50 für die Zukunft: UEFA.com-Nachwuchsstars 2020

Unsere Korrespondenten haben 50 Nachwuchsstars herausgepickt, die 2020 ihren endgültigen Durchbruch feiern könnten.

Rayan Cherki, Ansu Fati, Mason Greenwood, Alessandro Bastoni und Florentino Luís zählen zu unseren Nachwuchsstars
Rayan Cherki, Ansu Fati, Mason Greenwood, Alessandro Bastoni und Florentino Luís zählen zu unseren Nachwuchsstars ©Getty Images

Wir haben das Reporterteam von UEFA.com in ganz Europa gebeten, eine Liste mit den zukünftigen Stars des Kontinents zusammenzustellen. Wie viele unserer 50 Akteure werden 2021 zu dieser Zeit vertraute Namen sein?

Yacine Adli (FRA, 19 – Bordeaux)
Adli, der im Januar 2019 aus Paris kam, erzielte im Dezember in Marseille ein Traumtor und lernt mit Paulo Sousa von einem Trainer, der früher im defensiven Mittelfeld glänzte.

Blendi Baftiu (KOS, 21 – Ballkani)
Baftiu, ein talentierter offensiver Mittelfeldspieler, ist mit zehn Toren in 17 Spielen der Topscorer der kosovarischen Liga. Im Jahr 2020 dürfte er erstmals in die Nationalmannschaft berufen werden.

Alessandro Bastoni (ITA, 20 – Inter)
Nach einer Saison auf Leihbasis in Parma kehrte der Innenverteidiger im Sommer 2019 zu Inter zurück; feierte im September für den Klub aus Mailand sein Debüt in der Serie A und ist nicht mehr aus dem Team wegzudenken.

Myron Boadu (NED, 18 – AZ)
Der niederländische U21-Stürmer, ghanaischer Abstammung und geboren in Amsterdam, glänzt in seiner ersten Saison im A-Team von AZ und erzielte bereits Tore in der Eredivisie und in der UEFA Europa League.

Domagoj Bradarić (CRO, 20 – LOSC Lille)
Bradarić, technisch beschlagen und voller Offensivdrang, war als 18-Jähriger bereits Stammspieler bei Hajduk Split. Auch seit seinem Wechsel im Sommer nach Frankreich liefert der Linksverteidiger starke Leistungen ab.

Eduardo Camavinga (FRA, 17 – Rennes)
Der schnelle und technisch starke Mittelfeldspieler setzte sich gegen Ende der letzten Saison im ersten Team von Rennes fest. 2019/20 ist er Stammspieler und erzielte im Dezember sein erstes Tor in der Ligue 1.

Rayan Cherki (FRA, 16 – Lyon)
Ein Stürmer, gepriesen als größtes Talent der Ligue 1 seit Kylian Mbappé; am 4. Januar wurde Cherki mit 16 Jahren und 140 Tagen zu Lyons jüngstem Torschützen aller Zeiten. Sein Jugendtrainer Jean-Baptiste Gregoire sagte: "Er sorgt für die Überraschungsmomente und zieht alle Blicke auf sich."

Jonathan David (CAN, 19 – Gent)
Erzielte elf Tore in seinen ersten zwölf Spielen für Kanada und beeindruckt auch in Belgien; traf über 20 Mal für Gent sowie zweimal in der diesjährigen Gruppenphase der UEFA Europa League.

Zuriko Davitashvili (GEO, 18 – Rubin Kazan)
Der Mittelfeldspieler hat den großen Schritt von der georgischen Liga nach Russland eindrucksvoll gemeistert; der Sohn von Stürmer Suliko Davitashvili ist bereits A-Nationalspieler.

Shakhtars Dodô
Shakhtars Dodô©AFP/Getty Images

Dodô (BRA, 21 – Shakhtar Donetsk)
Der gerade mal 1,66 Meter kleine Rechtsverteidiger spielte im Frühling in Portugal bei Vitória SC, hat sich aber seit seiner Rückkehr im Sommer gut in der Ukraine eingelebt und stand in der UEFA Champions League regelmäßig in der Startelf.

