Zahlen und Fakten: Juventus - Atlético

Juventus braucht einen Sahnetag in Turin, um die 0:2-Hinspielpleite gegen Atlético Madrid umzubiegen.

Diego Godín feiert das 2:0 im Hinspiel
Diego Godín feiert das 2:0 im Hinspiel ©Getty Images

Juventus steht vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der UEFA Champions League gegen Atlético Madrid mit dem Rücken zur Wand.

• José María Giménez (78. Minute) und Diego Godín (83.) schossen die Spanier beim Hinspiel zu einem 2:0-Erfolg.

• Juventus droht das Schicksal, wie in den vergangenen zwei Jahren von einer spanischen Mannschaft eliminiert zu werden.

• Atlético hat seit sieben Jahren nicht mehr auswärts gegen einen italienischen Klub verloren.

• Beide Teams haben in den letzten fünf Jahren je zwei Mal das Finale erreicht. Atlético verlor in beiden Fällen gegen Real Madrid (2014 & 2016), während Juve zunächst an Barcelona (2015) und dann an Madrid (2017) scheiterte.

Highlights des Hinspiels
Highlights des Hinspiels

Bisherige Begegnungen
• In der Gruppenphase 2014/15 schoss Arda Turan die Spanier zu einem 1:0 im Heimspiel. Damals war der heutige Juve-Stürmer Mario Mandžukić noch beim Gegner aktiv. Im Team von Atlético liefen auch Diego Godín, Juanfran, Koke, Saúl Ñíguez und Antoine Griezmann auf. Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci standen für Juve auf dem Platz.

• Das Rückspiel in Turin endete torlos. Atlético gewann die Gruppe, Juventus wurde Zweiter.

Hintergrund
Juventus

• Für Juventus ist es das zehnte Achtelfinale in der Königsklasse. Bilanz: 6 Siege, drei Niederlagen.

• Die Bilanz in Duellen mit Hin- und Rückspiel gegen Teams aus Spanien: 9 Siege, 7 Niederlagen. 

• Juventus hatte bis zu der Niederlage gegen Real in der vergangenen Saison 27 UEFA-Heimspiele ohne Niederlage verzeichnet (16S, 11U).

Die schönsten Tore der Hinspiele
Die schönsten Tore der Hinspiele

• Juve holte 1985 und 1996 den Titel in der Königsklasse und hat insgesamt neun Finalteilnahmen auf dem Buckel. Sieben Finalpleiten sind Rekord (zuletzt fünf Mal in Folge).

• In 14 von 32 Begegnungen kam Juventus trotz einer Auswärtsniederlage im Hinspiel noch in die nächste Runde (nur UEFA-Wettbewerbe). Es gab fünf Fälle, in denen Juve das Auswärtsspiel mit 0:2 verlor, jedes Mal schieden die Italiener aus.

Bilanz im Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben: 3S, 3N
2:3 - AC Milan, UEFA Champions League 2002/03, Endspiel
4:2 - Ajax, UEFA Champions League 1995/96, Endspiel
1:3 - Real Madrid, Pokal der europäischen Meistervereine 1986/87, zweite Runde
4:2 - Argentinos Juniors, Weltpokal 1985
1:4 - Widzew Łódź, UEFA-Pokal 1980/81, zweite Runde
3:0 - Ajax, Pokal der europäischen Meistervereine 1977/78, Viertelfinale

Atlético
• Das Team von Diego Simeone steht zum fünften Mal in den letzten sechs Jahren im Achtelfinale. Letzte Saison konnte man die Gruppenphase nicht überstehen (3. Platz), gewann dann aber die UEFA Europa League.

• Die Spanier haben vier der letzten fünf Achtelfinals gewonnen.

Glanzparaden im Achtelfinale
Glanzparaden im Achtelfinale

• Atléticos Bilanz in Duellen mit Hin- und Rückspiel gegen italienische Klubs: 4 Siege, 4 Niederlagen.

• Atlético hat nur zwei der letzten zehn Auswärtsspiele im Europapokal verloren.

