Fakten: Bayern - Crvena zvezda

Bayern scheiterte letzte Saison im Achtelfinale, zum Auftakt der Gruppe B treffen die Münchner in einer Neuauflage des Halbfinals von 1991 auf Crvena zvezda.

Bayern wurde vergangene Saison erneut deutscher Meister
Bayern wurde vergangene Saison erneut deutscher Meister ©Getty Images

Vergangene Saison schied Bayern München ungewöhnlich früh aus der UEFA Champions League aus, zum Auftakt der neuen Spielzeit geht es zu Hause gegen eine Mannschaft von Crvena zvezda, die zum zweiten Mal in Folge in der Gruppenphase dabei ist.

• Der deutsche Rekordmeister scheiterte 2018/19 im Achtelfinale am späteren Sieger Liverpool, für Bayern bedeutete dies das früheste Aus seit 2010/11. Zu Hause ist man in der Gruppenphase schon lange ungeschlagen, während die Serben bei ihrer ersten Teilnahme in der letzten Saison alle drei Auswärtsspiele verloren.

Frühere Begegnungen
• Für die beiden Teams ist es die sechste Begegnung, die erste seit der Saison 2007/08 - damals gewann Bayern in der Gruppenphase des UEFA-Pokals mit 3:2 in Belgrad. Zweimal konnten die Münchner einen Rückstand ausgleichen, ehe Toni Kroos in der vierten Minute der Nachspielzeit der Siegtreffer gelang.

• Das bekannteste Duell zwischen den beiden Klubs gab es 1990/91 im Halbfinale der Königsklasse, als Crvena zvezda am Ende den Titel holte. Der Verein aus dem damaligen Jugoslawien feierte im Hinspiel in München nach einem Rückstand noch einen 2:1-Sieg, dank der Tore von Darko Pančev und Dejan Savićević. Das Rückspiel in Belgrad endete 2:2, Bayerns Klaus Augenthaler unterlief in der 90. Minute ein Eigentor - damit setzte sich Crvena zvezda insgesamt mit 4:3 durch.

• In der dritten Runde des UEFA-Pokals 1979/80 war es ähnlich eng. Bayern gewann das Hinspiel in München mit 2:0 und kam letztendlich mit einem 4:3-Gesamtsieg weiter, allerdings lagen die Münchner in Belgrad schon mit 0:3 zurück, ehe Dieter Hoeneß mit einem Doppelschlag innerhalb von vier Minuten der zweiten Halbzeit für die Wende sorgte.

Hintergrund
Bayern
• Für Bayern ist es die 23. Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League, lediglich Barcelona und Real Madrid haben mehr (jeweils 24). 15 Mal wurde man Gruppensieger, zuletzt 2018/19 (was aber das erste Mal seit 2015/16 war).

Rückblick: Bayerns Europapokalsiege
Rückblick: Bayerns Europapokalsiege

• In der letztjährigen Gruppenphase sammelte Bayern zu Hause sieben Punkte, insgesamt waren es 14. Das reichte zum ersten Platz in der Gruppe E, vor Ajax, Benfica und AEK Athen. Im Achtelfinal-Hinspiel gab es ein torloses Remis bei Liverpool, das Rückspiel wurde dann aber im eigenen Stadion mit 1:3 verloren. Damit hat Bayern von den letzten sechs UEFA-Champions-League-Spielen in München nur zwei gewonnen (2 Unentschieden, 2 Niederlagen).

• In der Gruppenphase haben die Münchner allerdings 14 ihrer letzten 15 Heimspiele gewonnen (bei einem Unentschieden), die letzte Niederlage auf eigenem Platz war im Dezember 2013 am sechsten Spieltag ein 2:3 gegen Manchester City.

• Letzte Saison wurde Bayern zum 29. Mal deutscher Meister - und zum siebten Mal in Folge. Vor der Niederlage gegen Liverpool in der letzten Saison hatten es die Münchner sieben Mal in Folge mindestens ins Viertelfinale der UEFA Champions League geschafft.

• Bayern hat drei von vier Europapokal-Heimspielen gegen Klubs aus Serbien gewonnen, zuletzt 2002/03 im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League mit 3:1 gegen Crvena zvezdas Erzrivalen Partizan (Gesamtergebnis 6:1).