Odsonne Édouard (FRA, 21 – Celtic)
Robust, athletisch und pfeilschnell. Der frühere PSG-Akteur präsentiert sich spielstark und eiskalt vor dem gegnerischen Gehäuse; der französische U21-Nationalspieler hat alles, um ein Weltklassestürmer zu werden.

Dimitris Emmanouilidis (GRE, 19 – Panathinaikos)
Der Flügelflitzer, ausgeliehen an Panionios, traf im Herbst als Einwechselspieler zweimal in 91 Minuten – darunter auch gegen Spitzenklub Olympiacos.

Fábio Silva (POR, 17 – Porto)
Der Stürmer, Sohn des früheren portugiesischen Nationalspielers Jorge Silva, avancierte im August zu Portos jüngstem Ligadebütanten (im Alter von 17 Jahren und 22 Tagen) und im Oktober zum jüngsten Torschützen.

Barcelonas Ansu Fati
Barcelonas Ansu Fati©Getty Images

Ansu Fati (ESP, 17 – Barcelona)
Wurde der jüngste Torschütze in der UEFA Champions League aller Zeiten, als Barcelona im Dezember 2:1 bei Inter gewann. Lief bereits für die spanische U21-Auswahl auf.

Florentino Luís (POR, 20 – Benfica)
Der Benfica-Nachwuchsstar wird in Portugal 'O Polvo' (Der Oktopus) genannt, weil seine Tentakel überall im Mittelfeld zu finden sind. Der dynamische Balleroberer steht bei vielen Scouts auf der Liste.

Bryan Gil (ESP, 18 – Sevilla)
Wurde im April Sevillas jüngster Ligatorschütze und schrieb im November Geschichte, als er als erster im 21. Jahrhundert geborener Spanier in der UEFA Europa League traf.

Manchester Uniteds Mason Greenwood
Manchester Uniteds Mason Greenwood©Getty Images

Mason Greenwood (ENG, 18 – Manchester United)
Der beidfüßige Stürmer traf im Alter von 17 Jahren und 353 Tagen gegen Astana und avancierte somit zu Uniteds jüngstem europäischen Torschützen. Im Dezember stand er erstmals in der Premier League in der Startelf.

Reece James (ENG, 20 – Chelsea)
Der Außenverteidiger, letzte Saison auf Leihbasis bei Wigan, entwickelte sich in den letzten Monaten zum Stammspieler bei Chelsea und traf bei seinem Heimdebüt in der UEFA Champions League gegen Ajax.

Boubacar Kamara (FRA, 20 – Marseille)
Der Innenverteidiger ist in seiner zweiten Saison in Folge Stammspieler bei Marseille. Kamara ist gerade mal 1,78 Meter groß, was er mit Schnelligkeit und Intelligenz wettmacht.

Lee Kang-in (KOR, 18 – Valencia)
Der offensive Mittelfeldspieler traf bei seinem Startelfdebüt im September in der Liga und avancierte im gleichem Monat zum jüngsten Südkoreaner in der UEFA Champions League.

Michał Karbownik (POL, 18 – Legia)
Der Linksverteidiger, der auch im defensiven Mittelfeld spielen kann, ist Stammspieler bei Legia und könnte der teuerste Spieler in der Ekstraklasa-Geschichte werden, sollte er den Verein verlassen.

CSKA-Akteur Vadim Karpov
CSKA-Akteur Vadim Karpov©AFP/Getty Images

Vadim Karpov (RUS, 17 – CSKA Moskva)
Wurde im Alter von 17 Jahren und 70 Tagen zum jüngsten Verteidiger, der je im russischen Oberhaus auflief. Ist bereits Stammspieler.

