Ajax - Tottenham 2:3: Wahnsinn in Amsterdam

Lucas Moura schießt Tottenham nach 0:2-Pausenrückstand durch einen lupenreinen Hattrick ins Finale der Königsklasse.

Watch all the goals from an amazing game in Amsterdam including Lucas Moura's remarkable hat-trick for Tottenham.

Das Spiel in aller Kürze ...

Ajax erwischte einen Blitzstart und ging nach einem Eckball von Lasse Schöne durch Matthias de Ligt bereits in der fünften Minute in Führung. Die Spurs zeigten sich davon allerdings nicht beeindruckt und kamen nach einem Pfostenschuss von Heung-Min Son beinahe postwendend zum Ausgleich.

Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war Tottenham leicht feldüberlegen, vergab aber erneut durch Son und Christian Eriksen weitere gute Gelegenheiten zum 1:1.

In der 35. Minute war es dann aber wieder Ajax, das durch einen herrlichen Linksschuss von Hakim Ziyech erhöhte und somit den 2:0-Pausenstand herstellte.

Matchwinner Lucas Moura
Matchwinner Lucas Moura©AFP/Getty Images

Nach der Pause übernahmen die Spurs erneut das Kommando und kamen in der 55. Minute durch Lucas Moura zum wichtigen Anschlusstreffer. Wenig später war es erneut Moura, der schläfrige Gastgeber bestrafte und zum 2:2 traf.

In der Folgezeit entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ziyech scheiterte in der 79. Minute am linken Pfosten, bevor auch Jan Vertonghen in der 87. Minute einen Kopfball ans Aluminium setzte.

Als viele schon mit einem 2:2 rechneten, war es erneut Moura, der den Wahnsinn mit einem lupenreinen Hattrick perfekt machte und die Spurs in der 96. Minute ins Finale der UEFA Champions League schoss.

Spieler des Spiels: Lucas Moura

Nachdem er in der ersten Halbzeit noch weitestgehend wirkungslos blieb, avancierte Moura in der zweiten Halbzeit zum Matchwinner. Zunächst brachte der Brasilianer die Spurs mit seinen zwei Toren innerhalb von 204 Sekunden zurück ins Spiel, bevor er in der Nachspielzeit die Nerven behielt und seine Mannschaft nach Madrid schoss. 

Spurs-Trainer Mauricio Pochettino nach dem Spiel
Spurs-Trainer Mauricio Pochettino nach dem Spiel©Getty Images

Statistiken zum Spiel

40: Die Spurs sind der 40. Verein, der das Europapokal-Finale erreicht. 

5: Tottenham ist nach Arsenal, Chelsea, Liverpool und Manchester United die fünfte englische Mannschaft, die in ein UEFA Champions-League-Finale einzieht - neuer Rekord. 

2: Erst zum zweiten Mal in den letzten 18 Duellen ist eine Mannschaft nach verlorenem Heimspiel im Hinspiel noch ins Europapokal-Finale eingezogen. Zuletzt gelang das Ajax Amsterdam 1996 gegen Panathinaikos.

5: Lucas Moura ist nach Alessandro Del Piero, Ivica Olić, Robert Lewandowski und Cristiano Ronaldo der fünfte Spieler, dem in einem Champions-League-Halbfinale ein Dreierpack gelang.

50: Zum 50. Mal erzielte Ajax das erste Tor im Spiel - gegen die Spurs setzte es dabei die erste Niederlage (41S, 8U). 

Ajax-Spieler nach der späten Niederlage
Ajax-Spieler nach der späten Niederlage©AFP/Getty Images

Und jetzt?

Tottenham trifft im Endspiel am 1. Juni in Madrid auf den FC Liverpool. Nach Manchester gegen Chelsea 2008 ist es das zweite rein englische Finale überhaupt. 

Nächste Spiele?

Keine Verschnaufpause für Ajax. Nach dem Pokalsieg am vergangenen Sonntag richtet sich die Konzentration jetzt wieder auf die Eredivisie. Amsterdam führt die Tabelle punktgleich vor PSV Eindhoven an und aufgrund des besseren Torverhältnisses sollten zwei Siege vor heimischem Publikum gegen Utrecht (Sonntag) und bei De Graafschap (Mittwoch) für den Meistertitel reichen.

Das zweite "Finale" (nach den Worten von Pochettino) steht Tottenham am Sonntag mit dem Heimspiel gegen Everton bevor. Die Spurs brauchen einen Punkt, um auch in der nächsten Saison in der Königsklasse dabei zu sein.  

Oben