Schalkes Comeback in der Königsklasse bleibt ungekrönt

Nach einem Tor von Breel Embolo kam Porto durch einen Elfmeter von Otávio noch zum Ausgleich - und verdarb Schalke damit die Champions-League-Rückkehr.

Watch the best of the action from Gelsenkirchen on matchday one.

Der FC Schalke 04 hat im Auftaktspiel der UEFA Champions League einen Auftaktsieg gegen den FC Porto verpasst. Vor 45 775 Zuschauern trennten sich beide Teams am Ende mit einem leistungsgerechten 1:1.

Gleich acht der elf Schalker in der Startaufstellung feierten gegen den portugiesischen Meister ihr Königsklassen-Debüt - und das merkte man ebenso wie die drei Niederlagen zum Bundesliga-Start. In den ersten Minuten wirkten die "Knappen" sehr nervös und hätten dafür beinahe teuer bezahlt.

Nach einer Hereingabe von der linken Seite spielte Naldo den Ball im Strafraum unglücklich mit der Hand und verursachte so einen Elfmeter. Den folgenden gut platzierten Schuss von Alex Telles holte Ralf Fährmann mit einer spektakulären Parade aus der rechten Ecke. Jetzt kochte die Stimmung in Gelsenkirchen.

Davon ließ sich auch das Team inspirieren. Schalke kam jetzt immer besser ins Spiel, fand aber kein spielerisches Mittel, Porto ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Ein Kopfball von Naldo ging leicht abgefälscht über die Latte. Es war die beste von wenigen Möglichkeiten vor der Pause.

Nach dem Seitenwechsel musste zunächst mal wieder Fährmann ran. Er hielt ganz stark gegen Felipe, der eine Otávio-Flanke fast (ungewollt) ins Netz ablenkte. Danach übernahm dann aber Schalke wieder das Spiel - und belohnte sich.

Schalke-Torschütze Breel Embolo
Schalke-Torschütze Breel Embolo©AFP/Getty Images

Kurz nachdem Embolo einen Schuss von rechts etwas überhastet über die Latte gesetzt hatte, war der Torjäger wieder da: Suat Serdar erkämpfte den Ball im Mittelfeld und spielte schnell weiter auf Weston McKennie, der mit viel Übersicht auf den Schweizer ablegte. Embolo ließ erst Iker Casillas ins Leere laufen und schoss dann cool in die lange Ecke - das 1:0.

Die Freude hielt allerdings nicht lange an. Auf der anderen Seite traf Naldo seinen Gegenspieler Moussa Marega leicht am Fuß und verursachte damit den zweiten Elfmeter des Tages, den Otávio souverän verwandelte. Der darauf folgende Schalker Sturmlauf blieb erfolglos. 

Spieler des Spiels: Weston McKennie
Der 20-jährige US-Amerikaner lieferte bei seinem Champions-League-Debüt eine blitzsaubere Leistung ab und war der beste Mann auf dem Feld. Gekrönt wurde sein Einsatz durch das Klasse-Zuspiel auf Embolo vor dem 1:0. 

Rekord für Naldo
Der seit dem 10. September 36-jährige Naldo stellte am Dienstagabend einen neuen Spieler-Rekord auf. Kein Schalker Feldspieler war jemals älter bei einem Champions-League-Einsatz als er. Der allgemeine Klub-Rekord in dieser Kategorie bleibt allerdings (vorerst) weiter bei Ex-Torhüter Oliver Reck.

Ewiger Casillas
Auch Iker Casillas schrieb in Gelsenkirchen Geschichte. Der Spanier startete am Dienstagabend in seine 20. Champions-League-Saison. Seit 1999 war der Ex-Keeper von Real Madrid damit jedes Jahr in der Königsklasse im Einsatz. Hut ab!

Oben