Fakten: Hoffenheim - Lyon

Nach der unglücklichen Niederlage beim Heimdebüt will Hoffenheim nun gegen Lyon den ersten Sieg einfahren.

Hoffenheim durfte am zweiten Spieltag nicht lange jubeln
Hoffenheim durfte am zweiten Spieltag nicht lange jubeln ©Getty Images

Hoffenheim trifft beim nächsten Anlauf auf den ersten Sieg in der UEFA Champions League zu Hause auf Lyon, den Tabellenführer in der Gruppe F.

• Während die Franzosen nach einem Sieg und einem Remis bereits vier Punkte auf dem Konto haben, steht bei Hoffenheim erst ein Zähler zu Buche. Die TSG wird daher alles daran setzen, beim ersten Duell mit einem Gegner aus Frankreich den ersten Dreier einzufahren.

Hintergrund
Hoffenheim
• Der Bundesligist schaffte bei seinem Debüt in der UEFA Champions League ein 2:2 bei Shakhtar Donetsk, allerdings kassierte Hoffenheim bei der ersten Partie in der Rhein-Neckar-Arena am zweiten Spieltag durch ein spätes Gegentor eine 1:2-Niederlage gegen Manchester City.

• Hoffenheim belegte letzte Saison den dritten Rang in der Bundesliga, die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte. In den letztjährigen Play-offs zur UEFA Champions League nahmen sie erstmals an einem europäischen Wettbewerb teil, unterlagen dort aber dem späteren Finalisten Liverpool (1:2 zu Hause, 2:4 auswärts).

• In der Gruppenphase der UEFA Europa League holte Hoffenheim anschließend fünf Punkte und belegte hinter Braga, Ludogorets und İstanbul Başakşehir den vierten Platz.

• Hoffenheim hat die ersten beiden Europapokalspiele im eigenen Stadion verloren, ehe es am dritten Spieltag der letztjährigen UEFA Europa League einen 3:1-Erfolg gegen İstanbul Başakşehir gab; anschließend folgte ein 1:1-Unentschieden gegen Ludogorets.

Highlights: Hoffenheim verliert Gruppenphasen-Heimdebüt
Highlights: Hoffenheim verliert Gruppenphasen-Heimdebüt

• Die Kraichgauer haben nur eines ihrer insgesamt zehn Europapokalspiele gewonnen. Die ersten vier Partien wurden verloren, gegen City kassierte man die zweite Niederlage in den letzten sechs Spielen.

• Hoffenheim ist der 13. Verein aus Deutschland, der an der UEFA Champions League teilnimmt. Spanien bringt es ebenfalls auf diese Anzahl - beide Nationen teilen sich damit den Wettbewerbsrekord. Die TSG ist neben Crvena zvezda und Young Boys einer von drei Neulingen in der Gruppenphase der UEFA Champions League.

• Im Alter von 31 Jahren und 58 Tagen wurde Julian Nagelsmann am ersten Spieltag der jüngste Trainer in der Geschichte der UEFA Champions League. Er löste Viktor Goncharenko ab, der am ersten Spieltag der Saison 2008/09 im Alter von 31 Jahren und 99 Tagen bei der Partie gegen Real Madrid für BATE an der Seitenlinie stand.

Lyon
• Die Franzosen starteten mit einem bemerkenswerten 2:1-Sieg bei Manchester City in die UEFA Champions League 2018/19, ehe sie zuletzt zu Hause gegen Shakhtar nach einem 0:2-Rückstand noch ein Remis holten.

• Damit stehen für die Truppe von Bruno Génésio vier Siege aus den letzten sechs Europapokalspielen zu Buche, bei nur einer einzigen Niederlage.

• Lyon ist zum dritten Mal in vier Jahren in der Gruppenphase dabei - 2015/16 und 2016/17 war jedes Mal bei dieser Hürde Endstation.

• 2017/18 erreichte Lyon das Achtelfinale der UEFA Europa League, scheiterte dort aber an CSKA Moskva und verpasste damit die Chance auf das Finale im eigenen Stadion.

Highlights: Lyon - Shakhtar Donetsk 2:2
Highlights: Lyon - Shakhtar Donetsk 2:2

• OL hat die letzten beiden Gastspiele in Deutschland verloren, die Gesamtbilanz bei Bundesligisten steht bei 4 Siegen, 2 Unentschieden und 7 Niederlagen. Zuletzt gab es 2010/11 in der Gruppenphase der UEFA Champions League ein 0:3 bei Schalke - Lyons vierte Niederlage in den letzten sechs Spielen gegen Bundesligaklubs, zu Hause und auswärts (1 Sieg, 1 Remis).

• Lyon stand 2010 im Halbfinale der UEFA Champions League und nimmt bereits zum 15. Mal an der Gruppenphase teil - öfter als jeder andere französische Klub.

Sonstiges
• Ishak Belfodil unterschrieb im Juni 2008 bei Lyon und bestritt zehn Spiele für die Profimannschaft, ehe er 2012 nach Parma ging.

