Fakten: Young Boys - Juventus

Die Young Boys haben nur noch eine Chance auf den ersten Sieg in der Gruppe H - eine schwere Aufgabe gegen den Gruppenersten Juventus.

Paulo Dybala traf am zweiten Spieltag dreimal gegen die Young Boys
Paulo Dybala traf am zweiten Spieltag dreimal gegen die Young Boys ©AFP/Getty Images

Das Debüt der Young Boys in der Gruppenphase der UEFA Champions League endet mit einem Heimspiel gegen Juventus, die Italiener brauchen drei Punkte, um den Gruppensieg abzusichern.

• Während die Schweizer, die in den ersten fünf Spielen einen Punkt geholt haben, die Gruppe H in jedem Fall auf dem vierten Platz abschließen werden, steht der italienische Meister bei zwölf Zählern und damit zwei vor dem Tabellenzweiten Manchester United. 

• Juventus ist bereits weiter und holt sich mit einem Sieg auch Platz eins, oder wenn United in Valencia nicht gewinnen sollte; die Spanier stehen als Gruppendritter fest.

• Am dritten Spieltag konnten die Bianconeri zu Hause mit 3:0 gegen die Young Boys gewinnen, Paulo Dybala erzielte alle drei Treffer.

Hintergrund
Young Boys

• Die Schweizer holten ihren einzigen Punkt bislang im eigenen Stadion durch ein 1:1 gegen Valencia am dritten Spieltag; in Spanien verloren sie mit 1:3, gegen United mussten sie sich zu Hause mit 0:3 und auswärts mit 0:1 geschlagen geben.

• Young Boys feierte 2017/18 die Schweizer Meisterschaft. Es war der zwölfte Titel der Vereinsgeschichte, auf den man seit 1986 warten musste.

• Das Team von Gerardo Seoane setzte sich in der Qualifikation gegen den kroatischen Vertreter Dinamo Zagreb durch. Auf das 1:1 vor eigenem Publikum folgte auswärts ein 2:1-Sieg. Die vorherigen fünf Versuche, sich die Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League zu sichern, endeten allesamt in der Qualifikation. So auch in der Saison 2017/18, als man in der dritten Qualifikationsrunde zwar gegen Dynamo Kyiv gewann, in der Play-off-Runde aber gegen CSKA Moskva die Segel streichen musste.

• Die Young Boys haben lediglich zwei der letzten 15 Europapokalspiele gewonnen (5U, 8N): 2:1 gegen Skënderbeu am sechsten Spieltag der letztjährigen UEFA Europa League, dazu kommt der Sieg in Zagreb. Das Duell mit dem albanischen Klub war 2017/18 der letzte Auftritt im Europapokal für YB, da man die Gruppe auf dem dritten Platz beendete.

• Die Young Boys haben nur eines der letzten sieben Heimspiele auf europäischer Ebene gewonnen (3U, 3N), allerdings feierten sie davor drei Siege in Folge.

Höhepunkte vom YB-Debüt gegen United
Höhepunkte vom YB-Debüt gegen United

• Die Schweizer haben bislang beide Heimspiele gegen Gäste aus Italien gewonnen. Gegen Napoli gab es 2014/15 in der Gruppenphase der UEFA Europa League ein 2:0 (auswärts unterlagen sie mit 0:3), und 2012/13 ebenfalls in der Gruppenphase der UEFA Europa League ein 3:1 gegen Udinese (auswärts folgte ein 3:2-Erfolg).

• Die Young Boys erreichten 1958/59 das Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine, mussten sich dort aber mit 1:3 nach Hin- und Rückspiel gegen Reims geschlagen geben.

Juventus
• Die Bianconeri konnten die ersten drei Partien in der Gruppe H gewinnen und kassierten dabei kein einziges Gegentor, neben dem Sieg gegen YB gab es ein 2:0 in Valencia sowie ein 1:0 bei Manchester United. Die Engländer feierten am vierten Spieltag nach zwei späten Toren einen 2:1-Erfolg in Turin, ehe Juve anschließend mit einem 1:0-Heimsieg gegen Valencia den Einzug ins Achtelfinale perfekt machte.

• Juventus gewann 2017/18 zum siebten Mal in Folge die Serie A und steht zum insgesamt 19. Mal in der Gruppenphase der UEFA Champions League. Zuletzt verpasste Juve 2013/14 das Achtelfinale, sie sind bereits zum 15. Mal für die K.o.-Phase qualifiziert.

