Pulisic und Fortuna bescheren dem BVB drei Punkte

Der BVB ist mit einem glücklichen 1:0-Sieg bei Club Brugge in die neue Champions-League-Saison gestartet, Torschütze war Geburtstagskind Christian Pulisic.

Borussia Dortmund ist nach einem Jahr ohne Sieg in der UEFA Champions League mit einem - allerdings glücklichen - 1:0-Erfolg bei Club Brugge in die neue Saison der Königsklasse gestartet. Torschütze war der Amerikaner Christian Pulisic in der 85. Minute.

Für die erste Überraschung hatte an diesem Abend der neue BVB-Coach Lucien Favre gesorgt, indem er Mario Götze und Julian Weigl in die Startelf hievte, die beide in der Bundesliga bisher noch nicht zum Zuge gekommen waren. Dortmund begann denn auch schwungvoll, ohne freilich das Tor der Gastgeber in Gefahr bringen zu können. Der belgische Meister wurde von Minute zu Minute stärker und Dortmund konnte sich bei Torhüter Roman Bürki bedanken, mit einem 0:0 in die Pause gehen zu können. 

Im zweiten Durchgang hatte sich der BVB besser auf den belgischen Meister eingestellt und ließ kaum noch Chancen zu, konnte freilich auch selbst keine Gefahr entwickeln. Als alle sich schon auf ein 0:0 eingestellt hatten, schoss ein belgischer Abwehrspieler den eingewechselten Christian Pulisic ans Schienbein und von dort flog der Ball in hohem Bogen über den Brugge-Keeper zum überraschenden 0:1 ins Netz. Ein passendes Geschenk für den Amerikaner, der an diesem Tag seinen 20. Geburtstag feierte.

Stimmen zum Spiel

Trainer Lucien Favre
Wir haben uns zu wenig bewegt. Es war schwer, eine Lösung zu finden. Deshalb hatten wir nicht viele Torchancen. Es war ein wenig Glück beim Tor dabei, aber Mo Dahoud hat einen Pass im richtigen Moment gespielt, damit provoziert man so etwas. Es ist wichtig, dass wir gewonnen haben, aber man darf die Erwartungen nicht überziehen. Wir haben eine junge Mannschaft.

Marco Reus
Wir haben uns wenig bis gar keine Chancen herausgespielt. Wir nehmen den dreckigen Sieg trotzdem mit, weil es wichtig ist mit einem guten Gefühl zu starten.

Christian Pulisic
Ich freue mich sehr, nach der Verletzung zurück zu sein. Es war ein kurioses Tor, da habe ich natürlich Glück gehabt.

Sportdirektor Michael Zorc
Es war ein glücklicher Sieg, ein dreckiger Sieg, aber es tut gut in der Champions League direkt zu gewinnen. Wir haben im letzten Jahr in Tottenham unglücklich verloren. Wir hatten im Spiel nach vorne wenige Überraschungsmomente. Deshalb spielten wir uns wenige Torchancen heraus. Wir haben das Spiel kontrolliert und Ballbesitz gehabt, aber nicht zwingend in den gegnerischen Sechzehner reingekommen. Erst zum Ende des Spiels wurde das besser, weil Brügge vielleicht auch ein bisschen müde war. Der Treffer passt zum Spiel, nehmen wir gerne. Mund abputzen, weiter geht's.

 

 

 

 

 

Oben