Zahlen und Fakten: Tottenham - Dortmund

Tottenham und Dortmund sind sich in den letzten Jahren öfters begegnet. Im Wembley-Stadion gibt es nun ein Wiedersehen.

Tottenhams Heung-Min Son im Duell mit Jeremy Toljan
Tottenhams Heung-Min Son im Duell mit Jeremy Toljan ©AFP/Getty Images

Tottenham Hotspur und Borussia Dortmund sind sich in den letzten vier Spielzeiten mehrfach über den Weg gelaufen. Vor dem fünften Duell der beiden Teams ist die Bilanz relativ ausgeglichen.

• Während Dortmund die erste Begegnung dominierte, behielt Tottenham in der letzten Saison die Oberhand. Der BVB, der zum fünften Mal in den letzten sieben Spielzeiten das Achtelfinale erreicht hat, kam als Sieger der Gruppe A in die K.-o.-Runde, während Tottenham nicht zuletzt dank eines denkwürdigen 1:1-Remis bei Barcelona am 6. Spieltag als Zweiter der Gruppe B weiterkam.

Rückblick 2017: Tottenham - Dortmund 3:1
Rückblick 2017: Tottenham - Dortmund 3:1

Bisherige Begegnungen
• Alle vier bisherigen Duelle fanden in den letzten drei Jahren statt.

• Im Achtelfinale der UEFA Europa League 2015/16 konnte Dortmund das Heimspiel mit 3:0 gewinnen (Marco Reus traf dabei doppelt). Auch die Partie an der White Hart Lane entschied der BVB mit 2:1 für sich.

• Letzte Saison, in der Gruppenphase der UEFA Champions League, drehte Tottenham den Spieß um. Son und Harry Kane (2) markierten die Treffer beim 3:1-Sieg im Wembley-Stadion. Beide erzielten auch beim 2:1-Triumph in Dortmund die Tore.

• Während die Spurs die Gruppe vor Titelverteidiger (und dem späteren Sieger) Real Madrid auf dem ersten Platz beendeten, musste sich Dortmund mit dem dritten Platz begnügen.

Hintergrund
Tottenham
• Für die Spurs ist es erst der dritte Auftritt im Achtelfinale der UEFA Champions League (Bilanz: 1S, 1N). In der Saison 2010/11 gab es nach Hin- und Rückspiel ein 1:0 gegen den AC Milan. Vor zwölf Monaten kam man im Hinspiel zu einem 2:2 bei Juventus, nur um die Partie vor eigenem Publikum mit 1:2 zu verlieren.

• Tottenham hat noch nie ein Heimspiel in der K.-o.-Phase der UEFA Champions League gewonnen (1U, 2N). In allen drei Spielen gab es nur einen Treffer.

Spurs siegen zwei Mal gegen Dortmund
Spurs siegen zwei Mal gegen Dortmund

• Tottenhams erfolgreichste Saison in der UEFA Champions League war 2010/11, als die Engländer bis ins Viertelfinale kamen. Die Spurs nehmen zum vierten Mal insgesamt an der Königsklasse teil (und zum dritten Mal hintereinander).

• Tottenham war bis zum Spiel gegen Dortmund im Jahr 2016 in Heimspielen gegen deutsche Klubs ungeschlagen (6S, 1U). Auch die nächste Partie ging verloren (gegen Bayer Leverkusen im November 2016), ehe man vergangene Saison einen Sieg gegen Dortmund einfahren konnte.

• Die Bilanz der Spurs in K.-o.-Partien mit Hin- und Rückspiel gegen deutsche Teams: 4 Siege, 3 Niederlagen. In den beiden letzten Duellen zog man den Kürzeren.

• In dieser Saison unterlag das Team von Mauricio Pochettino im ersten Heimspiel mit 2:4 gegen Barcelona, feierte dann aber Siege gegen PSV Eindhoven (2:1) und Internazionale (1:0). Damit konnte man Inter im Rennen um den zweiten Platz hinter sich lassen, obwohl die Spurs nach drei Spieltagen lediglich einen Punkt auf dem Konto hatten.

• In der letzten Saison konnten die Londoner drei der vier Heimspiele in der UEFA Champions League gewinnen. Vor dem Sieg gegen Dortmund am 1. Spieltag der Saison 2017/18 hatten die Spurs lediglich eines der letzten fünf Europapokal-Heimspiele für sich entschieden.

Highlights 2016: BVB schlägt die Spurs
Highlights 2016: BVB schlägt die Spurs

Dortmund
• Der letzte von Dortmunds vier Auftritten im Achtelfinale der UEFA Champions League war 2016/17, als man das Hinspiel bei Benfica mit 0:1 verlor, dann aber nach einem 4:0 vor eigenem Publikum die nächste Runde erreichte.

• Die Achtelfinal-Bilanz in der Vereinsgeschichte des BVB: 3 Siege, 1 Niederlage.

• Dortmund hat von den letzten sechs Spielen in der K.-o.-Phase von UEFA-Wettbewerben nur eines gewonnen (2U, 3N). Es war das 3:2 gegen Atalanta im Sechzehntelfinal-Hinspiel der UEFA Europa League letzte Saison.