• In der letzten Saison beendete Juve die Gruppe hinter Barcelona auf dem zweiten Platz und setzte sich im Achtelfinale gegen Tottenham durch (2:2 zu Hause, 2:1 auswärts). Anschließend gab es im Viertelfinal-Hinspiel eine empfindliche 0:3-Heimpleite gegen Real Madrid, doch Juve drehte im Rückspiel den Spieß um und führte bis kurz vor Schluss mit 3:0. Ronaldo verwehrte den Italienern mit einem Elfmeter tief in der Nachspielzeit die Verlängerung.

Highlights: Valencia - Juventus 0:2
Highlights: Valencia - Juventus 0:2

• Juventus startete 2017/18 mit einer 0:3-Niederlage in Barcelona in die UEFA Champions League, ist seitdem aber in sechs Auswärtsspielen ungeschlagen, die letzten fünf wurden sogar gewonnen. Zwei Siege fehlen noch, dann hätten die Italiener den Rekord für die meisten Auswärtssiege in der UEFA Champions League in Folge eingestellt, den derzeit Ajax und Bayern München halten.

• Das letzte Gastspiel der Bianconeri in der Schweiz brachte 2002/03 in der zweiten Gruppenphase der UEFA Champions League eine 1:2-Niederlage in Basel - im vierten Duell mit einem Gegner aus der Schweiz gab es damals erstmals keinen Sieg. Das Heimspiel gegen Basel wurde mit 4:0 gewonnen. Das einzige andere Auswärtsspiel in der Schweiz, 1984/85 im Rückspiel der zweiten Runde des Europapokals, brachte einen 4:2-Erfolg bei den Grasshoppers (Gesamtergebnis 6:2).

• In ihren fünf Spielen gegen Schweizer Klubs haben die Turiner damit ein Torverhältnis von 14:4.

• Der Titelträger von 1985 und 1996 stand schon neun Mal im Endspiel der Königsklasse. Dabei gab es sieben Niederlagen (Rekord) - die letzten fünf Finals wurden allesamt verloren.

Sonstiges
• Miralem Sulejmani konnte in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2009/10 ein Tor gegen Juventus erzielen, auch wenn er mit Ajax eine 1:2-Niederlage hinnehmen musste. Besser lief es für Sulejmani im Halbfinale der UEFA Europa League 2013/14, als er mit Benfica gegen Juventus einen 2:1-Sieg nach Hin- und Rückspiel feiern durfte.

• Steve von Bergen spielte in Italien für Cesena (2010–12), Genoa (2012) und Palermo (2012/13).

• Haben zusammen gespielt:
Guillaume Hoarau & Blaise Matuidi (Paris Saint-Germain 2011–13)
Steve von Bergen & Paulo Dybala (Palermo 2012/13)

Aktuelles

Young Boys
• Fünf Tage nach der Niederlage in Manchester gewann YB in der Super League mit 3:1 in Basel. Der Schweizer Meister hat die letzten sechs Ligaspiele gewonnen, insgesamt sind es in dieser Saison 15 von 17 (1U, 1N). Am Samstag feierte YB ein 3:2 gegen Thun.

• YB holte zu Beginn der neuen Saison in der Liga aus den ersten neun Spielen neun Siege, ehe es am 6. Oktober zu Hause eine 2:3-Niederlage gegen Luzern und am folgenden Spieltag ein 3:3 in Zürich gab.

• Der Vorsprung von 19 Punkten nach 17 Spielen ist der größte, den es in dieser Phase der Saison je gab, seit im Sommer 2003 in der Schweiz die Liga mit zehn Mannschaften ins Leben gerufen wurde.

• Die 53 Tore, die Bern in dieser Saison bislang in der Liga geschossen hat, wurden von elf verschiedenen Spielern erzielt. Außerdem gab es zwei Eigentore.

• Guillaume Hoarau, der in seinen letzten neun Spielen sieben Tore geschossen hat, fiel wegen einer Knöchelverletzung für etwas mehr als zwei Wochen aus. Gegen Thun kehrte er als Joker zurück und markierte gleich ein Tor.

• Steve von Bergen (Fuß) und Djibril Sow (Bauchmuskel) haben seit dem fünften Spieltag nicht mehr gespielt.

