Titelverteidiger will erste Hürde nehmen

Liverpool tritt bei Total Network Solutions an und will dort in die zweite Runde der Champions League-Qualifikation einziehen.

Von John Atkin

Liverpool FC reist heute Abend ins nordwalisische Wrexham. Dort wollen die Reds im Duell mit Total Network Solutions FC in die zweite Runde der UEFA Champions League-Qualifikation einziehen.

Gute Form
Ein Hattrick von Kapitän Steven Gerrard sorgte für den beruhigenden 3:0-Vorsprung des Titelverteidigers aus dem Hinspiel an der Anfield Road am vergangenen Mittwoch. Selbst bei einer Niederlage mit zwei Toren Unterschied wäre das Team aus der Premiership also qualifiziert. Doch das würde Trainer Rafael Benítez sicher nicht gefallen. Denn er hofft auf eine Fortsetzung der Siegesserie seiner Mannschaft in der Vorbereitung auf die neue Saison.

Cissé trifft doppelt
Liverpool gewann am Samstag gegen die Bundesliga-Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen. Es war bereits der dritte Sieg im dritten Spiel. In der ersten Halbzeit schoss der französische Stürmer Djibril Cissé zwei Tore. Mohammed Sissoko und Boudewijn Zenden feierten in dieser Partie ihr Debüt für den englischen Rekordmeister.

Wieder im Racecourse Ground
Milan Baroš erzielte den 3:0-Endstand kurz nach der Halbzeitpause und konnte damit bereits seinen dritten Treffer in dieser Woche bejubeln. Denn er traf schon beim 4:3-Erfolg gegen Wrexham FC. Damit unterstrich er seine Ambitionen auf einen Platz in der Startformation beim Rückspiel gegen TNS, das auch im Racecourse Ground von Wrexham stattfinden wird. Die Waliser ziehen eigens für den Hit gegen Liverpool von ihrem eigentlichen Stadion Latham Park nach Wrexham.

"Nichts zu verlieren"
Zenden könnte ebenfalls in der Anfangself stehen. Der erfahrene Niederländer hat jedoch seine Mitspieler vor Überheblichkeit gewarnt. "TNS hat sich in Anfield gut präsentiert", sagte er. "Sie haben nichts zu verlieren und werden gegen uns wieder alles geben. Wir sollten natürlich gewinnen. Aber dafür werden wir auch einiges tun müssen."

Verletzungssorgen
Nach dem letztjährigen Sieg im Finale der UEFA Champions League wissen die Liverpooler nur zu gut, dass man einen Drei-Tore-Vorsprung auch noch verspielen kann. Doch TNS kann man sicherlich nicht mit den Reds selbst vergleichen. Schließlich gingen die Waliser schon am letzten Mittwoch an ihre Leistungsgrenzen. Trainer Ken McKenna ließ danach auch nur leicht trainieren. Sorgen bereitet ihm noch die Fitness von Steve Evans und Tommy Holmes.

Vorteil für Kaunas
Der Sieger des britischen Duells wird wohl auf FBK Kaunas treffen, nachdem die Litauer das Hinspiel bei HB Tórshavn auf den Färöern mit 4:2 gewonnen hatten. Andrius Velicka traf gleich zweimal. Für HB wird es also sehr schwer werden, diesen Rückstand noch wett zu machen.

Knapper Vorsprung
Im dritten Spiel des Abends tritt der estnische Meister FC Levadia Tallinn auswärts beim georgischen Vertreter FC Dinamo Tbilisi an. Im Hinspiel vor einer Woche sorgte Mittelfeldspieler Konstantin Nahk per Foulelfmeter in der ersten Halbzeit für den knappen 1:0-Sieg der Esten. Auf den Sieger dieser Auseinandersetzung wartet das von Michael Laudrup trainierte Team von Brøndby IF in der zweiten Qualifikationsrunde. round.

UEFA Champions League: 1. Qualifikationsrunde
Rückspiele: 19./20. Juli 2005
Spiel
1 Total Network Solutions FC (WAL) - Liverpool FC (ENG)
2 FC Pyunik (ARM) - FC Haka (FIN)
3 FBK Kaunas (LIT) - HB Tórshavn (FAR)
4 FC Dinamo Tbilisi (GEO) - FC Levadia Tallinn (EST)
5 KF Tirana (ALB) - NK Gorica (SLO)
6 FC Artmedia Bratislava (SVK) - FC Kairat Almaty (KAZ)
7 FH Hafnarfjördur (ISL) - PFC Neftchi (AZE)
8 Skonto FC (LAT) - FK Rabotnicki (MKD)
9 Shelbourne FC (IRL) - Glentoran FC (NIR)
10 Anorthosis Famagusta FC (CYP) - FC Dinamo Minsk (BLR)
11 FC Sheriff (MDA) - Sliema Wanderers FC (MLT)
12 NK Zrinjski (BIH) - F91 Dudelange (LUX)

UEFA Champions League: 2. Qualifikationsrunde
Hinspiele: 26./27. Juli 2005
Rückspiele: 2./3. August 2005
Sieger Spiel 3 - Sieger Spiel 1
Sieger Spiel 4 - Brøndby IF (DEN)
FK Partizan (SCG) - Sieger Spiel 11
Debreceni VSC (HUN) - HNK Hajduk Split (CRO)
Sieger Spiel 6 - Celtic FC (SCO)
Sieger Spiel 5 - PFC CSKA Sofia (BUL)
RSC Anderlecht (BEL) - Sieger Spiel 7
Vålerenga IF (NOR) - Sieger Spiel 2
Sieger Spiel 8 - FC Lokomotiv Moskva (RUS)
Sieger Spiel 12 - SK Rapid Wien (AUT)
FC Dynamo Kyiv (UKR) - FC Thun (SUI)
Malmö FF (SWE) - Maccabi Haifa FC (ISR)
Sieger Spiel 9 - FC Steaua Bucuresti (ROU)
Sieger Spiel 10 - Trabzonspor (TUR)

Oben