Slavia scheitert in letzter Minute

Slavia Praha - Sheriff 1:1 (Gesamt: 1:1, Sheriff weiter) Mit seinem Ausgleich in der 93. Minute sorgte Jose Nadson für den Einzug der Gäste in die Play-off-Runde.

Durch ein Tor in der Nachspielzeit zog Sheriff in die nächste Runde ein
Durch ein Tor in der Nachspielzeit zog Sheriff in die nächste Runde ein ©FC Sheriff

Der FC Sheriff hat sich in letzter Sekunde für die Play-off-Runde der UEFA Champions League qualifiziert. Jose Nadson erzielte beim SK Slavia Praha weit in der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich, dadurch ist der Klub aus Moldawien aufgrund der Auswärtstorregel weiter.

Größter Erfolg
Damit hat die Tschechische Republik in dieser Saison keinen Vertreter in der UEFA Champions League, am Dienstag war bereits der AC Sparta Praha an Panathinaikos FC gescheitert. Beide Teams haben wenigstens das Trostpflaster UEFA Europa League. Für Sheriff war der Einzug in die dritte Qualifikationsrunde bereits der größte internationale Erfolg der Vereinsgeschichte, nun ist der Klub nur noch einen Schritt von der Gruppenphase entfernt - weil Nadson den frühen Rückstand durch Adam Hloušek ausgleichen konnte.

Dramatisches Ende
Nach dem torlosen Hinspiel in Moldawien sorgte Slavia-Trainer Karel Jarolím für eine Überraschung, er bot Verteidiger Hloušek im Angriff an der Seite von Stanislav Vlček auf. Nach 15 Minuten hatte sich diese Entscheidung schon ausgezahlt, denn der 20-jährige Neuzugang von FK Jablonec köpfte einen abgefälschten Schuss von Benjamin Vomáčka in die Maschen. Kurz nach dem Seitenwechsel vergab Petr Janda eine dicke Möglichkeit zum 2:0. Die Hausherren hatten zwar die größeren Spielanteile, klare Chancen sprangen aber nur sehr wenige heraus. In einer dramatischen Schlussphase gelang Nadson in der 93. Minute der 1:1-Ausgleich, damit schoss er Sheriff aufgrund der Auswärtstorregel in die nächste Runde.

Oben