Tottenham - Ajax: Aufstellungen, Übertragung & Stimmen

Duell der beiden Überraschungsteams: Die Spurs haben einige Sorgen, Ajax strotzt vor Selbstvertrauen.

Tottenham beim Abschlusstraining
Tottenham beim Abschlusstraining ©Getty Images
  • Spurs mit einigen Personalsorgen
  • Pochettino: "Wir werden die nötige Energie finden"
  • Eriksen, Vertonghen, Alderweireld & Sánchez treffen auf Ex-Klub
  • Ajax schaltete zuletzt Real und Juventus aus
  • Die Niederländer treten in Bestbesetzung an

FANTASY FOOTBALL

Reporter-Einschätzungen

Daniel Thacker, Tottenham:Harry Kane ist verletzt und Heung-Min Son ist im Hinspiel gesperrt. Hinzu kommen mit Harry Winks und Moussa Sissoko zwei angeschlagene Spieler im Mittelfeld.

Allerdings hat Tottenham bereits bewiesen, dass man mit Rückschlägen umgehen kann. Wenn es die Spurs schaffen, sich im neuen Stadion einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten, denke ich, dass man in Amsterdam das Endspiel-Ticket buchen wird.

Traumtore im Halbfinale
Traumtore im Halbfinale

Derek Brookman, Ajax: Risikofreudige Außenverteidiger, hohes Pressing und offensiver Fußball: Ajax ist eine Mannschaft mit ehrenhaften Idealen, aber man bietet dem Gegner damit auch Räume an. Jetzt gilt es mehr denn je, die Balance zu wahren. 

Ich bin gespannt, wie die Spurs mit Frenkie de Jong umgehen werden. Gegen Juventus hat der zentrale Mittelfeldspieler, der im Sommer zu Barcelona wechselt, zwei seiner besten Saisonspiele gemacht. Und mit Matthijs de Ligt gibt es einen kopfballstarken Spieler, der den Engländern bei Standardsituationen Probleme bereiten kann.

Mögliche Aufstellungen

Früher bei Ajax, jetzt bei den Spurs
Früher bei Ajax, jetzt bei den Spurs©AFP/Getty Images

Tottenham: Lloris - Alderweireld, Sánchez, Vertonghen - Trippier, Wanyama, Eriksen, Rose - Alli, Lucas - Llorente
Es fehlen: Aurier (Oberschenkel), Kane (Knöchel), Lamela (Oberschenkel), Son (Sperre)
Doubtful: Sissoko (Leiste), Winks (Hüfte)

Ajax: Onana - Tagliafico, Blind, De Ligt, Mazraoui - De Jong, Van de Beek, Schöne - Neres, Tadić, Ziyech
Es fehlt: Bandé (Wade)
Fraglich: Mazraoui (Knöchel)

Schlüsselduell

Christian Eriksen - Frenkie de Jong: Seit seinem Wechsel von Ajax zu den Spurs im Jahr 2013 hat sich der Eriksen zu einem der weltbesten Mittelfeldspieler entwickelt. Der erst 21-jährige De Jong ist auf dem besten Wege, sich einen ähnlichen Status zu erarbeiten. Aufgrund der personellen Probleme von Tottenham muss Eriksen noch mehr Verantwortung tragen und er wird nicht nur Kreativität, sondern auch viel Defensivarbeit einbringen müssen.

Christian Eriksen
Christian Eriksen©AFP/Getty Images

Der Däne muss versuchen, die Kreise von De Jong einzuschränken und weiß genau, welch schwierige Aufgabe auf ihn zukommt. "De Jong hat noch nicht so viele Spielzeiten auf dem höchsten Niveau absolviert. Aber was er derzeit leistet, ist außergewöhnlich. Man muss vor ihm den Hut ziehen. Ich habe viel Respekt für Ajax, dass sie ihn haben spielen lassen."

Das Spiel im TV

Hier finden die Fans ihre lokalen Übertragungspartner.

Formkurve

Tottenham
Letztes Spiel: Tottenham - West Ham 0:1 (27.04.)
Form: NSNNSSSNNS

Ajax
Letztes Spiel: Ajax - Vitesse 4:2 (23.04.)
Form: SSSSUSSSNS

©Getty Images

Mauricio Pochettino, Trainer Tottenham

Es wird eine magische Nacht geben. Wir spielen das Halbfinale in unserem neuen Stadion, das hätte vor ein paar Monaten noch niemand gedacht. Es ist unmöglich, vor diesem Spiel müde zu sein. Es herrscht eine große Vorfreude und wichtig ist vor allem der Kopf. 

Wir werden die nötige Energie finden. Es gibt Hin- und Rückspiel und deshalb ist es auch ganz wichtig, wie wir die Sache angehen. Jetzt kommt es nur darauf an, wie wir uns in den ersten 90 Minuten schlagen.

Erik ten Hag, Trainer Ajax

Wir wollen auf dem Platz Selbstvertrauen demonstrieren, aber wir dürfen nicht naiv sein. Ich denke, wir haben morgen eine gute Chance. Die Mannschaft ist gut drauf, hungrig und wir haben die nötige Frische. Es spricht nichts dagegen, dass wir unsere Bestform abrufen. Wir haben fünf Endspiele vor uns.

Unsere Analyse der letzten Saison hat ergeben, dass uns ein wenig Erfahrung fehlt. Wir haben uns absichtlich in der Premier League umgesehen. Mit Blind und Tadić haben wir Erfahrung dazubekommen.Unsere jungen Spieler sind in den letzten Jahren auch dank der vielen Spiele gereift. Die Mannschaft hat sich dadurch super entwickelt und ist zu einer Einheit geworden.


Oben