Sékou Koïta (MLI, 20 – Salzburg)
Der Nationalspieler aus Mali, der im Schatten von Erling Braut Haaland steht, glänzte im Herbst für Salzburg, als er in seinen ersten sieben Ligaspielen sechs Tore erzielte.

Jules Koundé (FRA, 21 – Sevilla)
Der Innenverteidiger wusste in Bordeaux zu überzeugen und wechselte im Sommer nach Spanien. Ist bekannt für seine maßgenauen weiten Pässe. Kommt inzwischen regelmäßig bei Sevilla zum Einsatz.

Dejan Kulusevski (SWE, 19 – Atalanta)
Der Mittelfeldspieler, derzeit auf Leihbasis bei Parma, kam deshalb nicht für Atalanta in der UEFA Champions League zum Einsatz, doch ihm winkt eine Nominierung für Schweden bei der UEFA EURO 2020.

Diego Lainez (MEX, 19 – Betis)
Berichten zufolge der teuerste mexikanische Import eines europäischen Vereins, als er im Januar nach Sevilla ging. Der 1,67 Meter kleine Mittelfeldspieler ist für seine breite Passpalette bekannt.

Noa Lang (NED, 20 – Ajax)
Lang, ein schneller Flügelflitzer voller Selbstvertrauen, avancierte im Dezember zum ersten Ajax-Startelfdebütanten seit 1959, dem ein Dreierpack gelang.

Bogdan Lednev (UKR, 21 – Dynamo Kyiv)
Der Spielmacher, ausgeliehen an Zorya Luhansk, zählt regelmäßig zu den Torschützen und glänzt vor allem bei Freistößen.

Dennis Man (ROU, 21 – FCSB)
Man hat den Sprung von der U21-Auswahl zur rumänischen Nationalmannschaft geschafft und dürfte schon bald das Trikot eines großen europäischen Klubs tragen.

Arsenals Gabriel Martinelli
Arsenals Gabriel Martinelli©AFP/Getty Images

Gabriel Martinelli (BRA, 18 – Arsenal)
Der Brasilianer traf viermal bei seinen ersten vier Startelfeinsätzen; für Jürgen Klopp ist der Stürmer ein "Jahrhunderttalent".

Nikola Moro (CRO, 21 – Dinamo Zagreb)
Nach einer langwierigen Knieverletzung kehrte Moro sofort ins Dinamo-Mittelfeld zurück und dürfte in nicht allzu ferner Zukunft auch Stammspieler in der kroatischen Nationalmannschaft werden.

Rafael Leão (POR, 20 – AC Milan)
Als 'portugiesischer Mbappé' bezeichnet und von seinen Trainern bei Sporting als besser als Cristiano Ronaldo im gleichen Alter eingestuft, wechselte er letzten Sommer von LOSC zu Milan.

Troy Parrott (IRL, 17, Tottenham)
Der Stürmer feierte 2019 sein Debüt in der Nationalmannschaft der Republik Irland und absolvierte im Dezember seine erste Partie in der Premier League. 

Strahinja Pavlović (SRB, 18 – Partizan)
Pavlović, seit 2019 Stammspieler in der Innenverteidigung bei Partizan, wird im Januar wohl nach Monaco wechseln und 2020 sein Debüt in der serbischen Nationalmannschaft feiern.

Leverkusens Panagiotis Retsos
Leverkusens Panagiotis Retsos©Getty Images

Panagiotis Retsos (GRE, 21 – Leverkusen)
Der Verteidiger erlebte 2018/19 aufgrund von mehreren Verletzungen eine Saison zum Vergessen; vor allem bei Freistößen strahlt er große Gefahr aus. 

Bukayo Saka (ENG, 18 – Arsenal)
Im September avancierte der Flügelflitzer im Alter von 18 Jahren und 14 Tagen zum jüngsten europäischen Arsenal-Torschützen seit Aaron Ramsey 2008.

