Fakten zum Spiel: Juventus - Young Boys

Juventus startete mit einem Auswärtssieg in die Gruppe H und will zuhause gegen Debütant Young Boys den nächsten Schritt in Richtung K.-o.-Runde machen.

Miralem Pjanić traf gegen Valencia doppelt
Miralem Pjanić traf gegen Valencia doppelt ©AFP/Getty Images

Beim Debüt in der UEFA Champions League bekamen es die Young Boys mit einem europäischen Schwergewicht zu tun, jetzt wartet auswärts gegen Juventus die nächste große Herausforderung.

• Während Juve trotz einer Roten Karte für Cristiano Ronaldo in der ersten Halbzeit einen 2:0-Sieg bei Valencia einfuhr, gab es für die Young Boys beim Debüt in der Gruppenphase eine 0:3-Pleite vor eigenem Publikum gegen Manchester United. 

• In der Gruppe H kommt es zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams überhaupt. Allerdings haben beide schon vier Spiele gegen Teams aus dem Land des Gegners hinter sich. Beide konnten die ersten drei Partien gewinnen, ehe es eine Niederlage im letzten Spiel gab.

Hintergrund
Juventus
• Juventus gewann 2017/18 zum siebten Mal in Folge die Serie A und steht zum insgesamt 19. Mal in der Gruppenphase der UEFA Champions League. Zuletzt verpasste Juve 2013/14 das Achtelfinale.

• In der letzten Saison beendete Juve die Gruppe hinter Barcelona auf dem zweiten Platz und setzte sich im Achtelfinale gegen Tottenham durch (2:2 zuhause, 2:1 auswärts). Anschließend gab es im Viertelfinal-Hinspiel eine empfindliche 0:3-Heimpleite gegen Real Madrid, doch Juve drehte im Rückspiel den Spieß um und führte bis kurz vor Schluss mit 3:0. Ronaldo verwehrte den Italienern mit einem Elfmeter tief in der Nachspielzeit die Verlängerung.

Highlights: Valencia - Juventus 0:2
Highlights: Valencia - Juventus 0:2

• Bei der Niederlage gegen Madrid endete Juves Serie von 27 Heimspielen ohne Niederlage in Folge (nur UEFA-Wettbewerbe, 16S 11U). Zuvor hatte man im April 2013 gegen den FC Bayern mit 0:2 den Kürzeren gezogen. Es sind die beiden einzigen Europapokal-Niederlagen der Alten Dame im Juventus Stadium (19S, 12U).

• Juve sammelte in der Gruppenphase in der letzten Saison sieben Punkte auf eigenem Platz. Es gab 2:0-Siege gegen Olympiacos und Sporting CP, außerdem ein 0:0 gegen Barça und anschließend Tottenham. Rechnet man die Niederlage gegen Real mit ein, ist Juventus in den letzten drei Europapokalspielen in Turin ohne Sieg.

• Die Bianconeri haben die bisherigen Heimspiele gegen Teams aus der Schweiz ohne Gegentor gewonnen. Im Hinspiel der zweiten Runde des Pokals der europäischen Meistervereine wurde Zürich mit 2:0 bezwungen (Gesamt 6:2), außerdem kam Basel hier in der zweiten Gruppenphase der UEFA Champions League 2002/03 mit 0:4 unter die Räder. Beim 1:2 im Rückspiel blieb Juve erstmals gegen ein Team aus der Schweiz ohne Sieg.

• Der Titelträger von 1985 und 1996 stand schon neun Mal im Endspiel der Königsklasse. Dabei gab es sieben Niederlagen (Rekord) - die letzten fünf Finals wurden allesamt verloren.

Young Boys
• Young Boys feierte 2017/18 die Schweizer Meisterschaft. Es war der zwölfte Titel der Vereinsgeschichte, auf den man seit 1986 warten musste.

• Das Team von Gerardo Seoane setzte sich in der Qualifikation gegen den kroatischen Vertreter Dinamo Zagreb durch. Auf das 1:1 vor dem eigenen Publikum folgte ein 2:1 auswärts. Die vorherigen fünf Versuche, sich die Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League zu sichern, endeten allesamt in der Qualifikation. So auch in der Saison 2017/18, als man in der dritten Qualifikationsrunde zwar gegen Dynamo Kyiv gewann, in der Play-off-Runde aber gegen CSKA Moskva die Segel streichen musste.

• Die Young Boys haben lediglich zwei der letzten elf Europapokal-Spiele gewonnen (4U, 5N): 2:1 gegen Skënderbeu am sechsten Spieltag der UEFA Europa League in der letzten Saison, sowie der Sieg in Zagreb. Das Duell mit dem albanischen Klub war 2017/18 der letzte Auftritt im Europapokal für YB, da man die Gruppe auf dem dritten Platz beendete.

Höhepunkte vom YB-Debüt gegen United
Höhepunkte vom YB-Debüt gegen United

• Beim Sieg auswärts gegen Dinamo endete eine Serie von 13 Partien ohne Europapokal-Auswärtssieg in Folge (4U, 9N).

• Das letzte Gastspiel in Italien endete für die Schweizer mit einer 0:3-Niederlage bei Napoli (Gruppenphase der UEFA Europa League 2014/15), das Rückspiel wurde mit 2:0 gewonnen. Zuvor gab es für die Young Boys nur einen Auftritt in Italien: In der Gruppenphase der UEFA Europa League 2012/13 feierte man ein 3:2 bei Udinese. Zuhause gab es einen 3:1-Erfolg.

