BVB: Fünf Lehren aus dem Monaco-Sieg

Der Jubel war groß beim BVB nach dem tollen 3:0-Sieg gegen Monaco. UEFA.com-Reporter Matthias Rötters sah jedoch Licht und Schatten.

Watch the best of the action as Dortmund scored three times in the second half to collect the points.
Lucien Favre gibt seinem Team Anweisungen
Lucien Favre gibt seinem Team Anweisungen©AFP/Getty Images

Die Defensive steht
Auch im zweiten Champions-League-Spiel der Saison blieb der BVB ohne Gegentor. Die junge Defensive um Abdou Diallo, Dan-Axel Zagadou, Manuel Akanji und Routinier Łukasz Piszczek kann also auch Königsklasse. Keeper Roman Bürki lobte zurecht: "Wir haben hinten nur ganz wenig zugelassen. Viele junge Spieler von uns machen gerade einen überragenden Job."

Bruun Larsen bringt Impulse
Die Einwechslung des 20-jährigen Dänen brachte dem Spiel des BVB den Impuls, den es brauchte. Bruun Larsen kam rein, ging keinem Laufduell aus dem Weg - und sorgte für das wichtige Führungstor. An ihm werden die BVB-Fans noch viel Freude haben in dieser Saison.

Sancho in der Königsklasse angekommen
Das gilt auch für Jadon Sancho. Der Engländer verlängerte seinen Vertrag im Vorfeld des Spiels bis 2022 und war gegen Monaco einer der besten Dortmunder. Sein genialer Pass auf Bruun Larsen sorgte für das 1:0. Trainer Lucien Favre lobte: "Er kann im Duell eins gegen eins immer den Unterschied machen - wie heute." Am 1. Spieltag in Brügge war Sancho noch blass geblieben und ausgewechselt worden.

Noch nicht alles Gold
Blass blieb auch der BVB - vor der Pause. In der ersten Halbzeit schafften es die Schwarz-Gelben nicht, den Funken beim eigenen Publikum zu entzünden. Der Grund: Auf starke, dynamische Startminuten mit tollem Tempo-Fußball folgte "Sicherheitsfußball" bis zur Pause. Trainer Lucien Favre sagte später: "Wir mussten geduldig bleiben und haben das geschafft. In der zweiten Hälfte waren dann mehr Lücken in Monacos System. Da wurde unsere Geduld belohnt."

Spitzen-Duell mit Madrid
Auch wenn es es gegen Monaco am Ende locker reichte, gegen Club Atlético de Madrid wird der BVB mehr zeigen müssen. Monaco-Coach Leonardo Jardim scheint den Kampf um die beiden ersten Plätze schon nach dem 2. Spieltag abgehakt zu haben. Er erklärte: "Wir wollen jetzt gegen Brügge sechs Punkte holen, um das Minimalziel, Platz drei, zu erreichen." Den BVB erwartet ein Zweikampf mit Atlético um Platz eins.

Oben