Fakten: Manchester City - Hoffenheim

Manchester City braucht nur noch einen Punkt, um Sieger in der Gruppe F zu werden, während Hoffenheim auf einen guten Abschluss seines Gruppenphasen-Debüts hofft.

David Silva erzielte Manchester Citys Siegtreffer bei Hoffenheim
David Silva erzielte Manchester Citys Siegtreffer bei Hoffenheim ©AFP/Getty Images

Manchester City ist nach der Auftaktniederlage in der Gruppe F stark zurückgekommen und hat sich bereits einen Spieltag vor Schluss für das Achtelfinale qualifiziert, gegen Hoffenheim soll nun der Gruppensieg perfekt gemacht werden. Die Gäste haben zum Abschluss ihres Debüts in der Gruppenphase der UEFA Champions League die UEFA Europa League im Visier.

• City machte durch ein 2:2 am letzten Spieltag in Lyon den Achtelfinal-Einzug klar und steht mit drei Punkten vor den Franzosen an der Spitze der Gruppe F. Damit genügt dem englischen Meister schon ein Unentschieden zum Gruppensieg, oder wenn Lyon nicht bei Shakhtar Donetsk gewinnt.

• Hoffenheim steht bei drei Punkten - aus drei Unentschieden - und hat zwei Zähler Rückstand auf den Gruppendritten Shakhtar. Die ersten beiden Plätze sind außer Reichweite, die TSG muss gewinnen und darauf hoffen, dass Shakhtar verliert, um den Einzug in die UEFA Europa League zu schaffen.

• City konnte am zweiten Spieltag nach einem Rückstand noch gewinnen, als Hoffenheim sein erstes Heimspiel in der Gruppenphase der UEFA Champions League absolvierte. Ishak Belfodil sorgte mit der Führung in der ersten Minute für einen Traumstart der Gastgeber, doch Sergio Agüero gelang sieben Minuten später der Ausgleich und David Silva markierte in der 87. Minute den Siegtreffer.

Hintergrund
Manchester City

• City startete mit einer unerwarteten 1:2-Heimniederlage gegen Lyon - der dritten Europapokal-Niederlage in Manchester in Folge, alle mit 1:2. Danach folgte aber der Sieg in Hoffenheim, ehe Shakhtar auswärts mit 3:0 und zu Hause mit 6:0 bezwungen wurde - Citys höchster Sieg in UEFA-Klubwettbewerben. Mit dem Unentschieden in Lyon machte Manchester das Achtelfinale dann endgültig klar.

• City hat nur vier seiner letzten zehn Europapokalspiele gewonnen - aber fünf verloren.

• Das Team von Josep Guardiola beendete die Premier League in der letzten Saison mit 19 Punkten Vorsprung und stellte mit insgesamt 100 Zählern einen Rekord auf. Im Europapokal endete die Spielzeit jedoch mit einer Enttäuschung: Im Viertelfinale unterlag City mit 1:5 nach Hin- und Rückspiel gegen Liverpool.

• In der letztjährigen Gruppenphase hat City alle drei Heimspiele gewonnen. Vor der Niederlage gegen Basel im Achtelfinal-Rückspiel hatten die Citizens sieben der letzten acht Europapokal-Heimspiele gewonnen, unter anderem vier in Folge. Im Viertelfinale unterlagen sie Liverpool und am ersten Spieltag Lyon.

• Citys bestes Abschneiden in der Königsklasse war das Erreichen des Halbfinals 2015/16. In dieser Saison nehmen die Engländer zum achten Mal hintereinander an der Gruppenphase teil.

• Die Citizens haben sechs ihrer neun Heimspiele gegen Klubs aus Deutschland gewonnen (2 Unentschieden, 1 Niederlage); in den letzten drei dieser Partien - alle wurden gewonnen - erzielten sie elf Tore.

Hoffenheim
• Nach einem 2:2 bei Shakhtar in ihrem ersten Gruppenspiel und der 1:2-Heimniederlage gegen City holte Hoffenheim zwei Unentschieden gegen Lyon - 3:3 zu Hause und 2:2 auswärts. Beide Male gelang der TSG kurz vor dem Ende der Ausgleich. Am fünften Spieltag kassierte sie allerdings gegen Shakhtar in der Nachspielzeit den Treffer zum 2:3, damit waren die Hoffnungen auf das Achtelfinale dahin.

