Vorbericht: Dortmund - Club Brugge

Dortmund braucht im Heimspiel gegen Club Brugge nur noch ein Remis für den Einzug ins Achtelfinale.

Dortmund beim Training vor dem Spiel gegen die Belgier
Dortmund beim Training vor dem Spiel gegen die Belgier ©AFP/Getty Images
  • Dortmund gewann das Hinspiel kurz vor Schluss mit 1:0
  • Der BVB zieht mit einem Remis ins Achtelfinale ein
  • Dortmund wird bei einem Sieg Erster, wenn Atlético verliert
  • Beim BVB stehen alle Spieler zur Verfügung
  • Champions-League-Rechenspiele: Wer braucht was?

Mögliche Aufstellungen

Dortmund: Bürki - Piszczek, Akanji, Zagadou, Hakimi - Delaney, Witsel, Pulišić, Reus, Sancho - Alcacer

Club Brugge: Horvath - Denswil, Mechele, Poulain - Mata, Nakamba, Vanaken, Vormer, Rits - Wesley, Schrijvers
Es fehlen: Groeneveld (Knöchel), Vossen (Knie)
Fraglich: Bonaventure (Oberschenkel), Cools (Leiste), Denswil (Knöchel), Diatta (Oberschenkel), Vlietinck (Fitness)

FANTASY-FOOTBALL: TEAM ÄNDERN

Fantasy-Manager - die punktbesten Spieler

Dortmund: Roman Bürki (Tor, 5,6 Mio. Euro) - 22 Punkte
Club Brugge: Hans Vanaken (Mittelfeld, 5 Mio. Euro) - 22 Punkte

So funktioniert die aktuelle #UCL-Saison

Hier geht es zu den Änderungen der UEFA Champions League

Letztes Pflichtspiel

Club Brugge - Zulte Waregem 1:3
Mainz - Dortmund 1:2

Formkurve*

Dortmund: SSNSS
Club Brugge: NNSUS

*Alle Wettbewerbe, aktuelle Ergebnisse zuerst

Trainerstimmen

©Getty Images

Lucien Favre, Dortmund

Wahrscheinlich wird Brügge wieder mit einer Fünferkette spielen, dagegen hast du am Anfang natürlich weniger Lücken als gegen eine Viererkette.

Das Brügge-Spiel war ziemlich zum Anfang der Saison. Wir wussten noch nicht genau, wo die Reise hingeht. Sie haben es uns sehr schwer gemacht, die Räume eng gemacht. Seitdem haben wir uns gut entwickelt.

Wir brauchen eine sehr gute Leistung. Das Hinspiel war sehr schwer für uns! Brügge hat 4:0 in Monaco gewonnen, das erklärt alles.

Ivan Leko, Club Brugge

Wir wissen, auf wen wir treffen, aber wir haben in der Champions League bereits vier gute Partien absolviert. Wir müssen unsere Chancen nutzen.

Dortmund ist eine Maschine geworden. Es geht nicht um Reus, Götze oder Alcácer; man muss das ganze Team aufhalten. Wir werden versuchen, mit Herz, Schwung und Selbstvertrauen zu spielen – und dann werden wir sehen.

Dortmund hat ein gefährliches Team. Sie haben viele Stars, darunter Alcácer. Wir müssen ihnen als Team die Stirn bieten.

Oben