Crvena zvezda feiert Serbiens ersten Sieg in der Gruppenphase
Crvena zvezda feiert Serbiens ersten Sieg in der Gruppenphase

Crvena zvezda
• Crvena zvezda, der Europapokalsieger von 1991, wurde 2018/19 zum zweiten Mal in Folge serbischer Meister, insgesamt war es die 29. Meisterschaft des Klubs.

• 2018/19 schaffte es der Verein aus Belgrad von der ersten Qualifikationsrunde in die Gruppenphase, wo es jedoch nur zum vierten Platz reichte. Immerhin feierte man Serbiens ersten Sieg in der Gruppenphase, am vierten Spieltag zu Hause mit 2:0 gegen Liverpool. Milan Pavkov erzielte beide Treffer. Auswärts setzte es Niederlagen bei Paris Saint-Germain (1:6), Liverpool (0:4) und Napoli (1:3).

• In dieser Saison startete die Mannschaft von Vladan Milojević erneut in der ersten Qualifikationsrunde, wo Sūduva aus Litauen mit insgesamt 2:1 bezwungen wurde (0:0 auswärts, 2:1 zu Hause). Anschließend konnten HJK Helsinki (2:0 zu Hause, 1:2 auswärts) und der FC København (1:1 zu Hause, 1:1 und 7:6 im Elfmeterschießen auswärts) ausgeschaltet werden. In den Play-offs setzten sich die Serben dann aufgrund der Auswärtstorregel gegen die Young Boys durch (2:2 auswärts, 1:1 zu Hause).

• Crvena zvezda hat nur drei seiner letzten 16 Europapokalspiele gewonnen (8 Unentschieden, 5 Niederlagen). Auswärts ist man seit acht Spielen ohne Sieg (4 Unentschieden, 4 Niederlagen), seit einem 2:1-Erfolg bei Spartak Trnava im Rückspiel der letztjährigen dritten Qualifikationsrunde.

• 2017/18 gewann "Roter Stern" in der Gruppenphase der UEFA Europa League sowohl auswärts als auch zu Hause mit 1:0 gegen Köln, was die letzten Begegnungen des Klubs mit einem Verein aus Deutschland waren. Der Erfolg in Köln war ihr vierter Auswärtssieg gegen einen deutschen Klub in der 15. Begegnung (11 Niederlagen).

Verschiedenes
• Der aktuelle Assistenztrainer Nenad Milijaš erzielte bei der 2:3-Heimniederlage gegen Bayern im Jahr 2007 das zweite Tor von Crvena zvezda.

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Alphonso Davis und Milan Borjan (Kanada)

• Haben in Deutschland gespielt:
Marko Marin (Jugend von Eintracht Frankfurt 1996-2005, Borussia Mönchengladbach 2005-09, Werder Bremen 2009-12)
Miloš Degenek (Stuttgart 2012-15, 1860 München 2015-17)   

• Haben zusammen gespielt:
Manuel Neuer und Marko Marin (Deutschland 2009-10)
Thomas Müller und Marko Marin (Deutschland 2010)

Aktuelles

Bayern
Sommertransfers
Zugänge: Lucas Hernández (Atlético Madrid), Benjamin Pavard (Stuttgart), Jann-Fiete Arp (Hamburg), Ivan Perišić (Inter, auf Leihbasis), Philippe Coutinho (Barcelona, auf Leihbasis), Mickaël Cuisance (Mönchengladbach)
Abgänge: Marco Friedl (Bremen), Jonathan Meier (Mainz), Franck Ribéry (Vertrag ausgelaufen, Fiorentina), Arjen Robben (Karriereende), Rafinha (Vertrag ausgelaufen, Flamengo), Mats Hummels (Dortmund), Renato Sanches (LOSC Lille)

• Am 3. August verloren die Bayern im deutschen Superpokal mit 0:2 gegen Borussia Dortmund, zuvor hatten sie diesen Wettbewerb dreimal in Folge gewonnen.

• In der ersten Runde des DFB-Pokals gewannen die Münchner am 12. August mit 3:1 bei Viertligist Energie Cottbus, in der zweiten Runde im Oktober gastieren sie beim Zweitligisten Bochum.

• Die Mannschaft von Niko Kovač startete am 16. August mit einem 2:2 gegen Hertha in die neue Bundesliga-Saison, anschließend folgten Siege gegen Schalke (3:0) und Mainz (6:1).

