und Ludogorets, scheiterte dann aber aufgrund der Auswärtstorregel am FC Krasnodar (0:0 A, 1:1 H).

• Die Werkself hat zu Hause in sieben ihrer letzten zwölf Spiele nur ein Unentschieden geschafft (4 Siege, 1 Niederlage).

• In der UEFA Champions League hat Leverkusen nur eines der letzten sechs Spiele in der heimischen BayArena gewonnen (4 Unentschieden, 1 Niederlage).

• In den letzten elf Duellen mit russischen Teams gab es für Leverkusen vier Siege, vier Unentschieden und drei Niederlagen. In den letzten sieben Spielen gegen Mannschaften aus Russland gab es keine Niederlage, die letzten vier endeten allesamt mit einem Remis, darunter auch zwei Spiele gegen CSKA Moskva (2:2 H, 1:1 A) in der Saison 2016/17. Die Heimbilanz gegen russische Mannschaften: 2 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage.

Lokomotiv
• Der letztjährige Vizemeister Russlands gewann letzte Saison zum dritten Mal in den letzten fünf Jahren den russischen Pokal. Für Lokomotiv ist es die fünfte Teilnahme an der Gruppenphase der Königsklasse und die zweite in Folge. Davor spielte man zuletzt 2003/04 im Konzert der Großen mit.

• Letzte Saison belegte Loko in einer Gruppe mit Porto, Schalke und Galatasaray den letzten Platz. In sechs Partien gab es fünf Niederlagen und einen 2:0-Erfolg gegen den türkischen Meister.

Fünf schöne Tore von Lokomotiv
Fünf schöne Tore von Lokomotiv

• Der Erfolg gegen Galatasaray beendete eine Negativserie der Russen, die zuvor sechs Europapokalspiele in Folge verloren hatten, ihr schlechtester Lauf im Europapokal überhaupt.

• Loko verlor letzte Saison auswärts bei Galatasaray (0:3), Porto (1:4) und Schalke (0:1), damit bringt man es aktuell auf vier Auswärtsniederlagen in Folge. In den letzten 13 Auswärtspartien in Europa gab es aber immerhin auch vier Siege und vier Remis.

• Loko wartet seit 2002/03 auf einen Auswärtsdreier in der UEFA Champions League, damals siegten die Russen bei Galatasaray in der ersten Gruppenphase mit 2:1. Seither gab es - inklusive Qualifikation - vier Remis und neun Niederlagen.

• Lokomotiv feierte im ersten Europapokal-Duell mit einem deutschen Team einen Sieg, 1995/96 gab es in der ersten Runde des UEFA-Pokals einen 1:0-Erfolg bei Bayern München, im Rückspiel kassierte man allerdings vor eigenen Fans eine 0:5-Klatsche gegen den späteren Titelträger. Auch in den nächsten sechs Partien gegen Bundesligateams gab es für Lok nichts zu holen: letzte Saison kassierte man gegen Schalke auswärts und zuhause jeweils eine 0:1-Niederlage, die Gegentore fielen in der 88. beziehungsweise 91. Minute.

Die 10 schönsten Tore der Champions League 2018/19
Die 10 schönsten Tore der Champions League 2018/19

Verschiedenes
• Haben schon in Deutschland gespielt:
Benedikt Höwedes (Schalke 2007-17)
Jefferson Farfán (Schalke 2008-15)
Vedran Ćorluka (Bayer Leverkusen 2012)

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Jonathan Tah, Sven Bender, Lars Bender, Karim Bellarabi, Kevin Volland und Benedikt Höwedes (Deutschland)
Paulinho und Murilo Cerqueira (Brasiliens U23)

• Leverkusens Joel Pohjanpalo und Lokomotivs Boris Rotenberg stammen beide aus der Jugend von HJK Helsinki und sind - ebenso wie Bayer-Keeper Lukas Hradecky - finnische Nationalspieler.

Aktuelles

Leverkusen
Transfers
Zugänge: Kerem Demirbay (Hoffenheim), Moussa Diaby (Paris), Daley Sinkgraven (Ajax), Nadiem Amiri (Hoffenheim)
Abgänge: Thorsten Kirschbaum (VVV), Julian Brandt (Dortmund), Dominik Kohr (Frankfurt), Tin Jedvaj (Augsburg, auf Leihbasis)

• Leverkusen feierte in der 1. Runde des DFB-Pokals am 10. August einen 4:1-Sieg über Alemannia Aachen. In der zweiten Runde geht es gegen Paderborn.

• Am 17. August startete die Werkself mit einem 3:2-Sieg gegen Paderborn in die Bundesliga. Aus den ersten vier Spielen gab es sieben Punkte.

• Seit letzten Samstag ist Leverkusen nicht mehr ungeschlagen. Beim 0:4 in Dortmund kassierte man die höchste Niederlage seit dem 21. April 2018. Auch damals hatte es ein 0:4 gegen den BVB gesetzt.

• In den European Qualifiers verursachte Jonathan Tah ein Eigentor bei der 2:4-Heimpleite gegen die Niederlande (6. September).

• Joel Pohjanpalo, der seit März 2018 aufgrund von andauernden Fußproblemen fehlt, ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Lokomotiv
Transfers
Zugänge: Dmitri Zhivoglyadov (Ufa), Murilo Cerqueira (Cruzeiro), Grzegorz Krychowiak (Paris, nach Leihe fest verpflichtet), Luka Djordjević (Zenit), João Mário (Inter, auf Leihbasis)
Abgänge: Vitaliy Denisov (Rubin), Dmitri Tarasov (Vertragsende), Khvicha Kvaratskhelia (Rubin), Igor Denisov (Karriereende), Taras Mikhalik (Volyn), Manuel Fernandes (Krasnodar)

• Lokomotiv gewann am 6. Juli durch einen 3:2-Sieg über Zenit den russischen Superpokal.

• Loko hat in den ersten neun Ligaspielen 17 Punkte gesammelt. Zu diesem Zeitpunkt der vergangenen Saison waren es fünf Zähler weniger. Am Samstag konnte man ein 1:0 in Sotschi feiern.

• Aleksei Miranchuk musste aufgrund von muskulären Spielen die Teilnahme an Russlands Qualifikationsspielen zur UEFA EURO 2020 gegen Schottland und Kasachstan absagen. Wahrscheinlich fehlt er bis Ende September.

• Guilherme kassierte bei Russlands 2:1-Sieg gegen Schottland sein erstes Länderspiel-Gegentor seit dem 21. März.

• Jefferson Farfán und Boris Rotenberg fallen mit Knieverletzung langfristig aus.

• Solomon Kverkvelia hat aufgrund von Wadenproblemen in dieser Saison noch kein Spiel bestritten.

Oben