Xabi fordert volle Konzentration

Xabi Alonso glaubt fest daran, dass es Liverpool FC heute Abend in die dritte Qualifikationsrunde schafft.

Von Brian Brownstein

Mittelfeldspieler Xabi Alonso von Liverpool FC hat sich vor allem darüber erleichtert gezeigt, dass seine Mannschaft in der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League nicht auf den Stadtrivalen Everton FC treffen kann.

Glückslos für die Reds
Der amtierende Titelträger trifft entweder auf SK Tirana oder PFC CSKA Sofia, während Everton mit den Spaniern von Villarreal CF eine schwere Aufgabe vor sich hat. Alonso hat zugegeben, dass Liverpool durchaus ein glückliches Los erwischt hat. Und er fühlt auch mit den Rivalen von der Merseyside, die eine harte Nuss zu knacken haben. "Ich bin sehr erleichtert, dass wir nicht auf Everton treffen", meinte er gegenüber uefa.com. "Sie haben eine starke Mannschaft, und ich würde nicht gerne schon zu so einem frühen Zeitpunkt der Saison gegen sie oder meinen spanischen Landsmann Mikel Arteta antreten müssen."

Villarreal als Härtetest
"Es tut mir wirklich Leid für Everton, dass sie Villarreal zugelost bekommen haben", fügte der 23-Jährige hinzu. "Es wird extrem schwer für sie werden, weil Villarreal eine sehr starke spanische Mannschaft ist, die zudem über eine Menge Erfahrung verfügt. Ich weiß, dass Villarreals Spieler sehr selbstbewusst sind und in dieser Saison in der Champions League Großartiges leisten wollen."

Herausragender Spieler
"Die bessere Mannschaft wird weiterkommen. Für Everton ist es besonders wichtig, dass sie Juan Román Riquelme in den Griff bekommen. Wenn er zu viele Freiheiten hat, wird Villarreal zu einigen Torchancen kommen. Und mit Spielern wie Diego Forlán und José Mari in ihren Reihen darf man ihnen keine Chancen bieten. Der Schlüssel für Everton wird sein, ob sie Riquelme stoppen können."

Test gegen Kaunas
Im Gegensatz zu Everton können sich die Reds noch nicht auf die dritte Qualifikationsrunde konzentrieren, denn zuerst müssen sie noch die Hürde FBK Kaunas nehmen. Die Mannschaft aus der Premiership empfängt die Litauer heute Abend zum Rückspiel in der zweiten Qualifikationsrunde. Und nach dem 3:1-Sieg im Hinspiel ist Liverpool klarer Favorit.

Gefährliche Partie
Doch Alonso warnte seine Mannschaftskameraden davor, nicht zu selbstsicher an die Sache heran zu gehen. Er sagte: "Meine größte Angst ist, dass wir nach unserem Hinspielergebnis das Spiel zu locker nehmen. Diese Ausgangsposition ist in der Champions League nicht gerade typisch für Liverpool, deshalb ist es für uns wichtig, dass wir hoch konzentriert in dieses Spiel gehen."

Besondere Taktik
"Ich hoffe nicht, dass Kaunas an der Anfield Road zwei Mal trifft. Doch im Fußball ist alles möglich", meinte er weiter. Darum müssen wir die Partie von Anfang an ernst nehmen, den Ball kontrollieren und auf ein schnelles Tor drängen. Wenn wir das schaffen, sollten wir keine Probleme bekommen."

Komfortabler Vorsprung
"Wir spielen zu Hause und haben zwei Tore Vorsprung. Darum bin ich absolut davon überzeugt, dass wir weiter kommen - dennoch müssen wir vorsichtig sein. Wir müssen die Partie von Beginn an ernst nehmen und unter Kontrolle haben. Wenn wir unser Potenzial ausspielen können, bin ich mir sicher, dass wir das Rückspiel souverän gewinnen werden."

Oben