• In den letzten vier Partien auf italienischem Boden kassierte Atlético keine Niederlage.

• Die Mannschaft von Diego Simeone hat diese Saison bereits einen Titel geholt. Beim UEFA-Superpokal in Tallinn gab es einen 4:2-Triumph über Real Madrid.

• Die Rojiblancos haben in den letzten neun Spielzeiten zwei Mal das Endspiel der UEFA Champions League sowie drei Mal das Finale der UEFA Europa League erreicht.

• Atlético hat 30 der 37 UEFA-Begegnungen gewonnen, nachdem man das Hinspiel vor eigenem Publikum für sich entscheiden konnte.

• Bilanz im Elfmeterschießen in UEFA-Wettbewerben:
3:5 - Real Madrid, UEFA Champions League 2015/16, Endspiel
8:7 - PSV Eindhoven, UEFA Champions League 2015/16, Achtelfinale
3:2 - Bayer Leverkusen, UEFA Champions League 2014/15, Achtelfinale
1:3 - Villarreal, UEFA Intertoto Cup 2004, Endspiel
1:3 - Fiorentina, UEFA-Pokal 1989/90, erste Runde
6:7 - Derby, UEFA-Pokal 1974/75, zweite Runde

Sonstiges
• Simeone spielte in Italien für Pisa, Inter und Lazio. Im Mai 2002 verhalf er Juve zum Serie-A-Titel, als er zum 4:2-Sieg von Lazio gegen Inter am letzten Spieltag ein Tor beisteuerte. Juve kam dadurch noch an Inter vorbei.

• Mandžukić wechselte 2015 von Atlético zu Juve. Er war nur eine Saison bei Atlético aktiv und markierte in 28 Ligaspielen zwölf Tore.

• Atléticos Januar-Neuzugang Álvaro Morata spielte von 2014 bis 2016 für Juventus, dabei brachte er es auf 93 Pflichtspiele und 27 Tore für die Bianconeri - unter anderem bestritt er in der UEFA Champions League 2014/15 beide Halbfinalpartien und das Finale.

• Cristiano Ronaldo ist der Rekordtorschütze von Atletis Stadtrivale Real Madrid. Zwischen 2009 und 2018 markierte er 311 Ligatreffer in 292 Partien. Ronaldo stand 31 Mal gegen Atlético auf dem Platz und erzielte dabei 22 Tore (14S, 9U, 8N).

• Haben ebenfalls in Spanien gespielt:
Sami Khedira (Real Madrid 2010–15)
João Cancelo (Valencia 2014–18)
Martín Cáceres (Recreativo Huelva 2007/08, Barcelona 2008/09, Sevilla 2010–12)

• Haben in Italien gespielt:
Stefan Savić (Fiorentina 2012–15)
Antonio Adán (Cagliari 2014)
Nikola Kalinić (Fiorentina 2015–17, AC Milan 2017/18)

Die besten Paraden des bisherigen Wettbewerbs
Die besten Paraden des bisherigen Wettbewerbs

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Rodrigo Bentancur, Martín Cáceres & Diego Godín, José María Giménez (Uruguay)
Alex Sandro, Douglas Costa & Filipe Luís (Brasilien)
Juan Cuadrado & Santiago Arias (Kolumbien)
Paulo Dybala & Ángel Correa (Argentinien)
Mario Mandžukić & Nikola Kalinić (Kroatien)

• Haben zusammen gespielt:
Juan Cuadrado & Diego Costa, Filipe Luís (Chelsea 2015)
Federico Bernardeschi & Nikola Kalinić (Fiorentina 2015–17)
Federico Bernardeschi & Stefan Savić (Fiorentina 2014/15)  
Leonardo Bonucci & Nikola Kalinić (AC Milan 2017/18)
Cristiano Ronaldo & Álvaro Morata (Real Madrid 2010–14, 2016/17)
Sami Khedira & Álvaro Morata (Real Madrid 2010–14)

Oben