• Gregory Wüthrich, der seit Mitte September wegen einer Adduktorenverletzung aussetzen musste, zog sich am 24. Oktober im Training eine Oberschenkelverletzung zu und muss deshalb weiterhin zuschauen.

• Jordan Lotomba (Knie) hat in dieser Saison noch kein Spiel bestritten.

Juventus
• Juventus hat 18 seiner 20 Pflichtspiele in dieser Saison gewonnen, lediglich am fünften Spieltag gegen Manchester United gab es eine Niederlage. Am Freitag besiegte Juve Inter mit 1:0, das Tor des Tages erzielte Mario Mandžukić.

• Juve hat in der Serie A bereits 43 Punkte gesammelt - italienischer Rekord nach 15 Spieltagen. In den Top-5-Ligen Europas schaffte nur PSG dasselbe Resultat.

• Nach zehn Siegen zum Start in die neue Saison endete Turins Erfolgsserie am 20. Oktober mit einem 1:1-Unentschieden gegen Genoa, was das einzige Ligaspiel seit dem 13. Mai ist, das Juve nicht gewinnen konnte.

• Nur gegen Genoa und beim Sieg gegen Inter erzielte Juve in dieser Serie-A-Saison nicht mindestens zwei Tore.

• Von den letzten 40 Partien in der Serie A hat Juve nur eines verloren, aber 34 gewonnen.

• Juve hat die letzten fünf Auswärtsspiele in der UEFA Champions League sowie alle sieben Auswärtsspiele in der laufenden Serie-A-Saison gewonnen. Die Bianconeri haben in der Serie A seit dem 19. November 2017 kein Auswärtsspiel mehr verloren, seit einem 2:3 bei Sampdoria.

• Cristiano Ronaldo hat in seinen letzten zwölf Ligaspielen zehn Tore geschossen und fünf vorbereitet. Der Portugiese ist der erste Juve-Spieler seit John Charles im Jahr 1957, der in seinen ersten 14 Ligaspielen zehn Mal getroffen hat.

• Giorgio Chiellini erzielte beim 3:0-Auswärtssieg gegen Fiorentina am 1. Dezember sein erstes Tor in der Serie A seit dem 26. Oktober 2016, damals markierte er einen Doppelpack gegen Sampdoria.

• Andrea Barzagli fällt nach einer im Training erlittenen Oberschenkelverletzung voraussichtlich bis nächstes Jahr aus.

• Alex Sandro (Oberschenkel) hat seit dem fünften Spieltag nicht mehr gespielt.

• Federico Bernardeschi musste für Italiens Länderspiele im November nach einer im Training erlittenen Oberschenkelverletzung absagen, er kehrte als Einwechselspieler gegen Fiorentina auf den Platz zurück.

• Emre Can musste sich einer Schilddrüsenoperation unterziehen und fiel seit dem 13. Oktober aus, kam aber gegen Inter zu einem Kurzeinsatz.

• Sami Khedira musste wegen einer Oberschenkelverletzung zwischen dem ersten und dem vierten Spieltag pausieren, danach erlitt er im Training eine Knöchelverletzung.

• Außenverteidiger Leonardo Spianazzola steht nicht im Kader für die UEFA Champions League, er erholte sich zuletzt von einer Knieoperation, saß aber gegen Inter wieder auf der Bank.

• Medhi Benatia steht auf der fünf Spieler umfassenden Shortlist für die Auszeichnung als BBC Afrikas Fußballer des Jahres.

• Ronaldos Fallrückzieher für Real Madrid gegen seinen neuen Klub Juventus im Viertelfinal-Hinspiel der letztjährigen UEFA Champions League wurde zum UEFA.com Tor der Saison gewählt.

• Beim Ballon d'Or belegte Ronaldo den zweiten Platz hinter seinem früheren Teamkollegen Luka Modrić.

• Am 3. Dezember wurde Juventus bei der Gran Gala del Calcio, organisiert vom Verband der italienischen Fußballer, zu Italiens Mannschaft des Jahres gewählt. Allegri wurde als bester Trainer ausgezeichnet, während es João Cancelo, Chiellini, Alex Sandro, Miralem Pjanić und Paulo Dybala allesamt in die Mannschaft der Saison schafften.

Oben