Fellaini schockt die Young Boys

Erst in der Nachspielzeit gelang Manchester United gegen tapfer kämpfende Schweizer der Siegtreffer, der zugleich die Achtelfinal-Qualifikation der Engländer besiegelte.

91 Minuten lang durften die Young Boys aus Bern im legendären Old Trafford von einer Sensation träumen, dann beendete Marouane Fellaini mit einem Schuss aus der Drehung alle Hoffnungen des Schweizer Meisters und seiner zahlreich mitgereisten Fans auf einen Punktgewinn.

Zuvor hatte YB mit viel Glück und Geschick ein 0:0 gehalten, durfte sich dabei freilich auch bei Marcus Rashford und Co. bedanken, die auch die besten Gelegenheiten liegen ließen. Schon in den ersten beiden Heimspielen der Gruppe H hatte ManUnited das gegnerische Tor nicht getroffen und nach weiteren torlosen 90 Minuten schien sogar das Minimal-Ziel Achtelfinal-Qualifikation für das Team von José Mourinho in Gefahr. 

Doch dann erlöste der Belgier Fellaini Team, Fans und Trainer und besiegelte mit seinem Treffer die Qualifikation der Engländer für die K.o.-Runde. 20 Minuten zuvor hatte United-Keeper David de Gea bei einem abgefälschten Schuss von Ulisses Garcia mit einer grandiosen Reaktion sogar eine YB-Führung verhindert. 

Die Young Boys können wieder einmal hoch erhobenen Hauptes die Heimreise antreten, haben aber wieder einmal keine Punkte im Gepäck und werden die Gruppe defintiv als letzter beenden.

Oben