• Letzte Saison belegte Hoffenheim den dritten Platz in der Bundesliga und schaffte damit das beste Abschneiden der Vereinsgeschichte. Dabei hatte die Spielzeit mit einer Enttäuschung begonnen, als man in der Play-off-Runde der UEFA Champions League gegen den späteren Finalisten Liverpool ausschied (1:2 zu Hause, 2:4 auswärts). Dies war bis zum zweiten Spieltag Hoffenheims einzige Begegnung mit einem englischen Verein.

• In der Gruppenphase der letztjährigen UEFA Europa League sammelte die TSG lediglich fünf Punkte und wurde hinter Braga, Ludogorets und İstanbul Başakşehir Letzter.

• Die Kraichgauer haben lediglich eines ihrer 13 Europapokalspiele für sich entscheiden können. In allen Partien haben sowohl sie als auch ihre Gegner immer mindestens einmal getroffen. Nach Niederlagen in den ersten vier Partien war die Pleite gegen Shakhtar am fünften Spieltag lediglich die dritte Niederlage in den letzten neun Spielen.

• Hoffenheim hat auf europäischer Ebene noch kein Auswärtsspiel gewonnen (3 Remis, 3 Niederlagen).

• Hoffenheim ist der 13. Verein aus Deutschland, der an der UEFA Champions League teilnimmt. Spanien bringt es ebenfalls auf diese Anzahl - beide Nationen teilen sich damit den Wettbewerbsrekord. Die TSG ist neben Crvena zvezda und Young Boys einer von drei Debütanten in der Gruppenphase der UEFA Champions League - für alle drei ist nach dem sechsten Spieltag in diesem Wettbewerb Endstation.

• Im Alter von 31 Jahren und 58 Tagen wurde Julian Nagelsmann am ersten Spieltag der jüngste Trainer in der Geschichte der UEFA Champions League. Er löste Viktor Goncharenko ab, der am ersten Spieltag der Saison 2008/09 im Alter von 31 Jahren und 99 Tagen bei der Partie gegen Real Madrid für BATE an der Seitenlinie stand.

Sonstiges
• Guardiola war zwischen 2013 und 2016 Bayern-Trainer und holte gegen Hoffenheim fünf Siege und ein Unentschieden.

• Haben in Deutschland gespielt:
Leroy Sané (Schalke 2013–16)
Kevin De Bruyne (Werder Bremen 2012/13, Wolfsburg 2014–16)
İlkay Gündoğan (Bochum 2008, Nürnberg 2009–11, Borussia Dortmund 2011–16)
Vincent Kompany (Hamburg 2006-2008)

• Gündoğan markierte im Dezember 2014 das einzige Tor beim Dortmunder Sieg gegen Hoffenheim in der Bundesliga.

• Haben in England gespielt:
Andrej Kramarić (Leicester 2015–16)
Håvard Nordtveit (Arsenal 2007–10, West Ham 2016/17)
Reiss Nelson (Arsenal 2017–18)

• Haben zusammen gespielt:
Riyad Mahrez & Andrej Kramarić (Leicester 2015–16)
Leroy Sané & Ádám Szalai (Schalke 2013/14)
İlkay Gündoğan & Leonardo Bittencourt (Dortmund 2012/13)

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
İlkay Gündoğan, Leroy Sané & Nico Schulz (Deutschland)
Phil Foden & Reiss Nelson (England U21)

• Andrej Kramarić erzielte das Tor für Kroatien, als seine Mannschaft in der UEFA Nations League am 18. November in England mit 1:2 unterlag; John Stones, Kyle Walker, Raheem Sterling und Fabian Delph standen bei den Gastgebern in der Startelf.

• Vincent Kompany (Belgien) und Steven Zuber (Schweiz) kamen in den Duellen ihrer beiden Länder in der UEFA Nations League in diesem Herbst zum Einsatz - einem 2:1-Sieg von Belgien am 12. Oktober und einem 5:2-Erfolg der Schweiz am 18. November, mit dem die Eidgenossen die Qualifikation für die Endrunde im nächsten Jahr schafften.

Aktuelles

Manchester City
• Raheem Sterling steht vor seinem 50. Einsatz in UEFA-Klubwettbewerben.

