United - Paris 0:2: Tuchels Plan geht voll auf

Paris sorgte für die höchste Heimpleite von United in deren Europapokalgeschichte.

Das Spiel in aller Kürze ...

Paris zeigte eine starke zweite Halbzeit und steht mit einem Bein im Viertelfinale. United hatte die bessere Anfangsphase, baute dann aber ab. Gegen Kylian Mbappé, der im ersten Durchgang die besten Chancen vergab, fand man nie ein Rezept.

Nach dem Seitenwechsel staubte Presnel Kimpembe nach Ecke von Ángel Di María zum 1:0 ab und United konnte diesen Schock nicht verdauen. Paris bekam jetzt mehrere Großchancen, eine davon schloss Mbappé zum 2:0 ab. Kurz vor Schluss sah Paul Pogba Gelb-Rot und wird den Red Devils beim Rückspiel in seiner Heimatstadt fehlen.

Analyse aus dem Stadion: Matthew Howarth

United legte richtig gut los, aber das Selbstvertrauen, welches man sich in den letzten Spielen hart erarbeitet hatte, war plötzlich verschwunden. Paris hat in der zweiten Halbzeit den Schalter umgelegt und hätte sogar mehr als zwei Tore schießen können.

Schlüsselspieler: Marco Verratti

Es war ein Spiel ganz nach dem Geschmack des Terriers. Sein starkes Zweikampfverhalten war in vielen Phasen enorm wichtig, mit seiner Dynamik hat er Paris eine Dominanz im Mittelfeld beschert. Dazu kam sein gutes Passspiel - eine rundum solide Vorstellung.

Die wichtigsten Statistiken

  • Erstmals in der Vereinsgeschichte verliert United ein Europapokal-Heimspiel mit mehr als einem Tor Unterschied.
  • Für Solskjær war es die erste Niederlage als Interimstrainer von United.
  • Bis Dienstag hatte Paris nur eines von zehn Gastspielen in England gewonnen (4U, 5N)

Und jetzt?

United hat im Europapokal schon für die ein oder andere dramatische Aufholjagd gesorgt, aber noch nie konnte man in der K.-o.-Runde nach einer Hinspielpleite im Old Trafford noch die nächste Runde erreichen. Paris ist seit einem Jahr im eigenen Stadion ungeschlagen.

Nächste Spiele

United muss am Montag im FA Cup gegen Chelsea antreten, anschließend gibt es ein ganz heißes Premier-League-Duell gegen Liverpool im Old Trafford (24. Februar).

Momentan hat Paris in der Ligue 1 zehn Punkte Vorsprung und bekommt die Chance, mit drei Partien innerhalb von sieben Tagen den Sack weiter zuzumachen. Nach dem Auswärtsspiel bei St-Etienne am Sonntag gibt es Heimspiele gegen Montpellier (20. Februar) und Nîmes (23. Februar).

Oben