Nagelsmann verteidigt risikoreiches Spiel

Die TSG kassiert in der Nachspielzeit das Gegentor, welches das Aus in der Champions League besiegelt. Trotzdem wäre es Trainer Julian Nagelsmann nicht lieber gewesen, auf Remis zu spielen.

Watch all of the goals and drama from Germany where Taison kept Shakhtar's hopes alive with a late winner.

Julian Nagelsmann, Trainer Hoffenheim

Es war ein sehr aufregendes, spannendes, emotionales Spiel. Wir hätten das Spiel gewinnen müssen.

Der Platzverweis gegen Adam Szalai ist sehr bitter und das Gegentor in der Nachspielzeit ist ein Nackenschlag.

Wir haben sehr gut verteidigt und hoch gepresst. Shakhtar hat noch nie so viele hohe Bälle schlagen müssen wie gegen uns oder gegen Manchester City.

In der ersten Halbzeit hatten wir nicht so viele Torchancen, machen aber trotzdem den Ausgleich.

In Unterzahl muss man erst einmal besser spielen, als wir es getan haben. Recht viel besser kann man zu zehnt nicht spielen. Wir haben drei Hochkaräter herausgespielt, die wir nicht nutzen.

Warum wir am Ende nicht auf 2:2 spielen und uns nicht hinten reinstellen? Ich will immer gewinnen. Unentschieden geht mir auf den Sack.

Ich glaube, ein deutscher Debütant hat noch nie so viele (zehn) Tore in der Gruppenphase gemacht. Es hat aber auch keiner mit zehn Toren keinen einzigen Sieg eingefahren.

Paulo Fonseca, Trainer Shakhtar

Das viele Adrenalin hat allen gefallen, genau das wollen die Fans und Zuschauer doch sehen, einen offenen Schlagabtausch.

Wir hätten das 2:0 halten müssen, das ist uns aber nicht gelungen. Wir haben nach dem Ausgleich aber an uns geglaubt und sind am Ende belohnt worden.

So wie wir heute taktisch gespielt haben, war eine einmalige Sache und eigens auf den Gegner ausgerichtet. Wir hatten heute weniger Ballbesitz als normalerweise. Ich hätte heute gerne mehr Ballbesitz gehabt, aber die TSG ist ein starkes Team. Trotzdem werden wir das in Zukunft so nicht mehr spielen.

Wir haben uns sowohl auf eine Dreierkette als auch auf eine Viererkette in der TSG-Abwehr vorbereitet, den Fokus aber vor allem auf die Offensive gelegt.

Das letzte Gruppenspiel gegen Lyon wird entscheidend für uns sein. Wir haben alles selbst in der Hand. Wir wissen, wie stark Lyon ist, sie haben heute Unentschieden gegen Manchester City gespielt.

Taison ist ein wichtiger Führungsspieler für uns. Gerade jetzt wo Spieler wie Marlos verletzungsbedingt ausfallen, sind solche Spieler extrem wichtig für uns.

Oben