Oihan Sancet (ESP, 19 – Athletic Club)
Der offensive Mittelfeldspieler sorgt in dieser Saison für Schlagzeilen bei den Basken und wurde spanischer U21-Nationalspieler.

Arnór Sigurdsson (ISL, 20 – CSKA Moskva)
Der jüngste isländische Spieler, der je in der UEFA Champions League aufgelaufen ist. Im Oktober erzielte der Mittelfeldspieler sein erstes Tor für sein Heimatland.

Boubakary Soumaré (FRA, 20 – LOSC Lille)
Soumarés Team scheiterte in der Gruppenphase der UEFA Champions League, doch am Mittelfeldspieler hat es nicht gelegen.

Calvin Stengs (NED, 21 – AZ)
Stengs, der an Arjen Robben erinnert, spielt eine herausragende Saison bei AZ und feierte vor kurzem sein Debüt für die Niederlande.

Krasnodars Magomed-Shapi Suleymanov
Krasnodars Magomed-Shapi Suleymanov©Getty Images

Magomed-Shapi Suleymanov (RUS, 19 – Krasnodar)
Der 1,71 kleine Stürmer aus Dagestan spielt in der russischen U21 und trifft regelmäßig für Krasnodar.

Dominik Szoboszlai (HUN, 19 – Salzburg)
Der ungarische Nationalspieler und Mittelfeldspieler ist beidfüßig und wird mit Paul Pogba verglichen. Englische Teams sollen stark an ihm interessiert sein.

Portos Tomás Esteves
Portos Tomás Esteves©Getty Images

Tomás Tavares (POR, 18 - Benfica)
Der große Rechtsverteidiger, der mit PSG-Star Thomas Meunier verglichen wird, kam in dieser Saison regelmäßig in der UEFA Champions League zum Einsatz.

Tetê (BRA, 19 – Shakhtar Donetsk)
Tetê, in seiner Heimat Brasilien 'Wirbelsturm' genannt, zieht gerne vom rechten Flügel in die Mitte und genießt bei Shakhtar einen hohen Stellenwert.

Tomás Esteves (POR, 17 – Porto)
Porto lehnte angeblich Offerten von Manchester City und Barcelona für den Rechtsverteidiger ab, der 2018/19 in der siegreichen Truppe in der UEFA Youth League auflief. 

Francisco Trincão (POR, 20 – Braga)
Der offensive Mittelfeldspieler, jetzt U21-Nationalspieler, war U19-Europameister und überzeugt mit seinen technischen Fähigkeiten sowie spektakulären Einlagen.

Maarten Vandevoordt (BEL, 17 – Genk)
Wurde der jüngste Torhüter aller Zeiten in der UEFA Champions League, als er im Dezember im Alter von 17 Jahren und 287 Tagen gegen Napoli zum Einsatz kam. Wuchs in der gleichen Straße wie Simon Mignolet auf.

Standards Zinho Vanheusden
Standards Zinho Vanheusden©AFP/Getty Images

Zinho Vanheusden (BEL, 20 – Standard)
Der Innenverteidiger, benannt nach dem früheren brasilianischen Star Zinho, verließ Standard als Teenager und ging zu Inter. 2019 kehrte er als belgischer Rekordeinkauf zurück und ist inzwischen Stammkraft.

Yari Verschaeren (BEL, 18 – Anderlecht)
Wurde dank seines Tores gegen Italien letzten Sommer im Alter von 17 Jahren zum jüngsten Torschützen in der Geschichte von U21-Endrunden. Inzwischen feierte er sein Debüt für die A-Nationalmannschaft und erzielte bereits ein Tor.

Dušan Vlahović (SRB, 19 – Fiorentina)
Der 1,90 Meter große Stürmer unterschrieb im Alter von 15 Jahren seinen ersten Profivertrag bei Partizan; in seiner zweiten Saison in Florenz trumpft der 'neue Ibrahimović' groß auf.

Oben