Paris - Manchester United: Stimmen, Fakten & Aufstellungen

Paris Saint-Germain geht mit einem komfortablen Vorsprung ins Rückspiel gegen Manchester United, das auf jede Menge Spieler verzichten muss.

Paris beim Training am Dienstag
Paris beim Training am Dienstag ©AFP/Getty Images

Mögliche Aufstellungen

Paris: Buffon; Kehrer, Thiago Silva, Kimpembe, Bernat; Verratti, Marquinhos; Dani Alves, Draxler, Di María; Mbappé
Es fehlt: Neymar (Fuß), Nsoki (Leiste)
Fraglich: Cavani (Hüfte)
Sperre droht: Bernat, Draxler, Kehrer, Neymar, Verratti

Man. United: De Gea; Young, Lindelöf, Smalling, Shaw; Fred, McTominay, Pereira, Dalot; Lukaku, Rashford
Es fehlen: Herrera (Oberschenkel), Jones (krank), Lingard (Oberschenkel), Martial (Leiste), Mata (Oberschenkel), Matić (muskuläre Verletzung), Pogba (gesperrt), Sánchez (Knie), Valencia (Wade)
Sperre droht: Herrera, Matić, Valencia, Young

FANTASY-TEAM AUFSTELLEN

Schlüsselduell

Mbappé - Lindelöf: Mbappé erzielte den zweiten Treffer im Hinspiel im Old Trafford und war zuletzt mit sieben Toren in fünf Partien äußerst treffsicher. Wenn United das Duell irgendwie noch zu seinen Gunsten drehen will, dann müssen sie den Weltmeister in Schach halten - eine Aufgabe, die dem zuletzt starken Victor Lindelöf zuteil werden könnte.

Das Spiel im TV

Hier finden die Fans ihre lokalen Übertragungspartner.

Formkurve

Paris
Letztes Spiel: Caen - Paris 1:2 (02.03.)
Form: SSSSSSSSNS

Man. United
Letztes Spiel: United - Southampton 3:2 (02.03.)
Form: SSUSNSSUSS

Thomas Tuchel, Trainer Paris

Wir dürfen nicht mehr an das Ergebnis vom Hinspiel denken. Wir müssen unserem Spielstil treu bleiben und eine Topleistung abrufen. Wir müssen immer danach streben, uns zu verbessern.

©AFP/Getty Images

Manchester spielt auswärts wahrscheinlich in einem 4-4-2-System. Wir wollen das Tempo bestimmen und das Spiel in der gegnerischen Hälfte kontrollieren und die Konter frühzeitig unterbinden. Die beiden Stürmer von ihnen sind sehr schnell, sehr stark.

Ole Gunnar Solskjær, Interimstrainer Manchester United 

Wir müssen das erste Tor erzielen und im Spiel bleiben. Alles kann passieren. Letztes Jahr verlor Juventus 0:3 gegen Real Madrid und war im Rückspiel 3:0 vorne; oder PSG gegen Barcelona. Es gibt so viele Beispiele von Teams, die solche Resultate gedreht haben.

In der Hitze des Gefechts [im Hinspiel] haben wir einige Fehler gemacht, und auf diesem Niveau wird man von Topspielern bestraft. In der Premier League kommt man manchmal davon, aber nicht in der Champions League.

Oben