Houllier feiert Gruppensieg

Für Olympique Lyons Trainer Gérard Houllier kam das Unentschieden bei Real Madrid einem Sieg gleich.

Olympique Lyonnais' Trainer Gérard Houllier beschrieb das 1:1-Unentschieden seiner Mannschaft gegen Real Madrid CF "wie einen Sieg". Durch John Carews sehenswerten Treffer mit der Hacke kam Lyon zu einem Punktgewinn in der spanischen Hauptstadt und sicherte sich den Gruppensieg. Guti hatte die Hausherren kurz vor der Pause in Führung gebracht und damit die Hoffnung auf den benötigten Sieg mit drei Toren Unterschied geweckt. Nur so hätten die Königlichen dem französischen Meister die Tabellenspitze noch streitig machen können. Aufgrund des Ausgleichstreffers des Norwegers muss sich Real nun aber mit Platz zwei zufrieden geben.

Gérard Houllier, Trainer von Lyon
Als wir vor zwei Monaten in diesen Wettbewerb gestartet sind, haben wir nicht einmal davon geträumt, nach fünf Spielen so gut da zu stehen. In solchen Situationen gewinnt eine Mannschaft an Erfahrung. Jeder hat heute jedem geholfen, wenn es mal ein Problem gab. Real Madrid war heute defensiv sehr stark und hat kein schlechtes Spiel abgeliefert. Ich glaube aber, dass meine Mannschaft den mentalen und physischen Kampf für sich entschieden hat. In der zweiten Halbzeit wussten wir, dass wir nur mit einem gewissen Risiko zu einem Tor kommen würden. Das hat sich ausgezahlt. Das Ergebnis ist für uns wie ein Sieg, aber morgen ist schon wieder ein anderer Tag. Für die jüngeren Spieler war es großartig, in solch einem Spiel Erfahrung zu sammeln.

Vanderlei Luxemburgo, Trainer von Madrid
Ich fühle mich weiterhin in der Lage, als Trainer weiterzuarbeiten. Es ist keine Katastrophe, dass wir die Gruppe nicht als Tabellenerster abschließen werden, weil wir uns bereits jetzt für das Achtelfinale qualifiziert haben. Ich habe keine Angst bezüglich meiner Zukunft bei diesem Verein. Aber ich mache mir Sorgen, wie wir uns als Mannschaft verbessern können. Das gehört aber zum Fußball. Wir müssen wieder darüber nachdenken, wie wir die Spiele gewinnen können und dann werden wir uns mit neuen Spielern beschäftigen.

Oben