Sieg ist Pflicht für Monaco und Leipzig

Monaco muss gewinnen, um noch eine Chance auf einen der ersten beiden Plätze in der Gruppe G haben zu wollen, doch auch Leipzig benötigt im Stade Louis II unbedingt drei Punkte.

Leipzigs Hinspiel-Torschütze Emil Forsberg im Duell mit Monacos Fabinho
Leipzigs Hinspiel-Torschütze Emil Forsberg im Duell mit Monacos Fabinho ©AFP/Getty Images

Sowohl AS Monaco FC als auch RB Leipzig brauchen am fünften Spieltag unbedingt einen Sieg, um ihre Hoffnungen in der UEFA Champions League am Leben zu erhalten.

• Die beiden Teams starteten am ersten Spieltag mit einem 1:1-Unentschieden in Leipzig in die Gruppe G. Emil Forsberg erzielte beim Europapokal-Debüt von RB den ersten Treffer für den Klub. Bei Monaco kam in den folgenden drei Partien nur ein weiterer Punkt dazu, die Monegassen stehen damit auf dem vierten Tabellenplatz. Leipzig ist einen Rang und zwei Punkte besser platziert, seit dem Remis gegen Monaco verbuchte man einen Sieg und zwei Niederlagen.

Leipzig hat keine Chance mehr auf einen der ersten beiden Plätze in der Gruppe G, wenn man selbst nicht gewinnt und der FC Porto (sechs Punkte) einen Sieg bei Beşiktaş JK (zehn Punkte) feiert.

• Monaco muss gewinnen und darauf hoffen, dass Porto im Kampf um Platz zwei Federn lässt. Bei einer Niederlage würden die Monegassen die Gruppenphase auf Rang vier beenden.

Hintergrund

Monaco
• Monaco traf 2016/17 in der UEFA Champions League zu Hause zweimal auf deutsche Gegner. In der Gruppenphase gab es ein 1:1-Unentschieden gegen Bayer 04 Leverkusen, im Viertelfinale wurde Borussia Dortmund mit 3:1 bezwungen (Gesamtergebnis 6:3).

• Monacos Heimbilanz gegen deutsche Gegner steht bei 5 Siegen, 3 Remis und 1 Niederlage; die einzige Niederlage gab es 1996/97 in der zweiten Runde des UEFA-Pokals mit 0:1 gegen den VfL Borussia Mönchengladbach (Monaco gewann das Duell insgesamt mit 4:3). Von den letzten sechs Begegnungen konnte man fünf für sich entscheiden.

• Nachdem Monaco sieben Heimspiele auf europäischer Ebene nicht verloren hatte (6 Siege, 1 Remis), gab es zuletzt drei Niederlagen in Folge - in der laufenden Gruppenphase mit 0:3 gegen Porto und mit 1:2 gegen Beşiktaş. 2016/17 holten die Monegassen in der Gruppenphase zu Hause sieben Punkte.

• Monaco hat von den letzten 16 Heimspielen im Europapokal allerdings nur vier verloren (9 Siege, 3 Unentschieden).

• Monaco steht zum achten Mal in der Gruppenphase. Der Finalist von 2004 erreichte neben 2017 zudem 1994 und 1998 das Halbfinale.

• Der Klub aus dem Fürstentum schaltete letzte Saison auf dem Weg ins Halbfinale Manchester City FC und Borussia Dortmund aus. Endstation war dann gegen Juventus (0:2 zu Hause, 1:2 auswärts).

Leipzig
• Für Leipzig ist es das erste Gastspiel in Frankreich.

• Der Klub hat in seiner Europapokal-Debütsaison bislang beide Auswärtsspiele verloren: 0:2 bei Beşiktaş und 1:1 in Porto.

• Leipzig qualifizierte sich 2016/17 in seiner allerersten Bundesliga-Saison als deutscher Vizemeister für seine erste Europapokal-Saison.

• Leipzig ist der zwölfte Verein, der Deutschland in der Gruppenphase der UEFA Champions League vertritt.

