Wie sich die UEFA auf die Auslosungen der Champions League und Europa League vorbereitet

Am Ende läuft alles rund, aber wie bereitet sich die UEFA auf die Auslosung vor? Antonio Giachino und Michael Heselschwerdt beantworten alle Fragen.

Antonio Giachino beaufsichtigt die Vorbereitungen
Antonio Giachino beaufsichtigt die Vorbereitungen ©Getty Images

Im Fernsehen läuft alles wie am Schnürchen: Pedro Pinto präsentiert, an seiner Seite elegant gekleidete Offizielle der UEFA und Legenden des Sports, die als Losfeen die Schicksale der Teams entscheiden. Alles läuft rund.

Aber was passiert hinter den Kulissen, damit die großen Auslosungen überhaupt reibungslos ablaufen können? Vor Montag, wenn in Nyon das Achtelfinale der UEFA Champions League, die Runde der letzten 32 der UEFA Europa League und die Play-offs der UEFA Youth League ausgelost werden, haben Antonio Giachino von der Kommission für Klubwettbewerbe und Michael Heselschwerdt, Leiter der UEFA-Klubwettbewerbe, genau darüber mit uns gesprochen.

Wie lang dauert es, Auslosungen wie die am Montag vorzubereiten?

Antonio: Ich versuche, die Vorbereitungen über zwei Wochen aufzuteilen. Es ist nicht möglich, alles am Abend vorher zu erledigen. Man muss nach dem 5. Spieltag anfangen und sich die möglichen Szenarien überlegen: Wer kann sich qualifizieren, wer kann ausscheiden, wer kann von der Champions League in die Europa League absteigen und so weiter. Deshalb fangen wir Ende November an.

Logistisch gesehen sind das Achtelfinale der UEFA Champions League und die Runde der letzten 32 der UEFA Europa League am schwierigsten zu organisieren. Es gibt sehr viele Kugeln und mögliche Szenarien, die man vorbereiten muss. Außerdem finden diese Auslosungen am gleichen Tag wie die der Play-offs der UEFA Youth League statt.

Acht der 1 440 vorbereiteten Kugeln
Acht der 1 440 vorbereiteten Kugeln©UEFA.com

Mit Bezug auf den Kalender ergeben sich die Daten des Achtelfinals der UCL und des Sechzehntelfinals der UEL aus der Endposition in der Gruppenphase. Die Gruppensieger der UCL und UEL spielen die Rückspiele zuhause.

Erklären Sie uns die Vorbereitungen Schritt für Schritt.

Antonio: Sie sind sehr intensiv. Zuerst muss man die Klubs betrachten, die sich qualifizieren können. Dann überlegt man sich den besten Weg, auf Basis dieser Teams vorzubereiten. Als nächstes geht es um die Dinge, die man für die Auslosung braucht: Die Kugeln, die Töpfe, die Papierzettel. Schließlich muss man mit der Logistik-Abteilung zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass alles zur Verfügung steht.

Für die Auslosungen am Montag müssen wir 1 440 Kugeln vorbereiten, das sind ziemlich viele. Man muss für jede Auslosung drei Sätze vorbereiten. Der erste ist für die Probe, die am Tag der Auslosung stattfindet. Dann für die Auslosung selbst, der letzte für den Fall, dass etwas passiert.

Michael: Natürlich verfolgen wir alle Spiele und sprechen die Auswirkungen auf die Auslosung durch [Stadien, Kollisionen von Städten] und betrachten gegen Ende der Gruppenphase die möglichen Spielpläne, aber für mich fangen die richtigen Vorbereitungen in der Woche vor der Auslosung an. Antonio bereitet die Reden und Statistiken für jeden Klub vor, die liest man sich durch und bereitet sich so auf die Auslosung vor.

Die letzten Vorbereitungen gehe ich am Abend zuvor erneut durch, um sicherzugehen. Morgens starten wir mit den Proben, die sehr wichtig sind. Wir haben etwa eine Stunde Zeit, um alle Probleme aufzudecken und zu sagen: 'Das müssen wir uns nochmal anschauen.'

Michael Heselschwerdt letztes Jahr mit Massimiliano Allegri auf der Bühne
Michael Heselschwerdt letztes Jahr mit Massimiliano Allegri auf der Bühne©UEFA via Getty Images

Wie stellen Sie sicher, dass die Auslosung fair abläuft?

Antonio: Wir setzen auf Kontrolleure, die am Tag der Auslosung anwesend sind. Sie überprüfen zunächst, ob das Verschließen der Loskugeln korrekt und in Einklang mit der Auslosungsprozedur vonstattengeht. Dann sind sie dafür verantwortlich, auf die Auslosungsutensilien aufzupassen, bis die Kugeln auf der Bühne in die Lostöpfe gelegt werden. Im Wesentlichen haben sie dafür die Verantwortung, sicherzustellen, dass mit den Utensilien kein Schindluder getrieben wird.

Werden Sie jemals nervös, einen Fehler machen zu können?

Antonio Giachino stellt sicher, dass alles in Ordnung ist
Antonio Giachino stellt sicher, dass alles in Ordnung ist©Getty Images

Antonio: Ich bin zuversichtlich, weil ich an meine Fähigkeiten, eine Auslosung durchzuführen, glaube, aber wann immer mich jemand fragt, ob alles in Ordnung ist, erkläre ich: 'Warte bis zum Ende der Auslosung, dann kann es sagen.' Der Teufel steckt im Detail und Fehler können leicht passieren.

Michael: Wir lernen von anderen Auslosungen, die bei der UEFA und anderen Organisationen stattfinden, um Fehler zu verringern. Wir haben mehrere Verfahren durchgespielt, um kritische Faktoren, die Auslosungen negativ beeinflussen können, zu identifizieren.

Können Sie eine Zeit ins Auge fassen, in der die Auslosung vom Computer vorgenommen wird?

Michael: Das könnte passieren, weil es die Auslosung vereinfachen würde, aber meiner Meinung nach wollen die Klubs sehen, dass ihr Team gezogen wird. Sie wollen anwesend sein und die Loskugeln sehen. Ich denke, dass etwas fehlen würde, wenn man nur einen Knopf drücken würde und schwupps stehen alle Paarungen fest.

Oben