• City kassierte am Samstag die erste Premier-League-Niederlage in dieser Saison. Nach der 0:2-Niederlage gegen Chelsea rutschte das Team aus Manchester auf den zweiten Platz in der Tabelle ab. Zuvor war City 21 Ligaspiele ohne Pleite geblieben.

• City hat zehn seiner letzten zwölf Pflichtspiele gewonnen. Die Citizens haben 14 der letzten 17 Partien gewonnen, seit sie am ersten Spieltag gegen die Franzosen unterlagen.

• Josep Guardiolas Mannschaft hat in fünf ihrer 24 Spiele in dieser Saison fünf oder mehr Tore geschossen.

• City hat in dieser Premier-League-Saison bereits 45 Mal getroffen und damit zehn Mal öfter als jede andere Mannschaft. Das 6:1 gegen Southampton am 4. November war das 12. Mal, dass sie seit dem Amtsantritt von Guardiola im Jahr 2016 fünf oder mehr Tore in einem Ligaspiel geschossen haben; keine andere Mannschaft hat das in diesem Zeitraum öfter als sechs Mal geschafft.

• Die Niederlage gegen Lyon am ersten Spieltag war bis zum Samstag Citys einzige Niederlage in den letzten 30 Pflichtspielen (24 Siege, 4 Remis), seit einem 1:2 zu Hause gegen Liverpool im Viertelfinal-Rückspiel der letzten UEFA-Champions-League-Saison.

• Sergio Agüero hat in seinen letzten sechs Auswärtsspielen in der UEFA Champions League immer getroffen; in der Premier League steht er in dieser Saison bei einem Tor in sechs Auswärtsspielen, und bei einem in seinen letzten elf Ligaspielen außerhalb des City of Manchester Stadium.

• Wegen einer Leistenverletzung fällt Agüero seit dem fünften Spieltag aus.

• Benjamin Mendy wurde am 14. November am linken Knie operiert und könnte bis zu zwölf Wochen ausfallen.

• Kevin De Bruyne, der am 15. August im Training eine Knieverletzung erlitt, feierte Mitte Oktober sein Comeback, musste aber am 1. November gegen Fulham ausgewechselt werden und hat seitdem nicht mehr gespielt.

• Oleksandr Zinchenko hat sich beim 3:1-Sieg gegen Bournemouth am 1. Dezember die Nase gebrochen.

• Claudio Bravo laboriert seit dem 20. August an Problemen mit der Achillessehne und hat seitdem nicht mehr gespielt.

Hoffenheim
• Hoffenheim ist seit vier Spielen ohne Sieg, zwischen den Unentschieden gegen Hertha Berlin und Schalke in der Bundesliga gab es am fünften Spieltag die Niederlage gegen Shakhtar. Am Samstag kam die TSG nicht über ein 2:2 bei Wolfsburg hinaus.

• Andrej Kramarić hat in seinen letzten acht Spielen für Klub und Land getroffen. Am Samstag gelang ihm der Ausgleichstreffer.

• Reiss Nelson bringt es in dieser Saison auf zehn Bundesligaspiele und sechs Tore. Insgesamt hat er 389 Minuten gespielt.

• Julian Nagelsmanns Mannschaft blieb in dieser Saison nur einmal ohne Gegentor, beim 4:0 gegen Stuttgart am 27. Oktober - gleichzeitig Hoffenheims höchster Sieg.

• Seit dem 20. Mai 2017 war Hoffenheim nicht mehr an einem 0:0 beteiligt. In ihren 21 Pflichtspielen in dieser Saison fielen 82 Tore.

• Håvard Nordtveit verpasste das 1:1-Unentschieden gegen Schalke am 1. Dezember wegen einer Verletzung des Mittelfußes.

• Benjamin Hübner war seit dem 3. August außer Gefecht, stand gegen Wolfsburg aber über die komplette Distanz auf dem Platz. Nadiem Amiri (fehlt seit Mitte August, Fuß-OP) und Dennis Geiger (10. März, Oberschenkel) sind alle zurück im Training.

• Lukas Rupp stand wegen einer Knieverletzung, die er sich am 5. Mai zuzog, in dieser Saison noch nicht auf dem Platz.

• Am 4. Dezember hat Stefan Posch seinen Vertrag bis 2022 verlängert.

Oben