Albertini vor Wechsel zu Barça

Der ehemalige italienische Nationalspieler Demetrio Albertini wird sich heute beim FC Barcelona einer sportärztlichen Untersuchung unterziehen.

Der ehemalige italienische Nationalspieler Demetrio Albertini, der seinen Vertrag bei Atalanta BC aufgelöst hat, wird sich heute um 16.30 Uhr MEZ beim FC Barcelona einer sportärztlichen Untersuchung unterziehen.

Vergleich mit Milan
Albertini flog gestern Abend nach Barcelona und bezeichnete seinen bevorstehenden Transfer im Alter von 33 Jahren als "Traum". "Ich habe bereits für einen großen Verein gespielt, und mit dem Wechsel nach Barcelona geht für mich ein Traum in Erfüllung. Der Verein hat zweifellos die gleiche Größenordnung wie [AC] Milan", ließ Albertini auf Barças offizieller Homepage verlauten. "Ich liebe meinen Beruf. Die spanische Liga ist sehr spektakulär und attraktiv, ganz anders als die italienische, in der vor allem taktisch gespielt wird."

Lange Verletztenliste
Barça hat zahlreiche Verletzte zu beklagen, Henrik Larsson, Gabri García, Thiago Motta und Edmílson fallen aufgrund von Knieverletzungen länger aus. Daher suchten die Katalanen nach adäquatem Ersatz und kamen dabei auf Albertini, der am Sonntag mit Atalanta 0:1 bei US Lecce verlor. Überdies laufen Verhandlungen mit CA River Plate über Stürmer Maxi López, der für sechs Millionen Euro kommen soll.

Routinierter Mittelfeldspieler
Albertini, der 78 Länderspiele für Italien absolvierte, kennt die spanische Liga bestens, denn in der Saison 2002/03 spielte er auf Leihbasis für Club Atlético de Madrid und bestritt damals 28 Ligapartien. In der Folge kehrte Albertini zu Milan zurück und wechselte im Sommer 2003 zu S.S. Lazio, ehe er im Juli bei Atalanta unterschrieb. Anfang der 90er Jahre stand er drei Mal im Endspiel des Pokals der europäischen Meistervereine. In der laufenden UEFA Champions League-Saison wäre er spielberechtigt.

In Champions League spielberechtigt
Zu den Gesprächen mit Barcelonas Trainer Frank Rijkaard, mit dem er einst bei Milan zusammengespielt hatte, sagte er: "Ich habe mich mit Frank unterhalten, bevor ich Italien verließ. Er hat mir erklärt, warum er mich wollte: aufgrund meiner Erfahrung, weil ich in der Champions League spielen kann, und da ich die Mannschaft in vielerlei Hinsicht verstärken kann." Barça, derzeit Tabellenführer der spanischen Meisterschaft, trifft im Achtelfinale der Königsklasse auf Englands Spitzenreiter Chelsea FC.

Oben