Fakten: Manchester United - Paris

Manchester United, unter neuem Trainer zuletzt auf Höhenflug, empfängt im Achtelfinal-Hinspiel Paris Saint-Germain im Old Trafford.

Unter Ole Gunnar Solskjær läuft es wieder bei Manchester United
Unter Ole Gunnar Solskjær läuft es wieder bei Manchester United ©Getty Images

Im ersten Duell zwischen Manchester United und Paris Saint-Germain geht es um einen Platz im Viertelfinale der UEFA Champions League.

• Der französische Meister aus Paris beendete seine Gruppe C als Erster, United – das inzwischen Trainer José Mourinho durch Ole Gunnar Solskjær ersetzt hat - belegte in Gruppe H den zweiten Platz hinter Juventus.

• United stand zuletzt 2013/14 im Viertelfinale der Königsklasse, Paris scheiterte die letzten beiden Spielzeiten jeweils in der Runde der letzten 16, einmal am FC Barcelona und einmal an Real Madrid.

Hintergrund
Manchester United
• Für die Engländer ist es die elfte Achtelfinalteilnahme (S6 N4) und die 18. Teilnahme an der K.o.-Runde der UEFA Champions League insgesamt. 

Solskjærs Erfolgsbilanz gegen Teams aus Frankreich
Solskjærs Erfolgsbilanz gegen Teams aus Frankreich

• 2017/18 schaffte United ein 0:0 bei Sevilla, verlor dann aber das Rückspiel vor eigenen Fans mit 1:2. Damit endete eine Serie von 21 Europapokal-Heimspielen im Old Trafford ohne Niederlage (S17 U4).

• United schaffte zu Hause in dieser Saison gegen Valencia (0:0) und Juventus (0:1) kein Tor, ehe es gegen die Young Boys ein mühsames 1:0 gab.

• Die Red Devils haben sechs ihrer sieben Europapokal-Duelle gegen französische Klubs gewonnen, wenn es Hin- und Rückspiel gab. Bei der einzigen Niederlage traf der aktuelle Coach Solskjær gegen Monaco (0:0, 1:1) in der Saison 1997/98.

• Für Solskjær ist das Duell mit Paris das erste Spiel als Trainer in der UEFA Champions League; als Coach von Molde saß er in der Qualifikation zur Königsklasse acht Mal auf der Bank (S3 U4 N1). 2012/13 führte er die Norweger in die Gruppenphase der UEFA Europa League, drei Jahre später im selben Wettbewerb sogar bis in die Runde der letzten 32.

Die Highlights von Neymar in der Gruppenphase
Die Highlights von Neymar in der Gruppenphase

Paris
• Für Paris ist es die siebte Teilnahme an der UEFA Champions League in Folge, jedes Mal erreichte man zumindest das Achtelfinale, zum Halbfinale reichte es jedoch nur 1994/95.

• Zwischen 2013 und 2016 zog PSG vier Mal in Folge ins Viertelfinale ein, doch zuletzt scheiterte man zweimal im Achtelfinale: 2017/18 mit insgesamt 2:5 an Real Madrid und 2016/17 nach einem 4:0-Heimsieg gegen Barcelona, nachdem man das Rückspiel im Camp Nou noch mit 1:6 aus der Hand geben musste. 

• Die Achtelfinal-Bilanz von PSG: S4 N2.

Wer steht im Team des Jahres 2018
Wer steht im Team des Jahres 2018

• Paris hat in dieser Saison schon einmal in England verloren, in Liverpool gab es ein 2:3 am ersten Spieltag. Zuhause besiegten die Pariser dann die Reds mit 2:1.

• Der einzige Sieg auf der Insel datiert aus dem Jahr 2016, als man bei Chelsea mit 2:1 triumphierte. Sonst ist die Bilanz eher negativ: U4 N5.

• Paris holte diese Saison in der Gruppenphase vier Punkte, einem 1:1 bei Napoli folgte am letzten Spieltag ein 4:1-Erfolg bei Crvena zvezda.

• Trotz der Siege gegen Liverpool und Crvena zvezda in den letzten beiden Gruppenspielen hat PSG nur drei seiner letzten neun Spiele in der UEFA Champions League gewinnen können (U2 N4).

Verschiedenes
• Ángel Di María spielte 2014/15 bei United, in 27 Spielen in der Premier League gelangen ihm drei Tore, ehe er nach Paris weiterzog.

• Ebenfalls in England gespielt:
Eric-Maxim Choupo-Moting (Stoke 2017/18)
Lassana Diarra (Chelsea 2005–07, Arsenal 2007/08, Portsmouth 2008/09)

• In Frankreich gespielt:
Anthony Martial (Lyon 2012/13, Monaco 2013–15)
Sergio Romero (Monaco 2013/14)

Die schönsten Tore der Gruppenphase 2018/19
Die schönsten Tore der Gruppenphase 2018/19

• Ehemalige Teamkollegen:
Paul Pogba & Gianluigi Buffon (Juventus 2012–16)
Alexis Sánchez & Dani Alves (Barcelona, 2011–14)
Alexis Sánchez & Neymar (Barcelona, 2013/14)
Anthony Martial & Layvin Kurzawa (Monaco, 2013–15)
Sergio Romero & Layvin Kurzawa (Monaco 2013/14)

• Nationalmannschaftskollegen:
Matteo Darmian & Gianluigi Buffon, Marco Verratti (Italien)
Paul Pogba, Anthony Martial & Alphonse Areola, Pascal Kimpembe, Layvin Kurzawa, Lassana Diarra, Adrien Rabiot, Kylian Mbappé (Frankreich)
Fred & Thiago Silva, Marquinhos, Dani Alves, Neymar (Brasilien)
Romelu Lukaku & Thomas Meunier (Belgien)
David de Gea, Juan Mata, Ander Herrera & Juan Bernat (Spanien)
Sergio Romero, Marcos Rojo & Ángel Di María (Argentinien); Leandro Paredes (ArgentinIEN)

• Pogba, Areola, Kimpembe und Mbappé haben letzten Sommer zusammen die WM gewonnen.

Oben