• Haben zusammen gespielt:
Joshua Brenet & Memphis Depay (PSV Eindhoven 2013–15)

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Joshua Brenet & Memphis Depay (Niederlande)

• Andrej Kramarić (Kroatien) und Nabil Fekir (Frankreich) wurden beide beim Finale der FIFA-Weltmeisterschaft am 15. Juli eingewechselt; Frankreich gewann die Partie in Moskau mit 4:2.

Aktuelles

Hoffenheim

• Bis zum letzten Wochenende verlor Hoffenheim die letzten Spiele (allesamt zuhause gegen RB Leipzig, Eintracht Frankfurt und Manchester City) mit 1:2 .

• Fünf der letzten elf Bundesligaspiele der TSG Hoffenheim endeten 3:1 - darunter auch der Sieg am Samstag gegen Nürnberg.

• Reiss Nelson hat in seinen vier bisherigen Einsätzen in der Bundesliga vier Tore erzielt und insgesamt 165 Minuten gespielt.

• Ádám Szalai traf bei Ungarns 3:3-Unentschieden in der UEFA Nations League am 15. Oktober in Estland doppelt. Es war sein 50. Länderspiel.

• Håvard Nordtveit kehrte nach einer Sperre zurück in die norwegische Nationalmannschaft und trug seinen Teil zum wichtigen 1:0-Sieg gegen Bulgarien in der UEFA Nations League bei.

• Kasim Nuhu, der aufgrund einer Knöchelverletzung seit dem 1. September gefehlt hatte, ist wieder fit.

• Nadiem Amiri (Mitte August, Fuß-OP) und Dennis Geiger (10. März, hinterer Oberschenkel) sind zurück im Training.

• Florian Grillitsch (Knie), Leonardo Bittencourt (Muskelverletzung) und Stefan Posch (Wade) verletzten sich alle am 7. Oktober bei der 1:2-Heimniederlage gegen Eintracht Frankfurt. Grillitsch begann gegen Nürnberg, wurde aber zur Pause ausgewechselt.

• Ermin Bičakčić hat am Wochenende sein Comeback bestritten. Aufgrund einer Wadenverletzung hatte er seit dem 25. September pausiert.

• Benjamin Hübner fehlt bereits seit dem 3. August aufgrund einer Gehirnerschütterung. Lukas Rupp stand wegen einer Knieverletzung, die er sich am 5. Mai zuzog, in dieser Saison noch nicht auf dem Platz.

Lyon

• Lyons Lauf von wettbewerbsübergreifend sechs Spielen ohne Niederlage (3S, 3U) endete am 7. Oktober mit einem 0:5 bei Paris Saint-Germain - es war die höchste Niederlage seit einem 1:6 in Nantes am 15. Februar 2000.

• Nabil Fekir wurde in Paris bereits nach sechs Minuten aufgrund einer Knöchelverletzung ausgewechselt und verpasste dadurch auch die Länderspiele Frankreichs. Auch beim 2:0 gegen Nîmes am Freitag war er nicht mit von der Partie.

• Memphis Depay traf für die Niederlande beim 3:0-Sieg gegen Deutschland in der UEFA Nations League am 13. Oktober. Außerdem gelang ihm das zweite Tor beim Triumph gegen Nîmes. Es war sein erster Ligue-1-Treffer seit dem 12. August.

• Moussa Dembélé, der den Führungstreffer gegen Nîmes markierte, hat in seinen letzten vier Einsätzen für Lyon vier Tore markiert.

• Houssem Aouar traf für Frankreichs U21 am 16. Oktober beim 1:1-Unentschieden gegen Slowenien im letzten Qualifikationsspiel zur U21-Europameisterschaft. Damit gaben sie zum ersten Mal im laufenden Wettbewerb zwei Punkte ab.

• Maxwel Cornet erzielte am 12. Oktober beim 4:0-Sieg der Elfenbeinküste gegen die Zentralafrikanische Republik in der Qualifikation zum Africa-Cup 2019 ein Tor.

• Jason Denayer kam bei Belgiens 1:1-Unentschieden im Freundschaftsspiel gegen die Niederlande zum Einsatz - sein erstes Länderspiel seit der UEFA EURO 2016.

• Tanguy Ndombélé gab bei Frankreichs 2:2-Unentschieden gegen Island als Einwechselspieler sein Debüt für die A-Nationalmannschaft und kam auch beim 2:1-Sieg gegen Deutschland in der UEFA Nations League zum Einsatz.

• Bertrand Traoré ist mit vier Toren Lyons Top-Scorer in der Ligue 1 in dieser Saison - alle Treffer erzielte er vor heimischem Publikum.

• Am 4. Oktober verlängerte Lucas Tousart seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis Juni 2023.

• Cornet verpasste das Spiel gegen Nîmes aufgrund einer Knöchelverletzung, die er sich im Einsatz für die Nationalmannschaft zugezogen hatte.

• Rafael hat seit der Niederlage gegen Paris aufgrund von Schulterproblemen nicht mehr gespielt. Léo Dubois musste aufgrund von Oberschenkelproblemen gegen Nîmes passen. Lyons anderer Rechtsverteidiger, Kenny Tete, fehlt seit dem 15. September (Adduktoren).

Oben