• Die Young Boys erreichten 1958/59 das Halbfinale des Pokals der europäischen Meistervereine, mussten sich dort aber mit 1:3 nach Hin- und Rückspiel gegen Stade de Reims geschlagen geben.

Sonstiges
• Miralem Sulejmani konnte in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2009/10 ein Tor gegen Juventus erzielen, auch wenn er mit Ajax eine 1:2-Niederlage hinnehmen musste. Besser lief es für Sulejmani im Halbfinale der UEFA Europa League 2013/14, als er mit Benfica gegen Juventus einen 2:1-Sieg nach Hin- und Rückspiel feiern durfte.

• Steve von Bergen spielte in Italien für Cesena (2010–12), Genoa (2012) und Palermo (2012/13).

• Haben zusammen gespielt:
Blaise Matuidi & Guillaume Hoarau (Paris Saint-Germain 2011–13)
Paulo Dybala & Steve von Bergen (Palermo 2012/13)

Aktuelles

Juventus
Transfers im Sommer
Zugänge: Douglas Costa (Bayern München, nach Leihe fest verpflichtet), Mattia Perin (Genoa), Andrea Favilli (Ascoli), Emre Can (Liverpool), João Cancelo (Valencia), Cristiano Ronaldo (Real Madrid), Leonardo Bonucci (Milan)
Abgänge: Gianluigi Buffon (Paris), Stephan Lichtsteiner (Arsenal), Kwadwo Asamoah (Internazionale), Alberto Cerri (Cagliari, auf Leihbasis), Alberto Brignoli (Palermo), Mattia Caldara (Milan), Gonzalo Higuaín (Milan, auf Leihbasis), Marko Pjaca (Fiorentina, auf Leihbasis), Andrea Favilli (Genoa, auf Leihbasis), Stefano Sturaro (Sporting CP, auf Leihbasis), Claudio Marchisio (Zenit), Luca Clemenza (Padova, auf Leihbasis)

• Juventus hat alle acht Pflichtspiele in dieser Saison gewonnen. Jetzt liegt man geichauf mit dem besten Start aus der Saison 1930/31 (8 Siege).

• Das Team aus Turin startete mit sieben Siegen in Folge in die Serie-A-Saison, wo man zum achten Mal in Folge den Titel holen will. Am Samstag schlug man Napoli mit 3:1.

• Juve hat von den letzten 32 Spielen in der Serie A lediglich eines verloren. In diesem Zeitraum gab es 27 Siege.

• Mario Mandžukić erzielte gegen Napoli zwei Tore und steht in der Serie A in dieser Saison bei momentan vier Toren. 2017/18 erzielte er über die gesamte Saison gesehen nur ein Tor mehr. 

• Neuzugang Ronaldo markierte in seinem vierten Spiel sein erstes Tor für Juventus. Beim 2:1-Heimsieg gegen Sassuolo traf er doppelt. Außerdem erzielte er beim 2:0-Triumph über Frosinone am 23. September ein Tor.

• Paulo Dybala markierte beim 2:0-Sieg gegen Bologna am 26. September sein erstes Saisontor. Nach sechs Spielen der Serie A 2017/18 hatte er bereits zehn Tore erzielt.

• Mattia Perin feierte gegen Bologna sein Debüt im Juventus-Trikot.

• Sami Khedira (Oberschenkel) und Douglas Costa (Sprunggelenk) haben seit dem ersten Spieltag keine Einsätze mehr bestritten. Mattia De Sciglio hat aufgrund von Oberschenkelproblemen in dieser Saison noch keine Partie absolviert.

• Außenverteidiger Leonardo Spianazzola (Knie-Op) steht nicht im Kader für die UEFA Champions League.

• Ronaldos Fallrückzieher für Real Madrid gegen Juventus im Viertelfinal-Hinspiel der letzten Saison wurde auf UEFA.com zum Tor der Saison gewählt.

Young Boys
Transfers im Sommer
Zugänge:
Ulisses Garcia (Werder Bremen), Sandro Lauper (Thun), Mohamed Camara (Hapoel Raanana)
Abgänge: Kasim Adams (Hoffenheim), Marco Bürki (Zulte Waregem), Alexandre Letellier (Angers, Ende der Leihe), Nicolas Bürgy (Aarau, auf Leihbasis)

• Der Schweizer Meister startete mit neun Siegen aus neun Spielen in die Super-League-Saison und steht souverän an der Tabellenspitze. Am Samstag gewannen sie mit 4:1 bei Thun.

• Zehn verschiedene Spieler erzielten die 32 Tore in der Liga für den Klub.

• Nach neun Spieltagen haben die Young Boys zwölf Punkte Vorsprung. So einen großen Vorsprung zu diesem Zeitpunkt der Saison gab es noch nie, seitdem die Schweiz im Sommer 2003 eine 10er-Liga eingeführt hat.

• YB hat 12 von 14 Pflichtspielen in dieser Saison gewonnen.

• Am 23. September fuhr YB einen 7:1-Heimsieg gegen Basel ein. Dabei markierten sieben unterschiedliche Spieler ein Tor.

• Kevin Mbabu zog sich gegen Basel eine Knöchelverletzung zu und fällt seitdem aus. Djibril Sow und Gregory Wüthrich fehlen aufgrund von Oberschenkelverletzungen.

• Jordan Lotomba (Knie) und Pedro Teixeira (keine Angabe) haben noch kein Saisonspiel absolviert. Sandro Lauper kehrte beim 2:0-Erfolg gegen St. Gallen am 26. September auf den Platz zurück. Er hatte seit dem 12. August aufgrund von Knöchelproblemen gefehlt.

Oben