• Dortmunds Bilanz in Duellen mit Hin- und Rückspiel gegen englische Klubs: 3 Siege, 2 Niederlagen. Beim letzten Aufeinandertreffen gab es eine Niederlage. Der BVB schied im Viertelfinale der UEFA Europa League 2015/16 gegen Liverpool aus (1:1 zuhause, 3:4 auswärts).

• Dortmund hat drei der letzten vier Spiele in England verloren. Die Ausnahme war der Sieg bei den Spurs im Jahr 2016. Sieben von zwölf Auswärtsspielen gegen englische Teams endeten mit einer Niederlage (4S, 1U).

Dortmund triumphiert in London
Dortmund triumphiert in London

• In der Gruppenphase der laufenden Saison konnte die Mannschaft von Lucien Favre am 1. Spieltag einen 1:0-Erfolg bei Club Brugge feiern. Dabei endete eine Serie von sechs Auswärtsspielen in der UEFA Champions League ohne Sieg (2U, 4N). Zudem gab es einen 2:0-Triumph bei Monaco sowie eine 0:2-Pleite bei Atlético Madrid. Insgesamt schloss Dortmund die Gruppenphase mit 13 Punkten ab und kassierte dabei die wenigsten Gegentreffer (2). Keine Mannschaft blieb so oft ohne Gegentor (5 Spiele).

• Die Siege bei Club Brugge und in Monaco waren die einzigen beiden von Dortmund in ihren letzten elf Europapokal-Auswärtsspielen (4U, 5N).

• Vor dieser Saison hatte Dortmund lediglich eines der letzten elf Spiele in der UEFA Champions League gewonnen (3U, 7N).

• Für Dortmund ist es die siebte Teilnahme an der UEFA Champions League in den letzten acht Jahren - insgesamt ist es die 13. Teilnahme. Im Jahr 1997 konnte man die Königsklasse gewinnen, 2013 erreichte die Borussia das Finale.

Wer steht im Team des Jahres 2018
Wer steht im Team des Jahres 2018

Sonstiges
• Dies ist eine von nur zwei Begegnungen im Achtelfinale, an der kein aktueller Meister mitwirkt. Außerdem trifft dies noch auf das Spiel zwischen Ajax und Real Madrid zu.

• Hat in Deutschland gespielt:
Heung-Min Son (Hamburg 2010–13, Bayer Leverkusen 2013–15)

• Son markierte in seinen fünf Spielen für Hamburg und Leverkusen fünf Tore gegen Dortmund.

• Haben zusammen gespielt:
Heung-Min Son & Ömer Toprak (Bayer Leverkusen 2013–15)

• Teamkollegen in der Nationalmannschafts:
Eric Dier, Danny Rose, Kieran Trippier, Dele Alli, Harry Winks, Harry Kane & Jadon Sancho (England)
Toby Alderweireld, Jan Vertonghen & Axel Witsel (Belgien)

• Reus und Mario Götze gehörten zu den Torschützen, als Dortmund einen 4:1-Auswärtssieg gegen Ajax mit Alderweireld und Christian Eriksen feierte (Gruppenphase 2012/13).

• Kane und Dier trafen beim 3:2-Sieg im Testspiel von England gegen Deutschland (März 2016). Götze und Reus waren für das DFB-Team im Einsatz.

• Es gibt zwei ehemalige Spieler, die für beide Klubs gespielt haben: Mittelfeldspieler Steffen Freund wechselte 1998 von Dortmund an die White Hart Lane, Verteidiger Young-Pyo Lee ging 2008 von den Spurs zu Dortmund.

Aktuelles

Tottenham
Kaderänderungen
Neu dabei: Juan Foyth
Nicht mehr dabei: Mousa Dembélé

• Wettbewerbsübergreifend endeten von den Spurs in dieser Saison nur drei Spiele unentschieden, zuletzt bei Barcelona am 6. Spieltag. Die Bilanz seitdem: 11 Siege, 4 Niederlagen.

• Die Elf von Mauricio Pochettino hat zwei der letzten sechs Heimspiele verloren. Davor gab es sechs Siege in Folge. Mit dem 3:1 gegen Leicester am Sonntag feierten die Spurs den dritten Sieg in Wembley in Folge.

• Beim 1:0-Heimsieg gegen Newcastle am 2. Februar blieb Tottenham zum einzigen Mal in den letzten sieben Partien ohne Gegentor.

• Heung-Min Son hat in den letzten elf Begegnungen der Spurs zehn Treffer erzielt.

• Am 24. Januar verloren die Spurs das Halbfinale im englischen Ligapokal gegen Chelsea im Elfmeterschießen, zuvor hatte es 2:2 gestanden.

• Tottenham musste auch im FA Cup die Segel streichen: Am 27. Januar schieden die Londoner nach einem 0:2 bei Crystal Palace aus.

• Harry Kane, der in der Gruppenphase vier Tore markierte, hat seit der 0:1-Heimpleite gegen Manchester United am 13. Januar aufgrund einer Bänderverletzung im Knöchel kein Spiel mehr bestritten.

