Hintergrund: Dortmund - Atlético

Borussia Dortmund und Atlético Madrid führen vor dem direkten Duell in Deutschland mit jeweils sechs Punkten die Gruppe A an.

Dortmund feiert seinen Sieg am zweiten Spieltag gegen Monaco
Dortmund feiert seinen Sieg am zweiten Spieltag gegen Monaco ©Getty Images

Borussia Dortmund und Atlético Madrid dominieren beide die Gruppe A, und ein Sieg für eines der beiden Teams am dritten Spieltag würde einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale der UEFA Champions League bedeuten.

• Beide Mannschaften haben nach Siegen gegen Club Brugge und Monaco sechs Punkte auf dem Konto. Dortmund führt die Tabelle aufgrund der besseren Tordifferenz an.

Frühere Begegnungen
• Die Teams haben bislang vier Partien gegeneinander bestritten, zuletzt 1996/97 in der Gruppenphase der UEFA Champions League, als beide Mannschaften auswärts gewinnen konnten. Vor einem 2:1-Erfolg von Atlético in Deutschland siegte Dortmund 1:0 in Spanien; beide holten am Ende 13 Punkte. Atlético wurde aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs Gruppensieger. Doch den Pokal holte am Ende der BVB mit einem Finaltriumph gegen Juventus; Atlético scheiterte im Viertelfinale an Ajax.

• Dortmund setzte sich 1965/66 im Viertelfinale des Pokals der Pokalsieger durch. Nach einem 1:1-Remis in Spanien gelang ein 1:0-Heimsieg. Auch in diesem Fall holte der Bundesligist am Ende den Pokal.

Highlights: Dortmund - Monaco 3:0
Highlights: Dortmund - Monaco 3:0

Hintergrund
Dortmund
• Lucian Favres Truppe gewann das erste Heimspiel in Gruppe A am zweiten Spieltag mit 3:0 gegen Monaco, nach einem 1:0-Sieg bei Club Brugge zum Auftakt.

• Der letztjährige Bundesliga-Vierte nimmt zum dritten Mal in Folge an der Gruppenphase teil - und zum siebten Mal in den letzten acht Jahren. 2017/18 holte der BVB allerdings nur zwei Punkte, musste in die UEFA Europa League absteigen und scheiterte dort im Achtelfinale an Salzburg.

• Trotz der Erfolge gegen Club Brugge und Monaco gewann der BVB nur drei seiner letzten 13 Partien in der UEFA Champions League (3 Remis, 7 Pleiten).

• In der letztjährigen Gruppenphase der Königsklasse holte Dortmund vor eigenen Fans nur einen Zähler und war vor dem Monaco-Triumph in vier Heimspielen ohne Sieg (1 Remis, 3 Pleiten).

• Den einzigen Europapokal-Sieg in der letzten Saison feierte der BVB mit 3:2 zuhause gegen Atalanta in der Runde der letzten 32 der UEFA Europa League. Von den letzten sieben Europapokal-Heimspielen gewann der Klub nur zwei (1 Remis, 4 Pleiten).

• Dortmunds Bilanz zuhause gegen spanische Gegner steht bei 7 Siegen, 4 Remis und 3 Pleiten – die letzte Heimpartie ging verloren: 1:3 gegen Real Madrid in der Gruppenphase der letztjährigen UEFA Champions League. Zuvor war der BVB zuhause in fünf Partien gegen spanische Gegner ungeschlagen geblieben (4 Siege, 1 Remis).

• Die letzten acht Spiele gegen spanische Gegner bestritt der BVB allesamt gegen Real Madrid; sie gewannen nur zwei dieser Duelle und keines der letzten vier (2 Remis, 2 Pleiten).

Atlético feiert seinen zweiten Sieg
Atlético feiert seinen zweiten Sieg

Atlético
• Diego Simeones Truppe gewann am zweiten Spieltag zuhause mit 3:1 gegen Club Brugge, nach einem 2:1-Sieg bei Monaco.

• Somit hat Atlético seine letzten fünf Europapokal-Spiele allesamt gewonnen und nur eine der letzten 16 Partien auf europäischer Bühne verloren (11 Siege, 4 Remis).

• Atlético hat nur eines seiner letzten acht Europapokal-Auswärtsspiele verloren, drei Partien wurden gewonnen.

• Ein 4:2-Sieg bei Bayer Leverkusen im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League 2016/17 beendete Atléticos Negativlauf von drei aufeinanderfolgenden Pleiten in Deutschland.

• Atlético, Finalist der UEFA Champions League 2014 und 2016 sowie Halbfinalist 2017, gewann in der letzten Spielzeit nur eine Partie in der Gruppenphase. Dazu gab es vier Unentschieden, darunter in allen drei Auswärtspartien. Am Ende reichte es hinter der Roma und Chelsea nur zu Platz drei.

• Die Rojiblancos stiegen somit in die UEFA Europa League ab, wo sie ihre ersten fünf Partien gewinnen konnten. Insgesamt verloren sie nur eine von neun Partien und siegten im Endspiel von Lyon mit 3:0 gegen Marseille.

• Atlético hat in dieser Saison bereits eine Trophäe gewonnen: 4:2 im August gegen Real Madrid im UEFA-Superpokal in Tallinn. Somit triumphierten die Spanier als erstes Team überhaupt bei ihren ersten drei Auftritten im UEFA-Superpokal.

