Starkes Ajax punktet in München

Trotz einer frühen Führung hat es für den FC Bayern im Heimspiel gegen Ajax nicht zu einem Dreier gereicht.

Der FC Bayern kam im ersten Heimspiel der neuen Saison nicht über ein 1:1 gegen Ajax hinaus. In einem ausgeglichenen Spiel offenbarte die Bayern-Abwehr erneut einige Schwachstellen.

Bayern erwischte einen richtig guten Start. In den ersten fünf Minuten dominierte man nach Belieben, hatte gute Aktionen und wurde belohnt, als Mats Hummels nach Flanke von Arjen Robben die Abseitsfalle überwand und zum 1:0 einköpfte.

©AFP/Getty Images

Ajax ließ sich davon wenig beeindrucken. Unterstützt von den lautstarken Fans hatten die Gäste schnell die ersten gefährlichen Szenen und kamen in der 22. Minute zum Ausgleich. Noussair Mazraoui, der die Szene energisch selbst eingeleitet hatte, bekam einen Pass von Dušan Tadić direkt in die Schnittstelle der Abwehr und ließ Manuel Neuer keine Abwehrchance.

Bayern meldete sich erst in der 32. Minute wieder vor dem gegnerischen Tor, als ein Schuss von Javi Martínez knapp vorbeirauschte. Auch Ajax spielte weiter mit und der sehr lebendige Hakim Ziyech zwang Neuer in der 44. Minute zu einer Glanzparade.

Die Hausherren konnten den Schalter in der Kabine nicht umlegen und hatten Glück, dass Ajax bei brandgefährlichen Angriffen zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht die Führung markierte.

©AFP/Getty Images

Thiago scheiterte Mitte des zweiten Durchgangs aus 20 Metern knapp, dann war wieder Ajax am Drücker. Zwischen der 68. und 72. Minute brannte es im Bayern-Strafraum gleich drei Mal lichterloh - eine Führung der Niederländer wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen.   

So blieb es bis in die Schlussphase richtig spannend. Der eingewechselte James Rodríguez hatte in der 77. Minute die nächste Großchance für den FCB, aber Ajax-Keeper Andre Onana kratzte die Kugel noch aus dem Eck.

Auch Neuer sollte noch eine Szene bekommen, in der er sein ganzes Können aufbieten musste. Es lief bereits die Nachspielzeit, als der Bayern-Kapitän einen fulminanten Freistoß von Lasse Schöne an die Latte lenkte. 

©AFP/Getty Images

Spieler des Spiels: Hakim Ziyech
Der Marokkaner wechselte ständig die Seiten und machte Bayerns Abwehr das Leben enorm schwer. Dabei vernachlässigte der hochbegabte Techniker auch nie die Defensivarbeit.

Serie gerissen
Nach zwölf Siegen in Folge konnte Bayern ein Gruppenspiel vor eigenem Publikum nicht gewinnen. In der Tabelle hat das vorerst keine schlimmen Folgen, dennoch bleibt Ajax vor dem FCB.

Defensive mit Problemen
Wie bei der Niederlage gegen die Hertha leistete sich Bayern im Rückwärtsgang mehrere Fehler. Mal war man nicht gedankenschnell genug (etwa beim Gegentor zum 1:1), mal war das Stellungsspiel alles andere als optimal.

Oben