Sanches erlebt in Lissabon ein Märchen

Bayern München hat die erste Hürde in der Königsklasse souverän genommen. Beim 2:0-Sieg bei Benfica Lissabon trafen Robert Lewandowski und Ex-Benfica-Spieler Renato Sanches.

See the goals that gave Bayern three points on matchday one.

Der FC Bayern hat einen Blitzstart in die Gruppenphase der UEFA Champions League hingelegt. Zum Auftakt in der Gruppe E gab es bei Benfica Lissabon einen verdienten 2:0-Erfolg. Für diesen sorgten in der 10. Minute Robert Lewandowski, ehe ausgerechnet Renato Sanches kurz nach der Pause den zweiten Treffer nachlegte.

Niko Kovač, für den es der erste Auftritt in der Königsklasse als Trainer war, änderte sein Team nach dem Sieg gegen Leverkusen auf sechs Positionen, so fand sich unter anderem Thomas Müller auf der Bank wieder, während der bei Benfica groß gewordene Renato Sanches von Beginn an randurfte.

Die mitgereisten Bayern-Fans im Estadio da Luz mussten keine zehn Minuten warten, da durften sie bereits über ihre Mannschaft jubeln. Nach Zusammenspiel zwischen Franck Ribéry und David Alba nahm Lewandowski eine flache Vorlage des Österreichers auf, um den Ball ins linke untere Eck zu befördern.

Aber da auch der portugiesische Meister sehr gut mitspielte, hatte er nach einer halben Stunde ebenfalls eine vorzügliche Chance durch Eduardo Salvio, die Manuel Neuer aber entschärfte. Aber auch Arjen Robben ließ zwei gute Möglichkeiten liegen, was sich jedoch nicht rächte.

Im zweiten Abschnitt legten die Bayern einen ähnlichen Blitzstart hin. Das zweite Tor leitete Renato Sanches mit einem Solo über das halbe Feld selbst ein, ehe er den Ball im Strafraum von James Rodríguez auf den Fuß gespielt bekam und aus vier Metern verwandelte. Während der Portugiese aus Respekt kaum jubelte applaudierten 60.000 Zuschauer dem verlorenen Sohn nach diesem Treffer.

Fortan ließen es die Bayern ein wenig ruhiger angehen, erlebten kurz vor Schluss mit, wie Müller zu seinem 100. Spiel in der Champions League kam, Robben noch eine große Chance vergab, und brachten den Sieg locker nach Hause. In zwei Wochen kommt es für den deutschen Rekordmeister daheim zum Traditionsduell gegen den gegenwärtigen Tabellenführer Ajax Amsterdam, und Benfica ist zu Gast in Athen bei AEK.

Oben