• Der Bundesligist war am ersten Spieltag zudem das erste Team, das sein Europapokal-Debüt in der Gruppenphase der UEFA Champions League feierte.

Verschiedenes
• Guido Carrillo traf bei Monacos 3:1-Hinspielsieg gegen Yvon Mvogos BSC Young Boys in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2015/16.

• Fabinho traf im März 2016 bei Monacos 2:0-Sieg in der Ligue 1 gegen Paris und Jean-Kévin Augustin.

• Portugals João Moutinho war der Spieler des Spiels bei einem torlosen Remis gegen Stefan Ilsankers Österreich in der Gruppenphase der UEFA EURO 2016.

• Am 8. Oktober 2016 trafen Yussuf Poulsen und Polens Kamil Glik (Eigentor) für Dänemark in einem Qualifikationsspiel zur FIFA-Weltmeisterschaft 2018 – trotzdem gewann Polen mit 3:2.

• Teamkollegen in der Nationalmannschaft:
Rony Lopes & Bruma (Portugal U21)

• Haben in Frankreich gespielt:
Jean-Kévin Augustin (Paris Saint-Germain, 2009-15)
Naby Keïta (FC Istres, 2013/14)
Dayot Upamecano (Valenciennes FC, 2014/15)

• Hat in Deutschland gespielt:
Diego Benaglio (VfB Stuttgart, 2002-05; VfL Wolfsburg, 2007-17)

Fakten zum Spiel

Monaco
• Adama Diakhaby und Djibril Sidibé sind beide bei der nächsten Gelben Karte gesperrt.

• Monaco feierte mit dem 6:0 gegen EA Guingamp am 4. November den höchsten Sieg im Jahr 2017.

• Falcao hat in dieser Saison 18 Spiele für Klub und Land bestritten und dabei 16 Treffer erzielt (13 in 10 in der Liga).

• Danijel Subašić stand 180 Minuten auf dem Platz, als sich Kroatien durch einen 4:1-Gesamtsieg gegen Griechenland in den Play-offs für die FIFA-WM qualifizierte.

• Jemerson stand beim 3:1-Testspielsieg gegen Japan in Lille am 10. November zum ersten Mal in der Startelf der brasilianischen A-Nationalmannschaft.

• Rony Lopes bestritt am 14. November als Einwechselspieler gegen die USA sein Debüt in der portugieischen Nationalmannschaft.

• Falcao gehört zu den 30 nominierten Spielern für den Ballon d'Or. Der Sieger wird am 6. Dezember gekrönt.

Leipzig
• Marcel Halstenberg und Willi Orban sind beide bei der nächsten Gelben Karte gesperrt.

• Leipzig hat in dieser Saison fünf von neun Pflichtspielen auf fremden Plätzen verloren.*

• In der Bundesliga konnte Leipzig in dieser Saison drei Spiele nach einem Rückstand noch gewinnen.*

• Emil Forsberg stand in beiden Partien jede Minute auf dem Platz, als sich Schweden durch einen 1:0-Gesamtsieg gegen Italien in den Play-offs für die FIFA-WM qualifizierte.

• Yussuf Poulsen kam in beiden Partien für Dänemark zum Einsatz, als die Republik Irland in den WM-Play-offs nach Hin- und Rückspiel mit 5:1 bezwungen wurde.

• Bruma gab sein Debüt für Portugal bei einem 3:0-Sieg gegen Saudi-Arabien am 10. November, als er in der 75. Minute eingewechselt wurde. Vier Tage später stand er beim 1:1-Unentschieden gegen die USA erstmals in der Startelf.

• Halstenberg gab am gleichen Tag sein Länderspieldebüt für Deutschland, er stand beim torlosen Remis in England die komplette Partie auf dem Platz.

• Timo Werner war bei Deutschlands 2:2-Unentschieden gegen Frankreich am 14. November unter den Torschützen. In seinen letzten sieben Spielen für sein Land gelangen ihm sieben Treffer.

• Wegen muskulären Problemen fällt Jean-Kévin Augustin seit dem vierten Spieltag aus. Er absolviert nur ein leichtes Training.*

*Kann sich am Wochenende noch ändern