Neue Ära startet mit Top-Duellen

Die UEFA Champions League betritt heute und morgen Neuland, wenn im Rahmen des neuen Formats die dritte Qualifikationsrunde angepfiffen wird. Mit dabei Klubs wie Celtic und Shakhtar Donetsk.

Sparta Praha und Panathinaikos trafen schon in der letzten Saison aufeinander
Sparta Praha und Panathinaikos trafen schon in der letzten Saison aufeinander ©Getty Images

Die UEFA Champions League betritt heute und morgen Neuland, wenn im Rahmen des neuen Formats die dritte Qualifikationsrunde angepfiffen wird. Mit dabei sind dann so prominente Klubs wie Celtic FC, Sporting Clube de Portugal und der FC Shakhtar Donetsk.

Neues Format
Die 17 Sieger der zweiten Qualifikationsrunde - alle Meister ihres jeweiligen Verbandes - spielen im Qualifikationsweg der Meistervereine, hinzu kommen jetzt noch der FC Zürich, Olympiacos CFP und SK Slavia Praha. Im Weg der Nicht-Meistervereine stoßen zehn Klubs dazu, die am 17. Juli gegeneinander ausgelost wurden. Auf beiden Wegen winken Plätze in der Gruppenphase, doch vorher wartet auf alle Teilnehmer noch eine Play-off-Runde, erst wer sich hier durchsetzt, darf in der Gruppenphase mitspielen.

Revanche
Vier der 15 Partien finden schon am Dienstag statt, darunter auch das Spiel zwischen dem AC Sparta Praha und Panathinaikos FC, die es beide schon in der letzten Saison in der dritten Qualifikationsrunde miteinander zu tun bekommen haben. Damals setzten sich die Griechen mit insgesamt 3:1 durch. Wie schon 2008 findet auch diesmal das Hinspiel in der Tschechischen Republik statt, vor zwölf Monaten siegten die Griechen in Prag mit 2:1. Am selben Abend trifft der türkische Vertreter Sivasspor, der bislang erst zwei Europapokalspiele auf dem Konto hat, bei seinem Debüt in der Königsklasse auf den RSC Anderlecht, der schon weit über 300 Europapokalauftritte absolviert hat. Maccabi Haifa FC, 2006/07 immerhin in der Gruppenphase, spielt im Meisterweg bei FK Aktobe.

Heiße Duelle
Der Großteil der Spiele steht dann am Mittwoch an, und dabei kommt es zu einigen hoch brisanten Spielen. UEFA-Pokal-Sieger Shakhtar empfängt den rumänischen Debütanten FC Timişoara, Sporting bekommt es mit dem Vizemeister der Eredivisie, dem FC Twente, zu tun. Interessant auch die Begegnung zwischen Celtic und dem FC Dinamo Moskva.

Skandinavisches Duell
Auf dem Weg der Meistervereine kommt es zu einem rein skandinavischen Duell, wenn Dänemarks FC København mit Norwegens Stabæk IF die Klingen kreuzt. Olympiacos CFP besucht ŠK Slovan Bratislava. Der FC Salzburg empfängt NK Dinamo Zagreb und der FC BATE Borisov, eines der Überraschungsteams der letzten Saison, spielt gegen FK Ventspils in Lettland. Tore garantiert sind beim Spiel zwischen APOEL FC und FK Partizan, beide Klubs erzielten in der zweiten Qualifikationsrunde zusammen 17:0 Tore.

Oben