Erneutes Duell zweier alter Rivalen

Am dritten Spieltag in der UEFA Champions League kommt es zur Neuauflage des Endspiels von 1998, die Verletzung von Fernando Torres verhindert am Tag darauf ein noch emotionaleres Treffen in der spanischen Hauptstadt.

Gianluigi Buffon (Juventus) fehlt verletztungsbedingt gegen Real Madrid
Gianluigi Buffon (Juventus) fehlt verletztungsbedingt gegen Real Madrid ©Getty Images

Genau ein Jahrzehnt nach dem Aufeinandertreffen im damaligen Endspiel der UEFA Champions League gibt es zwischen Juventus und Real Madrid CF am dritten Spieltag der Königsklasse erneut ein Wiedersehen. Die Verletzung von Fernando Torres verhindert am Tag darauf ein noch emotionaleres Treffen in der spanischen Hauptstadt, wenn Liverpool FC bei seinem früheren Verein Club Atlético de Madrid antritt, wo beide Teams den dritten Sieg in Folge in der Gruppe D landen wollen.

Ermutigende Starts
Wenn Madrid am Dienstag ins Stadio Olimpico nach Turin reist, wird es sicherlich nicht ganz so dramatisch wie beim Endspiel 1998, als ein Treffer von Predrag Mijatovic in der 66. Minute die Partie entschied. Beide Teams sind in Gruppe H noch ungeschlagen, eine Niederlage von Juventus würde aber dem drittplatzierten FC BATE Borisov mit einem Sieg bei FC Zenit St. Petersburg die Chance geben, nach Punkten mit den Italienern gleichzuziehen.

Ehemalige Titelträger
Am gleichen Abend sind drei weitere ehemalige Titelträger der Champions League im Einsatz. Der aktuelle Titelverteidiger Manchester United FC trifft auf Celtic FC, während der FC Bayern München gegen ACF Fiorentina spielt und es der FC Porto mit dem FC Dynamo Kyiv zu tun bekommt. Alle drei haben Heimspiele gegen Vereine, die in der Tabelle unter ihnen stehen, doch insbesondere Porto steht nach der 0:4-Niederlage gegen Arsenal am zweiten Spieltag schon gehörig unter Druck.  Die Gunners spielen bei Fenerbahçe SK.

Emotionale Rückkehr
Am Mittwoch hätte es im Stadion Vicente Calderón zum ersten Auftritt von "El Nino" nach dessen Wechsel von Madrid zu Liverpool im Juli 2007 kommen sollen. Torres hat in 243 Partien 102 Treffer für Atlético, das eine beeindruckende Rückkehr in die UEFA Champions League gefeiert hat, markiert und gilt dort noch immer als Publikumsliebling. Doch eine gezerrte Achillessehne am rechten Fuß wird dies verhindern. Derweil gilt es für Chelsea, nach der überraschenden Nullnummer gegen CFR 1907 Cluj nun gegen AS Roma etwas Wiedergutmachung zu betreiben. Doch die Römer sind als Dritter der Gruppe A noch unter größerem Druck, obwohl er geringer ist im Vergleich zum FC Girondins Bordeaux, der sich gegen den rumänischen Meister keinen Punktverlust leisten darf.

Werder in Griechenland
Ebenfalls am Mittwoch will der FC Internazionale Milano im Spiel gegen Anorthosis Famagusta FC die Tabellenspitze in der Gruppe B verteidigen. Verliert eine der beiden Mannschaften, könnte Werder Bremen auf den zweiten Platz vorrücken, vorausgesetzt die Truppe von Thomas Schaaf gewinnt gegen Panathinaikos FC in Athen. In der Gruppe C hat es der FC Barcelona mit dem FC Basel 1893 zu tun und peilt dabei den dritten Sieg im dritten Spiel an.

Oben