• Dele Alli fehlt seit dem 20. Januar (Oberschenkelprobleme) und auch Ben Davies (Leiste, seit. 24. Januar) steht aktuell nicht zur Verfügung.

• Eric Dier fehlte krankheitsbedingt am Sonntag gegen Leicester.

Dortmund
Kaderänderungen
Neu dabei: Leonardo Balerdi, Herbert Bockhorn
Nicht mehr dabei: Jeremy Toljan, Shinji Kagawa

• Die Pflichtspielbilanz des BVB seit dem 6. Spieltag: 4 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage. Zuletzt gab es ein 3:3 vor eigenem Publikum im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Werder Bremen. Dortmund schied mit 2:4 im Elfmeterschießen aus.

• Am Samstag trennte sich Dortmund mit 3:3 von Hoffenheim, gab dabei aber in den letzten 15 Minuten eine 3:0-Führung aus der Hand.

• Jadon Sancho erzielte gegen Hoffenheim sein achtes Bundesligator und ist mit 18 Jahren und 321 Tagen der jüngste Spieler aller Zeiten, der diese Marke erreicht hat.

• Mario Götze, der am Samstag ein Tor und eine Vorlage verbuchte, steht bei zwei Treffern und zwei Assists in seinen letzten fünf Ligaspielen. Das Tor gegen Hoffenheim war sein 50. in der Bundesliga.

• Dortmunds Trainer Lucien Favre fehlte gegen Hoffenheim aufgrund einer Erkrankung, seine Assistanten Manfred Stefes und Edin Terzic vertraten ihn.

• Marco Reus, der in seinen letzten drei Pflichtspielen für den BVB traf, musste gegen Werder aufgrund von Oberschenkelproblemen zur Halbzeit ausgewechselt werden und hat seitdem nicht mehr gespielt.

• Roman Bürki und Marwin Hitz konnten gegen Bremen krankheitsbedingt nicht mitwirken, also kam Eric Oelschlägel zu seinem Profidebüt im Tor. Sancho, Marcel Schmelzer (beide krank) und Łukasz Piszczek (Fußverletzung) waren ebenfalls nicht dabei; Bürki, Sancho und Piszczek standen gegen Hoffenheim in der Startelf, Schmelzer saß auf der Bank.

• Manuel Akanji (Hüfte) fehlt seit dem 18. Dezember, als der BVB beim 1:2 auswärts gegen Fortuna Düsseldorf die bisher einzige Bundesliga-Niederlage in dieser Saison wegstecken musste.

• Winter-Neuzugang Leonardo Balerdi (kam von Boca Juniors) fehlt seit dem 25. Januar aufgrund einer Gesichtsverletzung.

• Paco Alcácer, der 2019 noch kein Tor markiert hat, stellte beim Spiel in Düsseldorf einen neuen Rekord auf, als er sein zehntes Joker-Tor in der laufenden Bundesliga-Saison erzielte. Die bisherige Bestmarke (9) hatten sich Nils Petersen (Freiburg, 2016/17) und Viorel Ganea (Stuttgart, 2002/03) geteilt.

• In den ersten 14 Ligaspielen verzeichnete der BVB 16 unterschiedliche Torschützen - ein neuer Bundesliga-Rekord. Raphaël Guerreiro wurde beim 5:1-Erfolg über Hannover 96 am 26. Januar der 17. Torschütze.

• Sancho war der jüngste Torschütze der Gruppenphase (18 Jahre und 213 Tage beim Treffer gegen Atlético am 3. Spieltag).

Ab dieser Runde wird in der UEFA Champions League der Video-Schiedsrichterassistent (VSA) eingeführt. Der VSA wird eingesetzt, um den Schiedsrichter bei Entscheidungen hinsichtlich vier spielentscheidender Situationen zu unterstützen:
1.    Tore
2.    Strafstoßentscheidungen
3.    Rote Karten
4.    Spielerverwechslung

Der VSA wird den Schiedsrichter informieren, wenn es klare und offensichtliche Schiedsrichterfehler im Zusammenhang mit diesen vier spielentscheidenden Situationen gibt. Der Schiedsrichter kann daraufhin die Review Area neben dem Spielfeld nutzen, um zu einer endgültigen Entscheidung zu kommen. Der VSA kann zudem jegliche Verstöße berücksichtigen, die es im direkten Vorfeld des Vorfalls (dem laufenden Angriff) gegeben haben könnte.

Entscheidungen wie Abseits oder ob ein Foul inner- oder außerhalb des Strafraums begangen wurde, werden vom VSA direkt an den Schiedsrichter übertragen, in solchen Fällen ist keine Überprüfung auf dem Spielfeld notwendig. Der Überprüfungsprozess auf dem Spielfeld wird im Stadion durch die Anzeigetafeln oder Durchsagen kommuniziert.

  • Ausführliche Informationen auf UEFA.com
  • Interview mit Roberto Rosetti, dem obersten Schiedsrichterverantwortlichen der UEFA

Weitere Informationen zur Einführung des VSA, inklusive Videos und Bilder, gibt es hier.

Oben