• Die Rojiblancos haben in den letzten neun Spielzeiten zweimal das Finale der UEFA Champions League sowie dreimal das Endspiel der UEFA Europa League erreicht.

Sonstiges
• Atléticos Thomas Lemar lieferte im Viertelfinale der UEFA Champions League 2016/17 drei Vorlagen bei Monacos 6:3-Gesamtsieg gegen Dortmund. Shinji Kagawa und Marco Reus trafen für den Bundesligisten.

• Haben in Spanien gespielt:
Paco Alcácer (Valencia 2009–16, Getafe 2012/13 auf Leihbasis, Barcelona 2016–18)
Sergio Gómez (Barcelona 2017/18)
Achraf Hakimi (Real Madrid 2016–18)

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Raphäel Guerreiro & Gelson Martins (Portugal)
Paco Alcácer & Saúl Ñíguez, Koke, Diego Costa, Rodri, Juanfran, Vitolo (Spanien)

Aktuelles

Dortmund
• Dortmund ist in dieser Saison noch ungeschlagen (9 Siege, 2 Unentschieden) und hat die letzten fünf Pflichtspiele gewonnen.

• Nach dem 4:0 in Stuttgart am Samstag steht der BVB nach acht Bundesligaspielen bei 27 Toren - so viele hatten sie zu diesem Zeitpunkt der Saison noch nie.

• Dortmund hat 2018/19 alle fünf Heimspiele gewonnen, bei einem Torverhältnis von 21:5.

• Paco Alcácer, der beim 4:3-Sieg gegen Augsburg am 6. Oktober dreimal traf und auch gegen Stuttgart erfolgreich war, hat nach seinen ersten vier Bundesligaspielen sieben Tore auf dem Konto, er benötigte dafür gerade einmal 129 Minuten - Bundesliga-Rekord.

• Marco Reus erzielte fünf Tore in seinen letzten fünf Spielen, unter anderem eines am Samstag.

• Der eingewechselte Mario Götze erzielte gegen Augsburg sein erstes Saisontor in der Bundesliga - und sein erstes seit Februar für den BVB.

• Am 26. September feierte Dortmund seinen höchsten Bundesligasieg seit 32 Jahren, mit 7:0 gegen Nürnberg.

• Alcácer krönte seine ersten Länderspieleinsätze seit März 2016 mit zwei Toren bei Spaniens 4:1-Testspielsieg gegen Wales am 11. Oktober sowie einem weiteren Treffer vier Tage später bei der Niederlage gegen England in der UEFA Nations League.

• Jadon Sancho gab bei Englands torlosem Remis in Kroatien am 12. Oktober in der UEFA Nations League sein Länderspieldebüt.

• Reus verpasste Deutschlands Auswärtsspiele in der UEFA Nations League gegen die Niederlande und Frankreich wegen Knieproblemen. Roman Bürki (Leiste) und Manuel Akanji (Hüfte) fehlten bei den Spielen der Schweiz gegen Belgien und Island. Während Reus und Bürki für das Wochenende wieder fit wurden, muss Akanji voraussichtlich drei Wochen pausieren.

• Marius Wolf und Raphaël Guerreiro (beide muskuläre Verletzungen), Shinji Kagawa (Knöchel) und Marcel Schmelzer (Knie) fallen aus. Łukasz Piszczek und Christian Pulišić haben ihre muskulären Probleme überwunden und konnten in Stuttgart dabei sein, Pulišić als Einwechselspieler.

• Ömer Toprak litt zuletzt an einer Oberschenkelverletzung und hat in dieser Saison noch nicht gespielt, saß in Stuttgart aber wieder auf der Bank.

Atlético
• Diego Costa steuerte am 15. August zwei Treffer zu Atléticos 4:2-Sieg nach Verlängerung gegen Real Madrid im UEFA-Superpokal in Tallinn bei. Saúl Ñíguez und Koke erzielten die anderen Tore.

• Costa steht nach drei Spielen in UEFA-Vereinswettbewerben in dieser Saison bei drei Toren, hat auf nationaler Ebene allerdings seit dem 25. Februar gegen Sevilla nicht mehr getroffen. In Europa hat er seitdem fünfmal getroffen.

• Mit fünf Punkten nach vier Spieltagen hat Atlético den schlechtesten Saisonstart unter Diego Simeone hingelegt. Zuletzt wurden jedoch drei von fünf Ligaspielen gewonnen, am Samstag musste man sich allerdings mit einem 1:1 bei Villarreal begnügen.

• Filip Luís erzielte am Wochenende das Tor für Atlético, sein erstes seit Dezember 2017.

• Antoine Griezmann erzielte beim 2:1-Sieg gegen Deutschland in der UEFA Nations League am 16. Oktober beide Tore.

• Stefan Savić (Wade) fehlt seit dem 10. September, Vitolo hat sich beim 1:1 in Valencia am 20. August eine Knieverletzung zugezogen und seitdem nicht mehr gespielt, saß allerdings bei Villarreal auf der Bank.

• Diego Costa (Oberschenkel) fällt seit dem zweiten Spieltag aus; José María Giménez hatte ähnliche Probleme, er kehrte am Wochenende aber zurück.

Oben