• Am Samstag holte Bayern bei Tabellenführer Leipzig ein 1:1.

• Acht Punkte nach vier Spielen ist die schlechteste Startbilanz der Bayern seit 2014/15, als man auch zu diesem Zeitpunkt acht Zähler auf dem Konto hatte, am Ende holte Bayern mit zehn Punkten Vorsprung den Titel.

• Robert Lewandowski erzielte die ersten fünf Bundesligatore von Bayern in dieser Saison, insgesamt gelangen ihm 2019/20 in sechs Pflichtspielen für den FCB achtTreffer.

• Am 29. August hat Lewandowski seinen Vertrag bei Bayern um zwei weitere Jahre bis 2023 verlängert.

• Die Neuzugänge Benjamin Pavard und Ivan Perišić erzielten gegen Mainz ihre ersten Tore für Bayern.

• Serge Gnabry traf sowohl bei der 2:4-Heimniederlage gegen die Niederlande am 6. September als auch drei Tage später beim 2:0-Sieg in Nordirland für Deutschland, jeweils in der Qualifikation zur UEFA EURO 2020.

• Auch Kingsley Coman traf in beiden EM-Qualifikationsspielen für Frankreich, beim 4:1 gegen Albanien am 7. September war er zweimal und beim 3:0 gegen Andorra drei Tage später war er einmal erfolgreich.

• Ivan Perišić machte am 6. September ein Tor bei Kroatiens 4:0-Auswärtssieg gegen die Slowakei.

• David Alaba zog sich beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen Leipzig einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zu und wird die nächsten Wochen fehlen.

• Leon Goretzka, der in der neuen Bundesliga-Saison wegen einer Oberschenkelverletzung noch nicht gespielt hat, erlitt beim Training der DFB-Elf einen Rückschlag und fehlte in den Partien gegen die Niederlande und Nordirland. Am 11. September musste er sich einer Operation unterziehen.

Crvena zvezda
Sommertransfers
Zugänge: Mateo García (Las Palmas), Tomané (Tondela), Njegoš Petrović (Rad), Radovan Pankov (Radnicki Niš), Nikola Vasiljević (Radnik), Jander (Pafos), Miloš Degenek (al-Hilal, auf Leihbasis), José Cañas (PAOK), Rajiv van La Parra (Huddersfield)
Abgänge: Dejan Joveljić (Eintracht), Aleksa Terzić (Fiorentina), Lorenzo Ebecilio (Júbilo Iwata), Goran Čaušić (Arsenal Tula), Vujadin Savić (APOEL), Zé Marcos (Avaí), Stefan Fićović (Grafičar Beograd), Dejan Meleg (Radnicki Niš), Nenad Milijaš (Karriereende), Nemanja Supić (Karriereende), Erik Jirka (Radnicki Niš, auf Leihbasis), Stefan Hajdin (Voždovac, auf Leihbasis), Filip Stojković (Rapid Wien)

• Crvena zvezda hat die letzten elf Spiele in der serbischen Super League allesamt gewonnen, darunter alle sechs in dieser Saison. Beim 2:1 gegen Indjija am Samstag erzielte Milan Pavkov in den letzten drei Minuten zwei Elfmetertreffer.

• Der Klub aus Belgrad hat von seinen letzten 69 Ligaspielen lediglich eines verloren, am 20. April diesen Jahres mit 2:3 bei Čukarički. Dazu gab es 62 Siege und 6 Unentschieden.

• 2019/20 hat Crvena zvezda in allen fünf Ligaspielen mindestens zweimal getroffen.

• Von den 13 Pflichtspielen in dieser Saison hat Crvena zvezda nur eines verloren, das Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League mit 1:2 bei HJK (8 Siege, 5 Remis).

• Marko Gobeljić, der im Januar 2017 sein zweites und bislang letztes Länderspiel für Serbien machte, wurde für die Spiele gegen Portugal und Luxemburg in der Qualifikation zur UEFA EURO 2020 wieder in den Kader berufen, aber nicht eingesetzt.

• Wegen einer Oberschenkelverletzung fällt Richmond Boakye seit dem Play-off-Rückspiel gegen die Young Boys am 27. August aus. Er trainiert aber bereits wieder individuell und steht kurz vor seiner Rückkehr.

Oben